Hilfe: Steuererklärung!!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nico.tin 21.04.10 - 08:21 Uhr

Hallo,

ich denke, es wäre an der Zeit für mich, sich mal mit Steuererklärungen auseinander zu setzen ;-)
Ich habe nämlich in meinem Leben erst einmal eine Steuererklärung gemacht - da war ich noch Single ohne Kind, inzwischen bin ich alleinerziehende Mutter. Auch für die Elterngeldzeit (05.2008 bis 05.2009) habe ich keine Steuererklärung gemacht - ich war von Anfang an alleinerziehend, weiss aber nicht, ob ich für die Zeit nachzahlen müsste.
Inzwischen bin ich wieder voll berufstätig. Ich denke immer, dass es sich bei mir nicht lohnt, denn ich habe eigentlich kaum Ausgaben....

Wenn ihr noch nie so eine Steuererklärung gemacht habt - wie würdet ihr da ran gehen? Soll ich mir Steuer-CDs kaufen oder mich an einen Verein wenden? Kann ich das alleine? Wie lernt man sowas??????

Vielen Dank für eure Tipps,

Nico

Beitrag von bibi2709 21.04.10 - 08:47 Uhr

Hallo,
am besten du kaufst dir das Programm für den Rechner damit machst dsu es dann Schritt für schritt! Ich habe unsere dieses Jahr auch gemacht zum zweiten mal und es hat mal wieder super geklappt! Das ganze druckst du aus packst die Anlagen bei und dann weg damit! Das gute ist ja auch an dem Programm siehst du mit wie viel Geld du rechnen kannst ;-)

lg
bianca

Beitrag von nico.tin 21.04.10 - 09:03 Uhr

Welches Programm für den Rechner meinst du denn? Gibt es da nicht einen ganzen Dschungel von Steuer-CDs?

Beitrag von sassi31 21.04.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

ich selber habe zwar noch keine Steuer-CD verwendet, aber mehrere Freundinnen nutzen regelmäßig entsprechende Softwares. Am zufriedensten sind die, die eine Software von WISO nutzen. Da passen auch die ausgerechneten Endbeträge mit den tatsächlichen Erstattungs-/Zahlbeträgen überein. Eine Freundin kauft sich ihre Software immer günstig beim Aldi und da weicht der ausgerechnete Betrag grundsätzlich von der tatsächlichen Erstattung ab.

Gruß
Sassi

Beitrag von bibi2709 21.04.10 - 12:33 Uhr

Ich hatte es von Tchibo für 9,99 Euro und ich habe genau das wieder bekommen was da stand! Weiß aber nicht ob es das bei Tchibo noch gibt!

LG

Beitrag von bibi2709 21.04.10 - 12:36 Uhr

Oder du nimmst das hier
https://www.elster.de/elfo_down1.php
das kostet wohl nichts!?

Beitrag von janavita 21.04.10 - 09:11 Uhr

Hallo... also, da bei Dir die Steuerklärung nicht umfangreich ist (gehe ich stark davon aus, dass die einfach wäre), würde ich einfach unter elter.de das Programm runterladen und die Anweisung dazu. Einfach durchlesen, und die Spalten ausfüllen.... dann kannst du auf das Zeichen Rechner klicken und sehen, ob alles richtig war und du was zurück bekommst. Das Ergebnis stimmt meist zu 99 % ... wenn es dir zu wenig vorkommt, einfach mal ausdrucken und dann schauen, ob du was vergessen hast...

Geld für Programme würde ich nur ausgeben, wenn ich z.B. Mieteinnahmen, Kredite, Unterhaltszahlungen sowie Fahrtkosten hätte (als LKW Fahrer)...

Gruß

Beitrag von jeannylie 21.04.10 - 12:14 Uhr

Hi,
für die Zeit in der Du Entgeltersatzleistungen beziehst (Elterngeld, Mutterschutzgeld) bist Du übrigens verpfichtet eine ESt-Erklärung abzugeben.

Ein Programm ist sicher keine schlechte Sache, die sind recht komfortabel. Ich habe eins von Lexxware kostet so 15 € kann man alles mit machen. Die teuren von WISO sind m.E. nach nicht nötig.

Allerdings muss ich auch sagen, früher als ich noch "nur" Krankenschwester war (also einen Beruf hatte der rein gar nichts damit zu tun hatte) hätte ich das gar nicht verstanden.
Erst jetzt (nach jahrelangem Abendstudium :-P ) und im neuen Job habe ich das System erst überhaupt begriffen.
Ich weiß nicht wie es bei Dir ist? Was nützt Dir das beste Programm wenn Du nicht weißt was es Dich da gerade fragt?
Insofern vielleicht beim Lohnsteuerhilfeverein anfragen, da bekommt man auch günstig eine EST-Erklärung gemacht. Oder frag jemanden aus Deinem Bekannten/ Freundeskreis der sich damit auskennt.
Oder hol Dir ein schönes Buch zu dem Thema (da gibt es eine Menge Einsteiger Bücher - wen es denn interessiert ...)

LG
Jeannylie