Vor Heirat: Hab ihr auch darüber nachgedacht, ...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mannmannmann 20.04.10 - 22:50 Uhr

....dass man ja jetzt nie wieder im Leben einen anderen Mann "haben" darf?#schock

Ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass mir solche Gedanken durch den Kopf gehen und mir ein kleines bisschen Panik machen. Zudem machen sie mir ein schlechtes Gewissen und ich frage mich, warum ich so denke, weil ich meinen Mann ja sehr liebe und ich mir keinen Besseren vorstellen kann.
Bin ja auch kein männermördernder Vamp, sondern eigentlich eher ganz solide.

Ich liebe meinen Zukünftigen, da bin ich mir ganz sicher, aber ich denke darüber nach. ob man sich wirklich ein Leben lang treu sein kann. Da müsste man ja nach der Heirat die Scheuklappen aufziehen...
Ehrlich gesagt verursacht mir das gemischte Gefühle. So viele Ehepaare in meinem Freundes- und Bekanntenkreis haben sich schon getrennt, dass es fast unmöglich scheint, bis ans Ende seiner Tage zusammenzubleiben. Ohne ausserehelichen Fehltritt#aerger

Hattet ihr auch solche Gedanken?

Beitrag von dominiksmami 20.04.10 - 22:52 Uhr

*lach*

ich hab eher darüber nachgedacht das ich gar keinen anderen mehr haben will....mit ein Grund warum ich geheiratet hab.

Sehe ich jetzt nach fast 8 Jahren Beziehung und fast 7 Jahren Ehe übrigens noch genauso.

lg

Andrea

Beitrag von schwarzesetwas 20.04.10 - 22:57 Uhr

Vielleicht wart ihr vorher nicht lange genug zusammen?!

Mir wird beim Gedanken an einen anderen Mann - also in wirklich - schlecht.
Fantasie ist eins. Aber Essen tue ich immer zu Hause.

Lg,
SE

Beitrag von .roter.kussmund 20.04.10 - 23:55 Uhr

"Vor Heirat: Hab ihr auch darüber nachgedacht, .......dass man ja jetzt nie wieder im Leben einen anderen Mann "haben" darf? "

nö, niemals! es würde mich eher beunruhigen, wenn ich plötzlich als alkoholiker bezeichnet werden würde und ich nie wieder ein schlückchen wein trinken dürfte. :-)

Beitrag von nicht heiraten 21.04.10 - 00:17 Uhr

Wenn du diesen Gedanken schon hast, würde ich ihn lieber nicht heiraten. So hab ich bei meinem Ex gedacht und im Nachhinein wusste ich warum. Wir passten nicht zusammen.

Bei meinem Mann hat mir das nichts ausgemacht, wenn er der Einzige sein würde. Leider lief es nicht sehr gut und ich habe einen Fehltritt begangen. Aber inzwischen muss ich sagen hat mir das die Kraft gegeben meine Beziehung doch nicht aufzugeben, sondern um die Ehe zu kämpfen.

Was ich sagen will:
Man kann nie wissen, ob man in der Ehe treu bleibt. Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Affäre haben würde und ich hatte eine.
Aber wenn du vor der Heirat schon solche Gedanken hast, würde ich mir nochmal Gedanken machen, ob er der Richtige ist.

Beitrag von .roter.kussmund 21.04.10 - 00:53 Uhr

"Ich liebe meinen Zukünftigen, da bin ich mir ganz sicher, aber ich denke darüber nach. ob man sich wirklich ein Leben lang treu sein kann. Da müsste man ja nach der Heirat die Scheuklappen aufziehen... "

so ein quatsch! wenn du erstmal ruhig gestellt bist, so interessiert dich der ganze scheißdreck, der woanders passiert, nicht die bohne!

AAABER, wenn du bereits jetzt deine gedanken beauftragst, sich zu bemühen.. dann sehe ich schwarz...
ich habe den vater meines sohnes auch nicht geheiratet... war wohl so eine art intuition.
er hat immer DAS gemacht, was ich wollte, was ich vorschlug... was nicht schlimm wäre.. aber so ganz OHNE WIDERSPRUCH???!!! ... nö, das war mir irgendwann dann doch zu langweilig. dabei war ich erst erst 18 Jahre alt.

eigentlich bedauere ich ihn, daß er mich nicht zum heiraten gebracht hat, er hätte ein aufregendes leben gehabt :-p
andererseits bin ich froh, daß ich ihn los bin, denn heute sieht er so aus, daß er mir nicht gefallen würde. #schein

Beitrag von ccino 21.04.10 - 08:00 Uhr

Nach der Scheidung darfste ja wieder...

Beitrag von brummel-baer 21.04.10 - 08:09 Uhr

Nö, keine einzige Minute.

Beitrag von tineauch 21.04.10 - 08:27 Uhr

Hallo,

mein Mann hatte mir einen Heiratsantrag gemacht und mir viel dann hinterher auch solche Gedanken ein. Ich liebe meinen Mann, wir sind dieses Jahr bereits 5 Jahre verheirate. Damals dachte ich auch, s einfach wegrennen kannst dann aber nicht, wenns mal kracht. Ich denke, dass solche Gedanken gesund sein und nicht bedeuten, dass du deinen Mann nicht liebst oder ähnliches.

