Unbekannter hetzt das Jugendamt auf uns ...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von rikku24 20.04.10 - 23:06 Uhr

Hallo zusammen!

Nun stand am Donnerstag um 9.30 Uhr schon zum zweiten Mal das Jugendamt unangemeldet vor unserer Tür. Der Grund: Notsituation, wir würden unseren Sohn (2,5 Jahre alt) misshandeln. Gemeldet von einem, der anonym bleiben will, dem Amt wäre der Name jedoch bekannt.
So, erstmal bevor ihr was falsches denkt: DAS enspricht auf KEINEN Fall der Wahrheit! Unser Kleiner wird weder verprügelt, bekommt keinen Klapps, nichts. Wir sperren ihn nicht ein, lassen ihn nicht verwarlosen, achten strengsten darauf das er saubere Wäsche anhat und saubere Pampers anhat, wird keinesfalls vernachlässigt, er hat immer regelmäßig sein Essen, bekommt jede Aufmerksamkeit die er möchte. Er liebt es zu Baden, putzt sich allein 2mal täglich die Zähne,... Ich könnte ewig so weiter machen. Das haben sie dann auch nachdem sie sich unseren Kleinen angesehen hatten eingesehen.
Gut, im Wohnzimmer lag etwas Spielzeug rum, und in der Küche stand das Geschirr in der Spüle, weil wir erst 5 Minuten vorher gefrühstückt hatten. Selbst diese beiden Punkte kreiden sie uns an. Ansonsten war die Wohnung BLITZBLANK! Wir sollten erstmal aufräumen, sie würden nochmal wieder kommen. Wegen 3-4 Spielzeugautos auf dem Boden und ein bisschen Geschirr in der Spüle? Gut dachten mein Mann und ich, die machen nur ihren Job. Nach solchen Nachrichten in der Zeitung wie "Kind verhungert" etc. nachvollziehbar.
So, heute waren sie wieder da, alles in Ordnung. Aber der Knaller kam dann. Da uns dieser Unbekannte nun schon 2mal angekreidet hat, wollen sie uns, wenn wir das wollen (freiwillig) eine Familienhilfe in die Wohnung schicken, da ich ja mein 2tes Kind erwarte und mein Mann arbeitslos ist. Damit wenn der Typ sich wieder bei denen beschwert, eine Grundlage haben, auf die sie sich stützen können. Das war wien Hammerschlag für mich. Ich liebe meinen Sohn über alles, tue alles, verzichte auf alles, ... und dann sowas. Ich fühl mich wie eine Versagerin.
Ich bin völlig am Ende, bin fast nur noch am heulen. #schmoll Ich weiss nimmer weiter. Ich hab jetzt nen Anwalt eingeschaltet, will Akteneinsicht und wissen wer uns da ständig ankreidet für, sorry, die dicksten Lügen aller Zeiten.
Wir überlegen nun hier endgültig weg zu ziehen, so gehts ja nicht weiter. Ich kann unseren Nachbarn nicht mehr in die Augen sehen. Ich habe Angst raus zu gehen. Weiss nichtmehr wem ich noch glauben kann und wem nicht.
Was meint ihr? Ist vielleicht ein radikaler Umzug eine Lösung? Wir wollen so um die 50km weit weg. Würdet ihr den Namen rausfinden wollen? Ist ja nicht so das ich dann bei dem vor der Tür stehen will, ich will nur wissen, wem kann ich noch gerade in die Augen schauen, wen sollte ich meiden.
Würde mich freuen wenn ihr mir ein paar Tipps gegen könntet.

Eure völlig aufgelöste
Rikku #schmoll

Beitrag von manscho 20.04.10 - 23:43 Uhr

Ach Mensch, ich will Dir echt nix...aber wenn das Jugendamt noch mal kommt kann ich mir nur schwer vorstellen das alles so blitzblank war#schein
Und ich hoffe inständig das man durch einen Umzug NICHT dem Jugendamt entkommt.
Versuch vernünftig mit denen zu reden und klarzukommen.
Das mit der Alibi-Haushaltshilfe finde ich auch komisch...evt wendest Du Dich mal an den nächsten Vorgesetzten?

