Sexualerziehung (schwieriges Thema)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hh1975 20.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo zusammen!
Meine Tochter, gerade 4 geworden, interessiert sich sehr für Geschlechtsorgane, Nacktheit, Ausscheidungen usw. Sicherlich ist es normal in dem Alter, aber bei uns nimmt das ganze schon erschreckende Ausmaße an. Momentan weiß ich wirklich nicht, wie ich damit umgehen soll.
Einige Beispiele:
- Sobald ein Kind zum spielen kommt, ist das erste was sie sagt: Komm, zeig mir Deinen Piller / Deine Mumu.
- Sie will ständig mit auf Toilette und glotzt regelrecht zwischen die Beine
- Als sie neulich bei Oma und Opa übernachtet hat, hat sie dem schlafenden Opa die Hose herunter gezogen und ihn angefasst. Danach hat sie behauptet, Opa hätte das bei ihr gemacht und nicht aufgehört, als sie Stop gesagt hat. #schock (gar nichts auszudenken, welche Auswirkungen das haben kann, wenn sie es in dieser Form im Kindergarten erzählt!)
- sie fasst auch fremden Männern (z.B. Vätern im Kindergarten) an die Genitalien
- vorhin ist sie auf die Knie gefallen. Ich wollte den Schmerz wegpusten, da macht sie die Beine breit und sagt: Da habe ich mir wehgetan.
- Das Thema Scheide / Penis ist allgegenwärtig. Ständig und überall wird davon gesprochen
- Neulich als die Handwerker unsere Terasse gemacht haben und sie gerade aus der Dusche kam, hat sie sich breitbeinig ans Fenster gesetzt und angefangen zu fummeln...

Ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht, was ich noch machen soll. Ich habe viel mit ihr geredet, ihr erklärt, dass sie sich so nicht verhalten darf, dass Nacktheit an sich was ganz normales ist und man sich gerne selber überall anfassen kann, wenn man alleine ist, wir haben Bücher gelesen usw...

Woher kommt dieses Verhalten??? Ich kann mir absolut nicht erklären, warum sie sich so verhält. Manchmal ist mir das regelrecht peinlich. Ich wollte schon den Kindergarten ansprechen, ob denen was aufgefallen ist, aber es ist ja irgendwie ein ziemlich schwieriges, sensibles Thema.

Vielleicht weiß jemand von Euch einen Rat.
Danke
Rena

Beitrag von y-l-m-r-t 20.04.10 - 21:46 Uhr

puh.... ich muss sagen, dein beitrag schckt mich etwas.
dass sie das bei mama und papa sehen will, ist ja noch ok.
aber was sie da bei opa und den bauarbeitern gemacht hat, find ich schon echt krass!

oder das hier;

" vorhin ist sie auf die Knie gefallen. Ich wollte den Schmerz wegpusten, da macht sie die Beine breit und sagt: Da habe ich mir wehgetan. "

"sie fasst auch fremden Männern (z.B. Vätern im Kindergarten) an die Genitalien ""

bist du sicher, dass nix vorgefallen ist???

wäre es mein kind würd ich mit ihr zum KA und ggf. zum kinderpyschologen gehen....

normal finde ich das nciht. selbst anfassen und bei mama, papa, gleichaltrigen gucken ist kein thema, aber das würde mir eindeutig zu weit gehen!

Beitrag von sushi3 20.04.10 - 21:48 Uhr

hi, also, ich würd ehrlich gesagt, das ganze genauso dem KIA erzählen.
so ganz "normal" finde ich das nicht, wenn ein kind dem schlafenden opa in die hose langt udn hinterher auch noch behauptet, opa hätte das auch bei ihr gemacht.

einzeln würd ich mir die vorfälle noch gefallen lassen, von wegen bei anderen kindern gucken wollen, aber das gesamtbild finde ich doch erschreckend und verstehe voll und ganz deine verzweilfeung

leider hab ich keine ahnung, woher das kommen kann

alles gute

Beitrag von sina236 20.04.10 - 22:09 Uhr

bitte reflektiere einmal die situation mit dem opa:

-wer hat dir von dem ereignis zuerst erzählt und was
-was hast du anschliessend deine tochter gefragt
-was hat sie selbst dann dazu gesagt



Beitrag von sunjoy 20.04.10 - 22:13 Uhr

Hallo,

Unglaublich, ich kann verstehen, dass du dir Gedanken machst, denn es ist schon echt heftig.

Bist du dir sicher, dass gar nichts vorgefallen ist? Woher hat sie denn das alles? #gruebel Blöde Frage, ich weiss, wahrscheinlich hast du selbst keine Antwort darauf.

Ich würde auch das beim KIA ansprechen, bzw. zum Psychologen gehen.

Ich habe leider keinen richtigen Rat für dich. Du machst ja alles, was man normallerweise macht, erklärst ihr, was richtig und was falsch ist ... Es ist echt schwierig.

