Angst vor Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von birbetta 21.04.10 - 09:21 Uhr

hallo... ich bin zwar erst in der 7 SSW doch habe ich schon den gedanken an dem TAG ...

zwar habe ich keine Angst vor den Schmerzen aber was mich wirklich erschreckt sind 2 dinge..

1. Der Schnitt... wenn ich nur daran denke zittere ich....

2. nackt sein

ja.. fùr manche hòhrt sich das doof an, aber ich bin sehr schùchtern und frage mich wie es sein wird? Ist mann bedeckt wie mann so in Filmen sieht oder liegt mann komplett nackt da..

Fùr mich sind diese 2 sachen wirklich jetzt schon ein Problem..

Wie war das bei euch ?

PS: Wohne Landkreis Mùnchen.

Beitrag von anyca 21.04.10 - 09:27 Uhr

Einen Schnitt bekommst Du ja nicht unbedingt - und wenn, dann merkst Du ihn gar nicht, weil Du zur Genüge anderweitig beschäftigt bist.

Ich war bei meinen Geburten komplett nackt, weil es Wassergeburten waren, ansonsten hast Du ein KH-Hemdchen, ein Bigshirt o.ä. an. Untenrum bist Du natürlich nackt am Ende, die Hebi soll ja was sehen und nicht im Dunkeln rumtasten, wir sind ja nicht mehr im 19. Jahrhundert. Aber glaub mir, in der Situation ist Dir das sowas von unwichtig, völlig egal, wie schamhaft Du sonst bist!

Eine Geburt ist ein ganz anderer Zustand, Du bist ja bis obenhin mit Hormonen, Adrenalin o.ä. zugeknallt ;-)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 21.04.10 - 09:34 Uhr

Viele KH`s schneiden doch heute gar nicht mehr und selbst wenn: Du wirst es nicht merken!

Nackt sind nur die wenigsten Frauen bei einer Geburt. Du kannst auf jeden Fall ein Oberteil anbehalten- untenrum führt allerdings kein Weg dran vorbei, da wirst du wohl nackt sein müssen.

Ich habe mich bei meiner 2. Geburt übrigens selbst komplett ausgezogen weil mir so warm war und es war mir ganz egal wer da im Kreißsaal steht. Immerhin habe ich vorher noch höflich gefragt obs jemanden stört wenn ich mich ausziehe. Und Hebamme und Ärztin meinten nur: Los, runter mit den Klamotten! Und hätte die Nationalelf ebenfalls im kreißsaal gestanden, auch das wäre mir egal gewesen! In dem Moment hatte ich andere "Probleme"...

Alles wird gut, genieß deine SS!

Beitrag von kirsten007 21.04.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

ich wollte eine Wassergeburt und hatte ein kurzes Oberteil an, ganz nackt wollte ich auch nicht sein ;-)

Geschnitten wurde ich nicht (obwohl eigentlich doch, denn ich habe per Not-KS entbunden :-(

LG
Kirsten

Beitrag von sumamaso 21.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo,

zu 1.

Es muß nicht zu einem Schnitt kommen und wenn doch merkst du es garnicht. Ich habe z. B. vorher eine Betäubung bekommen.

zu 2.

Du bist doch nicht nackt im Kreissaal, außer du machst eine Wassergeburt. Du hast entweder ein schickes Hemdchen an vom KH oder du hast ein T-Shirt an. Und unten rum muß ja alles frei sein.


Und glaube mir, das wird dich garnicht interessieren in dem Moment da hast du ganz andere Sachen im Kopf.

Und Entspanne dich, du hast noch soviel zeit.

LG Susi

Beitrag von lebelauter 21.04.10 - 11:00 Uhr

hallo,
ich habe meine Tochter zuhause geboren und hatte bis auf die letzten 2 Minuten(!) mein langärmliges Shirt an (das ist so lang wie ein Minikleid, also deutlich pobedeckend und dazu noch eine Jogginghose (nein, nicht diese fiesen teile aus Fliegerseide, sondern was kuschliges aus baumwolle).

Ich hatte soviel an, nicht weil ich mich irgendwie schämte, sondern weil ich sehr leicht friere... Die Kombination von Frieren und wehenschmerz wäre mir zu heftig gewesen.. Meiner hebi wars egal...

Bin weder gerissen noch geschnitten, dafür hat meine Hebamme gesorgt... und ich hab mich durch dampfbäder, dammmassage und tees darauf vorbereitet, dass das Gewebe schön weich ist und den Durchtritt des Köpfchens gut übersteht.