Ich würde UNBEDINGT wissen wollen wer mich gemeldet hat.

Gruß m.

Beitrag von rikku24 21.04.10 - 00:05 Uhr

Es war alles BLITZBLANK! Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Die wollten wiederkommen weil SPIELZEUG rumlag, nichts andres.
Wir wollen Umziehen nicht um den J-Amt zu entkommen, sondern dem zu entkommen der uns was will, der scheinbar unsere Familie zerstören will.

Beitrag von sandra7.12.75 21.04.10 - 09:03 Uhr

Hallo

Sorry,aber das glaube ich nicht.Die kommen doch nicht wegen 3 dreckigen Tellern und Messer nochmal wieder.
Ausserdem hast du ein kleines Kind was da gespielt hat.

Wenn das wirklich stimmt könnten wahrscheinlich 85% der Familien selbstanzeigen erstatten.

Ich habe vier Kinder+Mann,hier liegt immer was rum.Und blitzeblank ist es hier nur wenn alle für 3 Wochen nicht hier sind.
Ich habe im Januar mit der Schulsozialarbeiterin gesprochen wegen der Ängst meiner Tochter.Die meinte dann das man sich mal privat treffen könnte damit sie sich ein Bild machen kann.
Ich darauf,wenn es sie nicht stört das ich mit dem renovieren noch nicht durch bin.Sie nur:Was meinen sie was ich schon für Wohnungen gesehen habe.

Mein Nachbar wurde mal zu einer Familie gerufen die eine Anzeige hatten das Tier in einer Wohnung vernachlässigt wurden.Da hat die Grosse Tochter mit Kind im Bad gewohnt weil kein Platz war.Die Kinder leben da immer noch.Und das finde ich schon echt der Hammer.

Deine Story erinnert mich gerade an Familien im Brennpunkt.Da kommt das JA auch wegen so kleinigkeiten.

S.

Beitrag von windsbraut69 21.04.10 - 10:06 Uhr

Das ist doch Quatsch, sorry.
Wo Kinder spielen, liegt immer was rum - bedenklich wäre, wenn es keines gäbe.

Gruß,

W

Beitrag von sandra7.12.75 21.04.10 - 10:11 Uhr

Mir kam gerade die Idee.Es könnte ja auch sein das sie zuviel mit dem HH beschäftigt ist und das Kind dadurch zu kurz kommt.Dann schreit das Kind vielleicht weil es beschäftigt werden möchte und da wird ihr jetzt ein Strick draus gedreht.

Lg

Beitrag von sapf 21.04.10 - 13:05 Uhr

DAS ist auch tatsächlich so!

Wenn Mitarbeiter vom JA in einem Haushalt etwas beanstanden und nochmals zu Besuch kommen, ist es entweder zu unordentlich oder zu sauber - beides ein Zeichen für eine mögliche (!) Kindeswohlgefährdung.

Das allerdings ein paar Spielzeuge und drei Teller dazu veranlassen, halte ich für völlig ausgeschlossen.


Mir wurden ebenfalls anonym JA-Mitarbeiter nach Hause geschickt.
Hier sah es aus wie nach einem Bombenangriff, gespült oder gesaugt hatte ich seit Tagen nicht, mein Sohn war 2-3 Monate alt.
Sämtliche Vorwürfe waren völlig haltlos, was die Kollegen bei ihrem stündigen Besuch bestätigten - und ich sah sie nie wieder!

Ich wollte unbedingt wissen, wer dieses A***... war, der mich ankreidete und dann nichtmal genug Mumm hat, dazu zu stehen!!!
... Allerdings wirst Du auch mit Anwalt über das Jugendamt wenig Glück haben, da diese berechtigt sind, Informanten zu schützen.
Vielleicht kannst Du aber auf ein freundliches Entgegenkommen hoffen!

Ich habe über ein paar Nachbarn und nach Ausschlußverfahren und noch anderen Vorkomnissen erfahren, wer der Drahtzieher war - meine direkte Nachbarin, mit der ich bis dahin ganz gut zurecht kam.