Ich wünsche Euch alles gute! #liebdrueck

LG

Beitrag von bine3002 20.04.10 - 22:20 Uhr

"Als sie neulich bei Oma und Opa übernachtet hat, hat sie dem schlafenden Opa die Hose herunter gezogen und ihn angefasst. Danach hat sie behauptet, Opa hätte das bei ihr gemacht und nicht aufgehört, als sie Stop gesagt hat."

Diese Geschichte finde ich auch etwas seltsam. Wie kann eine 4jährige dem Opa die Hose herunterziehen, während der schläft? Der würde doch wach werden noch bevor sie die Hose unten und ihn angefasst hat?!? Mal davon abgesehen, dass sie das doch gar nicht hinkriegen würde, wenn ich jetzt mal an meinen Vater denke, der sich immer komplett einmummelt. Meine Tochter würde die Decke gar nicht weg bekommen.

Und dann: Woher hat sie das mit dem "Stop" sagen? Habt Ihr das mal mit ihr besprochen? Wie kam es dazu?

Ich habe den Eindruck, dass dieses Thema bei ihr einen besonders hohen Stellenwert hat. Und zwar aus irgendeinem Grund. Ein gewisses Interesse dafür ist sicher normal, aber bei deiner Tochter scheint es doch sehr ausgeprägt zu sein. Ich denke schon, dass Du klären solltest, warum das so ist. Evtl. Kinderpsychologe.

Beitrag von sina236 20.04.10 - 22:23 Uhr

ich denke eben auch, dass an dieser story irgendwas verdreht wurde. eine vierjährige ist erstens ncith in der lage, dem schlafenden, schweren körper eines opas die hose runterzuziehen und selbst wenn dem so wäre, wäre der opa der, der bei wachwerden sofort, aber sofort stop sagen hätte müssen. sie ist das kind.

Beitrag von julia222 21.04.10 - 09:32 Uhr

Also leute...ich beziehe das jetzt einfach mal auf meinen mann...
der hat nachts immer so ne art boxershort an und die ist oben sehr weit, sag ich mal. die kann man auch einfach mal hochheben und die würde auch das geschlechtsteil nicht mehr bedecken, also quasi freilegen. da braucht keiner eine hose komplett ausziehen und über den hintern hiefen!!!

und wach wird mein mann nie!! der schläft. die kinder krabbeln über ihn hinweg, er merkt es nicht.

Von daher finde ich die geschichte nun wirklich nicht abwegig.
ich denke, die TE kennt da genauere sachen.

Allerdings muss ich dir recht geben was dieses "Stop" angeht und ebenso gebe ich dir recht was den rest deines beitrags angeht.

LG Julia

Beitrag von zaubertroll1972 20.04.10 - 22:51 Uhr

Aber Du glaubst schon noch selber was Du da alles erzählst????

Beitrag von julia222 21.04.10 - 09:35 Uhr

Wow. Du bist ja echt ein weltoffener Mensch!

Alles was nicht "normal" ist, gibts auch nciht, oder was?

Beitrag von zaubertroll1972 22.04.10 - 07:43 Uhr

Falls es wirklich so passiert ist wie die Userin schreibt sollte sie sich doch echt einmal Gedanken dazu machen. Da würde doch jeder Mutter auffallen daß da was schief läuft!

Beitrag von hh1975 21.04.10 - 10:52 Uhr

Wenn man nix zu sagen hat, hilft es öfter mal die Klappe zu halten.
Nur so als Tip

Beitrag von zaubertroll1972 22.04.10 - 07:45 Uhr

Die Klappe halten!?
Nur mal so als Tip an DICH:
Du kennst mich nicht und so einen Ton kannst Du gerne in Deinem Freundeskreis an den Tag legen.
Falls alles so war wie Du geschildert hast kann ich nicht verstehen daß man als Mutter nicht selber wach wird ( Opa- Story! ).

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 22:57 Uhr

http://www.lebensgeschichten.org/missbrauch/anzeichen.php


ich würde mir proffessionelle Unterstützung holen. Das klingt nicht, als ob es normal wäre. Leider passiert sexueller Misbrauch nicht selten im familiären Umgfeld. Das klingt so, als wäre da was gewesen.

Beitrag von stellamarie99 21.04.10 - 07:57 Uhr

Hallo,

meine große Tochter, heute 14, war in dem Alter auch sehr sexuell interessiert. Sie hat sich auch mal an einem Freund von mir gerieben, das fand ich auch extrem.

Ich hab noch 3 Kinder und keines war so extrem wie sie. Ich denke, Kinder sind so verschieden, warum also auch nicht in der Sexualität.
Mein Sohn (damals ebenfals 4) hatte einen besten Freund im gleichen Alter. Während der Freund sich ständig selbst befriedigte und sehr offen mit seinem Penis umging, war meiner eher schüchtern und peinlich berührt. Heute sind sie fast 17 und mein Sohn ist immer noch so schüchtern, während sein Kumpel eine nach der anderen flachlegt.

Auch meine Tochter ist immer noch sehr sexuell interessiert. Sie hat nur die Jungs im Kopf (aber mit 14 noch keinen Sex). Sie probiert gerade ihre Wirkung aus, zieht sich gern offen an, macht sich hübsch für die Jungs usw.