Beitrag von mareliru 21.04.10 - 08:50 Uhr

Ja, hatte ich auch. Hat sich aber wieder gelegt.
Wir sind inzwischen 6 Jahre verheiratet und ich habe noch keinem anderen hinterhergesabbert.

Beitrag von frauke131 21.04.10 - 14:01 Uhr

sabbern ist ja noch erlaubt

Beitrag von anyca 21.04.10 - 09:07 Uhr

Habe ich kein Problem mit. Aufregende Phantasien von geheimnisvollen Fremden in allen Ehren, aber in der Realität ziehe ich die Vertrautheit vor!

Beitrag von badguy 21.04.10 - 10:31 Uhr

Warum sollte ich solche Gedanken haben? Und warum darf ich nie wieder einen anderen Sexualpartner haben? Wo steht das bitte geschrieben?

Beitrag von durcheinander80 21.04.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

kann dich verstehen, aber nur weil du heiratest heißt das ja nicht, dass du für immer und ewig "weg vom Markt" bist ;-)
Eine Beziehung kann sich verändern, vielleicht habt ihr beide irgendwann mal Lust auf fremde Haut und erlebt das gemeinsam, das weiß man nie...

Ich mache mir eher Gedanken um die ganzen rechtlichen und emotionalen Auswirkungen, die sowas mit sich ziehen.
Das schlimmste Beispiel in meinem Freundeskreis ist bei einer Freundin, deren Mann schon immer psychisch etwas labil war. Nachdem er aufgrund einer Krankheit arbeitslos geworden ist, hat er seinen Hintern nicht mehr hochbekommen, nix im Haushalt gemacht und am Ende ist er spielsüchtig geworden.
Meine Freundin hat mir nach einem Jahre Ehe mit ihm bereits gesagt "wenn ich nicht verheiratet wäre, dann hätte ich ihn schon längst verlassen!!" #schock

Gerade weil man heiratet und erstmal "nur" sich hat und sich Treue schwört, muss man besonders hart an der Beziehung und an sich arbeiten....vielleicht macht auch das dir Angst?

Liebe Grüße

Beitrag von frauke131 21.04.10 - 13:59 Uhr

Ich verstehe, was Du meinst, ich denke das auch hin und wieder und finde das jetzt nicht unnormal, solange es beim Gedanken bleibt.

Ich war 20 als ich meinen Mann kennenlernte! Davor hatte ich 2 längere Beziehungen und mit 3 Männern #sex, mein Mann ist also der 4.

Seit 12 Jahren sind wir zusammen und ich habe vielleicht noch 50 Jahre vor mir#schock Und nur ein Mann- ja manchmal bekomme ich da Angst!

Mit jemanden alt werden wollen, ist für mich aber ein anderes Thema, als daran zu denken, nie mehr einen anderen zu küssen, zu berühren und zu #hicks ...wir sind ja hier nicht im Liebesleben-Forum.
In meinen Jugendbeziehung (1x 1/2 und 1x 4 Jahre) war ich nie treu, auch wenns in der 1. Beziehung beim fremdküssen blieb!

Beitrag von nele27 21.04.10 - 15:52 Uhr

#rofl

Ich hatte solche Gedanken auch :-) Ich glaube viele haben sich das zumindest heimlich gefragt (außer natürlich die Riege der Urbianer mit den heheren moralischen Ansprüchen und fehlerlosem Verhalten #augen

Bislang bin ich aber mit meinem zufrieden #herzlich Was in 10 Jahren ist kann natürlich keiner sagen, ich weiß nur soviel, dass ich nicht die Ehe mutwillig aufs Spiel setzen würde und mich immer aus aller Kraft um die Erhaltung bemühen. Alles andere kann nicht nicht voraussehen - und von sowas wie "das passiert mir nie" lasse ich die Finger. Da haben schon andere hinterher dumm aus der Wäsche geschaut.

Also: Lass die Gedanken zu und nimm Dir vor, immer an die Ehe zu glauben und dran festzuhalten...

LG, Nele

Beitrag von frauke131 21.04.10 - 15:55 Uhr

Ja, ich würde auch nie nie sagen. Weder, dass mein Mann mich nie betrügt, noch dass ich nicht doch mal über einen anderen herfalle. Nur den Vorsatz gibt es bei mir nicht!!!

Beitrag von nele27 21.04.10 - 16:44 Uhr

Bei mir auch nicht .... aber dieses "Ich weiß jetz schon, dass ich meinen Schatzi nie betrüge" klingt zwar toll, finde ich aber realitätsfern und naiv.

Ich HOFFE, dass ich immer zufrieden bin mit meiner Ehe und meinen Mann nicht betrüge...

Beitrag von ich eben 22.04.10 - 14:47 Uhr

Ohja
weisst du wann es mir so richtig mulmig wurde? Vor dem Standesbeamten #hicks
Das gehört vielleicht zu dem großen Schritt dazu.
Allerdings: Ich liebe meinen Mann sehr, hab aber von Anfang an nicht den Gedanken: Es muss auf alle Fälle halten, egal was passiert... Denn das engt nur ein.

Bei uns gilt das Motto: Geschaut werden darf - gegessen wird zuhause ;-) Will heissen: Einen Flirt OHNE weiter zu gehen gestatten wir uns beiden. Und mir reicht es schon, wenn ich den Gedanken habe - ich könnte bei einem anderen Mann landen wenn ich wollte!