Wir wollten nichts lieber als ausziehen, hatten leider kein Geld dazu.
Jetzt sind gut 3 Jahre vergangen, ich grüße meine Nachbarinnen inzwischen wieder mit einem Hallo, mehr aber nicht.
Und wir leben inzwischen ganz gut so. #freu



LG, sapf

(PS: Ja, ich komme selbst vom Fach und war JA- Mitarbeiterin, daher meine Infos.)

Beitrag von frauke131 21.04.10 - 08:57 Uhr

Also dass dich jemand anscheißt, glaube ich Dir. Aber ich finde es seltsam, dass sie eine Familienhilfe anbieten! Mir stellt sich schon die Frage, ob bei Euch wirklich alles gut läuft. Andererseits kann es natürlich sein, dass sie jetzt erst recht vorsichtig sind und das tatsächlich als reine Vorsivchtsmaßnahmen machen?

Ich würde nicht umziehen und die Hilfe annehmen, wenn ihr nichts zu verbergen habt. Die Kinder werden euch so schnell nicht weggenommen!

Beitrag von sirius26 21.04.10 - 06:46 Uhr

Huhu Rikku

Nun Du kannst es Dir schwer machen mit dem Jugendamt. Dazu gehören Anwalt und co. Sitzt man meist am kürzeren Hebel und hat danach auch noch mit strengeren Kontrollen und Maßnahmen zu rechnen.

Und aus eigener Erfahrung weiß ich dass das Jugendamt in der jetzigen Zeit,wo eh jeder spart,sehr knickrig mit der Vergabe von Familienhilfen ist. Also ist irgendetwas in der Wohnung gewesen oder im Wortlaut der Anzeige dass die es für nötig erachten dies zu überwachen.

Eine Familienhilfe ist ja meist Sozialpädagogisch angelegt,was bedeutet das jemand,je nach bewilligtem Stundensatz, zu euch in die Familie kommt und euch bei Erziehungsfragen,Ämterdingen etc unterstützt. Zusätzlich ist derjenige aber auch da um nachzuschauen ob alles ok ist und wie ihr in Alltagssituationen mit dem Kind umgeht und ob evtl ne Überforderungssituation gegeben ist und wie man da helfen kann.

Mein persönlicher Rat an Dich. Nimm die Hilfe an. Und geniese diese Unterstützung.
Wenn Du offen mitarbeitest hast Du die besseren Karten beim Jugendamt egal wer dann noch Anzeigen schreibt.Das ist meine persönliche Erfahrung.Kannst mich gerne per Mail anschreiben dazu.

Zu der Sache mit nicht rausgehen weil man nicht mehr weiß wem man trauen kann. Das kenn ich. Aber Du schreibst es sei alles in bester Ordnung ,dein Mini hätte ordentliche Kleidung an etc. Dann geh auch weiter mit ihm raus und sieh den Leuten fest in die Augen.

Leider kommen solche Anzeigen meist aus dem nächsten Familien- und Bekanntenkreis.Sei darauf vorbereitet dass Dir das was bei der Akteneinsicht zu Tage kommt vielleicht nochmal die Füße weg zieht.

Ich wünsche euch viel Kraft und geb Dir einfach nochmal den liebgemeinten Rat mit dem Jugendamt zusammen zu arbeiten.

Liebe Grüße
Andi

Beitrag von stellamarie99 21.04.10 - 06:54 Uhr

Hallo,

wir hatten so eine Situation vor 1 Jahr.

Da haben wir eine Einladung vom JA bekommen. Sie sagte uns, jemand hätte sich, ebenfalls anonym, gemeldet, der Papa würde unsere Tochter (10) mit dem RIEMEN schlagen, das hätte sie wohl wortwörtlich in der Schule zu einer Mutti gesagt.#schock

Wir schlagen unsere Kinder grundsätzlich nicht, darum waren wir total erstaunt und konnten uns das garnicht erklären.