LG


Hinterfrag aber mal die Geschichte mit dem Opa, irgendwas kommt mir da auch komisch vor.





Beitrag von engelchen28 21.04.10 - 09:21 Uhr

hallo!

a) ich würde das mit dem kinderarzt besprechen - ohne das beisein deiner tochter

b) ich würde ihr versuchen zu erklären, was "intim" ist und was man nur macht, wenn man alleine ist, was nicht alle sehen wollen.

die thematik ist normal, ja, aber in dem ausmaß? da bin ich mir nicht so sicher....!

auf jeden fall würde ich sie in der öffentlichkeit an der hand halten (damit sie anderen nicht irgendwohin fassen kann) und bei jemandem übernachten würde ich momentan nicht erlauben.

vg
julia

Beitrag von manavgat 21.04.10 - 09:50 Uhr

Als sie neulich bei Oma und Opa übernachtet hat, hat sie dem schlafenden Opa die Hose herunter gezogen und ihn angefasst. Danach hat sie behauptet, Opa hätte das bei ihr gemacht und nicht aufgehört, als sie Stop gesagt hat. (gar nichts auszudenken, welche Auswirkungen das haben kann, wenn sie es in dieser Form im Kindergarten erzählt!)


Ich würde Dir dringend empfehlen, Kontakt zu

www.weisser-ring.de

aufzunehmen. Die vermitteln Dir eine Kinder- und Jugendpsychologin, die sich damit auskennt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von moonerl 21.04.10 - 10:42 Uhr

Hallo,

ich bin total schokiert !!!

Das ist nicht normal für eine 4-jährige !!

Frag auf jedem Fall im Kiga nach !!

Irgendwas ist vorgefallen, hoffentlich wurde sie nicht mißbraucht !!

Beitrag von valentina.wien 21.04.10 - 10:43 Uhr

Ich würde hier auch einen Profi konsultieren.
Einen Kinderpsychologen bzw. Kinderpsychiater.

Als Mutter würden bei mit die Alarmglocken schrillen.

Es wäre aber schön, wenn du mir (und den anderen) noch antworten könntest:

wie war denn nun die Geschichte mit dem Opa genau? was hat er dazu gesagt?

und welche weiteren Schritte leitest du ein?

LG

Beitrag von hh1975 21.04.10 - 11:15 Uhr

Danke Euch allen für die Beiträge.
Habe einen Termin bei unserer Kinderärztin und der Kindergartenerzieherin gemacht. Jeweils ohne meine Tochter. Mal schauen, was dabei heraus kommt.
Für meinen Vater lege ich die Hand ins Feuer, da kann nichts gewesen sein. Obwohl ich mir natürlich auch sofort in diese Richtung Gedanken gemacht habe. Er war selber völlig geschockt und betroffen und möchte erstmal nicht alleine mit ihr sein, sondern erst mal abwarten und sie beobachten.
Meine Tochter hat sich schon immer gerne irgendwelche Geschichten ausgedacht. Zum Teil ganz schön haarsträubende Dinge. Als meine Eltern mit ihr nach diesem "Pyjama-Vorfall" gesprochen haben, hat sie behauptet zu Hause darf sie Mama und Papa die Hose ausziehen und da unten gucken. Was natürlich völlig absurd ist.
Sie geht nicht alleine in irgendwelche Sportvereine o.ä. Ich bin immer dabei. Sie übernachtet auch nicht bei Freunden. Als einzige Quelle für diesen ganzen Mist kommt mir momentan nur der Kindergarten in den Sinn. Da werde ich jetzt mal genau hinterfragen und beobachten.
Ansonsten bin ich sehr streng und konsequent und gebe ihr unmißverständlich zu verstehen, dass ich so ein Verhalten nicht dulde.

Beitrag von nele11 21.04.10 - 11:46 Uhr

Wow das ist echt ne harte Kiste.

Super dass du die Termine gemacht hast, das ist schon mal wichtig.

Aber ich denke du solltest ihr nicht zu verstehen geben dass du das Verhalten nicht duldest, sondern Verständnis für sie zeigen. Auch wenn du dir nicht vorstellen kannst dass dein Papa irgendwas getan hat (und selbstverständlich kann ihm hier keiner was unterstellen!) solltest du deiner Tochter doch zeigen dass du sie ernst nimmst und auf ihrer Seite bist - sollte ihr irgendwann einmal wirklich etwas geschehen, was natürlich hoffentlich nie eintrifft, dann hat sie sonst evtl. nicht den Mut sich dir anzuvertauen wenn du das Thema jetzt so abtust.

Ich glaube fast dass sie "nur" eine super Möglichkeit zu provozieren gefunden hat - weil sie Spaß daran hat wenn du / bzw. andere Menschen geschockt oder ärgerlich reagieren. Aber ignorieren kann man das natürlich auch nicht, deshalb ist es so eine Gratwanderung...

Viel Erfolg, du hast es da ja echt nicht leicht im Moment!
LG