ebay meine Bewertungsprozente

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von binnurich 20.04.10 - 23:44 Uhr

Hi,
ich glaube, ich habe ein Problem.

Ich habe kanpp 1000 Bewertungen.
Die meisten von vor mehr als einem Jahr.
In den letzten anderhalb Jahr habe ich etwa 100 Bewertungen bekommen.
Im letzten Jahr 36.
In den letzten 3 Monaten 3.
Die letzte Bewertung ist negativ.

In die Prozente werden nur die letzten 12 Monate einbezogen.
Diese eine negative (aus meiner Sicht ungerechtfertigte Bewertung) führt jetzt dazu, dass sich meine Prozente kontinuierlich verringern, wenn nicht sofort beginne 100 Bücher zu verkaufen wird sie irgendwann bei 10 % liegen.
1. wird dann keiner mehr was kaufen - wegen 1! negativen Bewertung?!?!?
2. darf ich dann bestimmt nur noch mit paypal verkaufen

Das ist doch zum Kotz...., kann ich das irgendwie beeinflussen?
Wie gesagt, das einzige was mir einfällt ist, soviel wie möglich Kleinkram verkaufen: Bücher postkarten Legobausteine einzel.... das ist doch #klatsch

Beitrag von 280869 21.04.10 - 06:34 Uhr

Wenn du Kaufst bekommst du doch auch Bewertungen.Somit ja auch wieder 100%

Ich würde mit den Verkaufen warten.

VG 280869

Beitrag von binnurich 21.04.10 - 08:42 Uhr

naja, blöd nur, dass ich gerade auch kaum was kaufe.... ach, das ist alles Mist

Beitrag von nightwitch 21.04.10 - 08:56 Uhr

Hallo,

du solltest aber auch aufpassen, dass du nicht zuviele gleichwertige Artikel oder generell zu viel einstellst.

Sonst landest du wohlmöglich noch in den Fängen dubioser Rechtsanwälte, die dich abmahnen.
Sie gehen dann davon aus, dass du gewerblich handelst, obwohl dein Account auf privat gestellt ist.

Diese Abmahnungen sind wohl bislang rechtens und können Bußgelder in Höhe einiger Hundert Euro nach sich ziehen.

Ich bin der Meinung, Ebay macht alles, um den privaten Verkäufer aus Ebay zu drängen.

Gewerbliche verkaufen mehr -> größerer Umsatz
Gewerbliche Verkäufer bemühen schätzungsweise seltener den Ebay-Support -> weniger Arbeit
Gewerbliche verkaufen mit Festpreisen oder per Sofort-Kauf -> höhere Einstellgebühren
Gewerbliche bieten fast alle Paypal an -> schätzungsweise ist Ebay bei Paypal involviert und bekommt dadurch auch mehr Kohle....


Gruß
Sandra

Beitrag von bianca153 21.04.10 - 12:29 Uhr

Geht mir genauso.

Ich habe fast 500 BW ( 499 ;-) ) und nur positive, also 100 %

Vor 2 Wochen bekam ich eine negative ( weil die K nicht lesen kann ) und bin auf 98,5 % runtergefallen. #aerger

Sehr ärgerlich aber was will man machen, außer fleißig weiter zu kaufen und zu verkaufen, damit man wenigstens über die 99 % wieder hat.

Beitrag von kirchbergc 21.04.10 - 15:49 Uhr

So ein negativer Bewertungspunkt ist zwar sehr ärgerlich, vor allem wenn ungerechtfertigt - ich habe auch einen - aber er hat sich überhaupt nicht auf meine Käufer ausgewirkt. Ich denke, wenn man eine Bemerkung dazu schreibt, dann versteht selbst der vorsichtige Käufer, dass er es mit einem netten und freundlichen Menschen zu tun hat, der gute Ware verkauft, oder? :-)