Ich hab dann vor der Bearbeiterin meine Tochter gefragt, was ein Riemen ist, sie wußte es garnicht, da dieses Wort nicht in unserem Sprachgebrauch vorkommt.

Sie hat der Bearbeiterin gesagt, dass sie nicht gehauen wird, ihr Papi der liebste ist.

Ich hab noch gefragt, ob wir ein ärztliches Gutachten brauchen von der behandelnden Kinderärztin, Nein, und damit war gut.



Alles Gute

Beitrag von ---chaggi--- 21.04.10 - 07:12 Uhr

Hallöchen das anscheissen beim Ja kenn ich, hab es selber durch, fast wöchentlich standen die vor meiner Tür, die Anzeigen waren auch anonym wie feige ich sowas finde, Leute können sie anscheissen, aber nich dazu stehen.
Nach langen hin und her überlegen sind wir dann auch umgezogen, und siehe da bei uns ist nun ruhe, aber ich muss sagen der jenige hat uns sigar noch beim amt angezeigt ob wohl wir da lange nimer wohnten, hab bis heut noch nicht rausgefunden wer das war.

Beitrag von jessie78 21.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo!

Da Du Dir nichts vorzuwerfen hast würde ich der Familienhilfe die Tür öffnen, denn so zeigst Du das Du nichts zu verheimlichen hast!

Vielleicht kann man sich da sogar noch ein paar Tipps abgucken!Die beißen doch nicht und nehmen Dir auch nicht Deinen Kleinen weg...

Umziehen würde ich in der momentanen Lage nicht tun könnte eventuell (Ämter sind ja komisch) als Schuldeingeständnis gewertet werden!

Ja um rauszufinden wer es war würde ichauch alles tun!Überlege mal mit wem Du stress hattest in letzter Zeit oder wem Dein Lebensstil eventuell nicht passen könnte?!Nachbarn?!

Also nimm die Hilfe erstmal an lasse sie sehen das es Deinem KInd an nichts fehlt und dann kannst Du immer noch umziehen!

LG jessie und alles #herzlich

Beitrag von alizeeceline 21.04.10 - 08:49 Uhr

Hallo!

Sowas hatten wir auch schon. Aber sie kamen angemeldet und als die Argumente hervorgebracht wurden, wußten wir gleich wer der "Unbekannte" war. Unsere tolle Vermieterin, die uns unbedingt loswerden wollte. Erzählte unter anderem, dass unsere Kleine die ganze Nacht schreit. Gut das die Frau 30km weit weg wohnt. #augen Und dann hat sie uns später gedroht, dass sie mal wieder das JA vorbei schickt, sie kennt da nämlich welche. #augen

Das mit dem Anwalt wird nix bringen, ausser vielleicht Akteneinsicht. Wir habens auch versucht und der Anwalt sagte, wegen der Ereignisse, die man immer in der Zeitung liest, ist das JA mehr hinterher.

Und ich kann Dir gleich sagen, dass ein Umzug nix bringt. Wir sind letztes Jahr auch umgezogen, 30km weit weg. (JUHUUUU) Ein halbes Jahr später wollte das neue JA nach dem rechten schauen. Die neue Adresse haben sie vom alten JA. Und die haben sie schon 2 Wochen nach dem Umzug bekommen. Ich denke mal wir werden das JA nie wieder los. #aerger

Und eine Familienhilfe wurde und auch angeboten. Wir haben nein gesagt. Und wir haben 4 Kinder und mein Mann ist auch arbeitslos.

Ich kann Dir nur raten, Dich da nicht reinzusteigern. Ist schwer, ich weiß. #liebdrueck

LG

Beitrag von zubbeline 21.04.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

ich habe in ähnlicher Situation der Familienhilfe zugestimmt.
Ich würde es aber nicht nochmal tun, auch wenn das Endergebnis war, dass keine Kindeswohlgefährdung vorlag. Aber es war eine belastende Zeit.

Beitrag von anna_lucas 21.04.10 - 09:06 Uhr

Hey,

seh das doch nicht so verbissen. Ich würde an Deiner Stelle absolut mit dem JA zusammenarbeiten damit die sehen das es eurem Kind gut geht.

