mach ich etwas falsch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleinsarah 21.04.10 - 07:51 Uhr

hallo liebe muttis da draußen...
ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen...

also meine tochter ist jetzt fast 7monate alt und bei der u5 hat der KA gesagt,dass sie jetzt übergewichtig ist.

sie wiegt 7600g und ist 65cm lang/kurz KU 42cm...

nun bin ich am überlegen ob ich ihr vielleicht was falsches zu essen / trinken gebe...

... 6uhr 220ml pre milch
9.30uhr 220ml pre milch
13uhr menü gläschen ( 2x die woche mit fleisch)
17uhr-18uhr ein gute nacht brei z.b. von bebivita...
dann geht sie schlafen und meldet sich dann wieder morgens um 6uhr...

über den ganzen tag verteilt trinkt sie ca.300ml saft/tee

mach ich was falsch?
wie sieht euer tag so aus?
wie groß und schwer sind eure süßen???

glg und schonmal #danke

Beitrag von gussymaus 21.04.10 - 08:06 Uhr

ob das gewicht nun wirklich bedenklich ist weiß ich so nicht, müsste ich nachgucken...

deine fütterei finde eigentlich prima... nur den "gutenachbrei" der immer viel zucker enthält, würde ich gegen getreideflocken mit der PRemilch, oder meinetwegen 1er milch tauschen.

den saft gibst du aber verdünnt oder? wenn nicht mach ne dünne schorle draus, also 1teil saft und mindestens 3 besser 4 teile wasser dazu. auch die fertigen schorlen die man kaufen kann sind viel zu süß, da kannst du auch noch viel wasser mit rein machen. bei nur 2 breimahlzeiten 300ml getränk ist sehr selten, also würde ich drauf tippen dass es ihr zu gut schmeckt, also weil es süß ist. wenn sie etwas weniger trinkt, dafür mehr wasser in der schorle ist das auch ok. und wenn sie wirklich so viel durst hat - was auch ok ist/wäre - wird sie die dünne schorle ebenso trinken. zum umgewöhnen kannst du die schorle auch nach und anch dünner machen.

so sparst du bald eine menge zucker... wenn sie eine zwischenmahlzeit verlangt würde ich obstmus geben, aber wenn sie so zufrieden ist wie du es aufzählst ist das ja ok. und wer davon "dick" ist der ist eben so. in dem alter gibt sich das auch noch, wenn es nicht pur angefüttert ist mit viel zuckerzeug....

Beitrag von kleinsarah 21.04.10 - 08:31 Uhr

ja das hätt ich vielleicht noch dazu schreiben sollen ich fülle ca. 40ml fencheltee&apfelsaft und 120ml abgekochtes wasser in ihre teeflasche...
und die muss ich im laufe des tages 1x auffüllen.

Beitrag von gussymaus 27.04.10 - 14:30 Uhr

da bin ich ja beruhigt ;-) dann ist das ja alles völlig ok. ich würde mir keine sorgen machen... schoki halt sparen so lange es geht, und dann gucken: da wird sich sicher einiges von selber normalisieren... und ein kräftiges kind zu sein ist ja nicht tragisch, wenn es ebe nnicht mit milchschnitte und fruchtzwergen angefüttert ist.

Beitrag von dudelhexe 21.04.10 - 08:15 Uhr

Meine Tochter hatte bei der U5 fast die gleichen Werte. Der Arzt war sehr zufrieden.#kratz

LG dudelhexe

Beitrag von luzi106 21.04.10 - 08:22 Uhr

hallo zusammen.
dann müsste mein sohn ja schon FETT sein..
er ist morgen 3 monate alt und wiegt schon über 8 kilo..
kann man eig schon davon sprechen?übers übergewicht bei dem alter?
viell kommt das bei deiner dann später.meist entwickeln sie sich doch so,das es dann wieder hin haut.. und du gibst ihr ja keine übermengen..
lg luzi

Beitrag von rmwib 21.04.10 - 08:23 Uhr

Ach, das kann man in dem Alter noch gar nicht sagen. Das verwächst sich.