Über ne Familienhilfe würde ich mich sogar noch freuen und ihr gleich mal nen Schrubber in die Hand drücken ;-) :-P

LG

Anna

Beitrag von bienchensg 21.04.10 - 09:13 Uhr

So kann nur jemand reden, der noch nicht in den Fängen dieser Kinderklau Behörde war.

Mich hat hier auch anonym jemand angeschissen. Meine Wohnung sei unsauber und verdreckt. ICh bin vor zwei Wochen hier eingezogen und noch nicht alles ist fertig, da ich es mit ALo 2 selber finanzieren muss. Da sitzt das Geld nicht so locker.

Diese Jugendamtsmitarbeiter sind nichts anderes als Querulöanten, ich habe auch schon nen Anwalt eingeschaltet und Anzeige erstattet.

Das JA kümmert sich in den wirklich relaevanten Fällen so gut wie gar nicht und entzieht aber unbescholtetenen Personen die Kinder.

Und wenn man sie nicht reinlässt kommen sie mit der Polizei wieder um dann wieder zu gehen aber nicht ohne Drohungen.

Diese Leute beenträchtigen die Privatsphäre und schreiben einem das Leben vor, wie man es zu Leben hat. Ich könnte es verstehen wenn meine Situation wirklich so schlimm ist, wie sie mal war. Ist sie aber nicht ich bin ein Reinlichkeitsfanatiker geworden, wische und Putze täglich aber dese Leute finden immer wieder was. Die sind der Meinung, kjemand der einmal Probleme hat, bekommt sein Leben nie auf die Reihe und die Kinder müssen dann weg. Die interessiert alles andere gar nicht.

Diese Leute gehören echt auf die Strasse als Politessen aber nicht ins Jugendamt.

Beitrag von gh1954 21.04.10 - 11:44 Uhr

"Kinderklau Behörde"

Dein ganzer Beitrag ist daneben.

#klatsch

Beitrag von anna_lucas 21.04.10 - 12:02 Uhr

Stimmt, vom JA kam bei uns bis jetzt noch keiner vorbei.

Sollte aber mal jemand kommen, dürfte er das gerne tun, auch unangemeldet meinetwegen, denn ich habe absolut nichts zu verbergen!

LG

Beitrag von windsbraut69 21.04.10 - 14:35 Uhr

Liegt es an Deiner Erkrankung, dass Du alle Jugendämter pauschal verurteilst und ihnen unterstellst, (wozu eigentlich) Kinder zu klauen?

Beitrag von pupsismum 21.04.10 - 15:13 Uhr

Hat das JA dir dein Kind weggenommen?

Beitrag von nisivogel2604 21.04.10 - 13:43 Uhr

Mit dem Jugendamt zusammenarbeiten? Die führen einen so hinters Licht, das kann man sich kaum ausmalen. Wenn sie der Familienhilfe die Tür öffnet dann wird sie schlicht und ergreifend kontrolliert, nichts anderes. Die ist nicht zum helfen da sondern zum spionieren.

lg

Beitrag von windsbraut69 21.04.10 - 14:36 Uhr

Denkst Du nicht, dass die ruckzuck das Interesse verlieren, wenn es nichts zum Spionieren gibt???

Beitrag von nisivogel2604 21.04.10 - 17:02 Uhr

Nicht mehr. Hast sdu da einmal ne Akte wirst du die nie wieder los.

lg

Beitrag von agostea 21.04.10 - 09:06 Uhr

Sei mir nicht böse, aber das Jugendamt kommt nicht ohne Grund zweimal. Ich denke eher, du nimmst deine Situation anders wahr,als dein Umfeld.......

Kann es auch sein, das du Situationen etwas aufpolierst? Ich kenne zum Beispiel kein 2,5 Jahre altes Kind, das ALLEINE und VON SELBST dran denkt, sich ZWEIMAL am Tag die Zähne zu putzen. Sorry.

Gruss
agostea

Beitrag von blume82 21.04.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

da hast du recht