Beitrag von sallyy07 21.04.10 - 08:31 Uhr

also mein kleiner mann hatte fast die selben daten bei der U5 am freitag gehabt.
er wog fast 6,5 kilo hatte einen kopfumfang von 42 cm bei einer größe von 66 cm.der KIA war sehr zufrieden.
meinte aber das mein süßer eher zu der schlankeren sorte gehört.
also bei der geburt wog er 3600 gramm und hat dann fast das geb.gewicht verdoppelt wenn er bis nächsten monat noch 1 kilo zunimmt.
hat also wenn er 6 mon.alt ist das geb.gewicht verdoppelt.so wie es seinb soll.

wieviel hat den deine tochter bei der geburt gewogen?
wenn sie das geb.gewicht ungefähr verdoppelt hat ist es doch ok.auch wenn sie so 1-2 kilo mehr haben sollte.

ich denke nicht das du etwas falsch machts wenn sie doch hunger hat dann gib es ihr.
ist meine meinung.


lg

Beitrag von kleinsarah 21.04.10 - 08:34 Uhr

meine süße war ein frühchen kam 8wochen zu früh und wog nur 1440g 44cm und 26ku...

Beitrag von mukmukk 21.04.10 - 08:57 Uhr

Hallo!

Meine Maus war bei der U5 68cm mit 7800g und ist immer absolut im Mittelfeld - der KiA war immer zufrieden!

Deinen Essensplan finde ich total normal, bei uns sieht das ganz ähnlich aus - bis auf den Gutenacht-Brei. Finja ist inzwischen aber schon knapp 11 Monate.

7 Uhr Flasche mit 200ml Pre
10 Uhr Flasche mit 200ml Pre
13 Uhr Mittagsbrei (alle 3 Tage mit Fleisch)
16 Uhr GOB (Flocken, Wasser, Obstmus)
19 Uhr Flasche mit 230ml Pre

Wasser trinkt sie nur zum Brei, zwischendurch mag sie nicht... :-(

Die Flaschen werden nicht immer ganz ausgetrunken und der "Plan" schwankt auch mal um 0,5-2 Stunden - je nachdem, wann Finja aufsteht, wie lange sie mittags schläft und wie ihr Appetit ist. Ab und an fällt auch mal ne Mahlzeit aus weil sie einfach zeitlich nicht mehr unterzubringen ist! :-)

Zwischendurch bekommt sie auch mal ne Reiswaffel oder etwas Brötchen "auf die Faust".

Abendbrei werde ich nicht einführen. Finja ist so bisher zufrieden und bekommt dann Brot wenn sie mal endlich zwei Zähne mehr hat. Zurzeit hat sie nämlich nur die beiden unteren Schneidezähne...

LG,
Steffi

Beitrag von hope001 21.04.10 - 09:25 Uhr

Nein, dass Gewicht ist in Ordung. Sei froh, dass sie so toll aufgeholt hat.

Manche Ärzte...

http://magazin.netmoms.de/baby/4-8-monate/gewichtstabelle-2655/

Guck doch mal im U-Heft - da liegt sie in der Norm drin.

Die Kleine meiner Freundin wird in knapp einer Woche 7 Monate und wiegt ca. 9300g und der Arzt ist zufrieden.

Lass dich nicht ärgern,

Hope mit Finn 22 Wochen

Beitrag von bw01 21.04.10 - 09:52 Uhr

Also da meine Tochter ungefähr die gleich Werte hatte, hab ich doch gleich mal in der Tabelle im U-Heft nachgeschaut und demnach ist dein Spatz sicher nicht übergewichtig. Lass dich da nicht verrückt machen. Ich seh's ja bei meiner Tochter, sie hat Pustebacken und ein paar stramme Bölleckes ansonsten ist an ihr nix dran.