Dammschnittrate ausserklinisch ist bei unter 5%, in vielen KH bei 30 % oder mehr #schock

Erkundige Dich einfach vor Ort.

LG

Beitrag von hh1975 21.04.10 - 11:03 Uhr

Ich kann Deine Ängste zwar verstehen, aber glaub mir: wenn es so weit ist, wirst Du keinen Gedanken mehr daran verschwenden. Hast Du Freundinnen / Bekannte, die schon Kinder haben? Sprich mit Ihnen über Deine Sorgen. Das hilft ungemein. Du bist nicht die Einzige, die so empfindet. Aber unter der Geburt ist dann alles ganz anders und völlig normal.
Eine gute Schwangerschaft!
Rena

Beitrag von minnie85 21.04.10 - 11:26 Uhr

1. Schnitte sind heute eigentlich veraltet und ich würde auch vorher drauf hinweisen, dass du nur im Notfall einen willst. Hatte ich mit meiner Hebi so abgemacht und bekam keinen.

2. Nackt? Ich hatte ein T-Shirt an und bis kurz vor der Geburt ne Jogginghose.

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:36 Uhr

"Schnitte sind veraltet" - ja so ein Blödsinn. Meine Hebi sagte klipp und klar: Wenn die Herztöne abfallen bei jeder Wehe, dann werden wir sicher nicht sagen: "Ach, warten wir noch die nächste ab und dann nochmal die nächste und dann nochmal die nächste. Sondern dann schneiden wir und bei der nächsten Wehe ist dann das Köpfchen da und bei der übernächsten der Kopf." Mir ist ein Schnitt lieber als ein spastisch gelähmtes Kind oder gar eine Todgeburt. Und ja - Sauerstoffmangel ist einer der häufigsten Geburtsrisiken. Ein Schnitt, der wieder verheilt, ist dagegen harmlos.

Ganz ehrlich, wenn du nen Blinddarmdurchbruch hast, dann schreist du doch auch nicht, sie sollen sich den Schnitt sparen.

Beitrag von anyca 21.04.10 - 22:12 Uhr

Hä? Sie hat doch geschrieben, daß sie im Notfall einen will - aber eben nicht so automatisch, wie das früher in Kliniken eben oft gemacht wurde!

Beitrag von lisasimpson 21.04.10 - 11:46 Uhr

1. den schnitt hab ich nicht bemerkt (den riss beim zweiten auch nicht- die schneiden, wenn alles unter anspannung steht- da ist keine empfinden mehr drin)

2. ich war nicht nackt (hatte immer ein oberteil an)

lisasimpson

Beitrag von nolalou 21.04.10 - 12:11 Uhr

Hallöchen,

oh..ich erkenne mich so wieder ;-)

1. also ich hatte einen schnitt und riss. Die behauptung "das merkst du gar nicht" finde ich fragwürdig und nicht hilfreich. Wobei, es leigt im auge des betrachters. Ich habe es gemrkt, und das nicht zu knapp.

AAABER: Wenn du presst und presst bis dir fast die Birne platzt, du merkst, wie kuuurz das Köpfchen davor ist, raus zu kommen.... aber es geht einfach nicht.... habe ich den Dammschnitt echt "dankend" angenommen. in dem Moment hast du und dein Körper schon ganz andere sachen durch, bist auch irgendwie an einen dauerschmerz gewöhnt und dann ich der schnitt echt nicht so schlimm.
Ehrlich! Auch danach ists auszuhalten. Aber es ist wirklich so: wenn du kurz davor bist, endlich dein baby im Arm zu halten, gibst du alles dafür! dammschnitt? egal- hauptsache, es ist gleich geschafft.

2. bin auch so ein "schämer"... nein, auch das ist nicht schlimm. anfangs, wenn noch alle sinne beisammen sind :-P , schon etwas. aber es sind hebammen, die haben täglich und auch ganz andere nackte vor sich... und wirklich, du bist dann so mit dir und deinen wehen beschäftigt, das macht einem tatsächlich nix mehr aus.
Wie gesagt... DAS war auch der schlimmste Gedanke in der SS für mich ;-) Sehr unbegründet- im nachhinein.

ALLES ALLES GUTE!! Nolalou

Beitrag von pepples123 22.04.10 - 23:38 Uhr

Genau deswegen wird ja auch nicht gepresst #schock
1. verspannt sich alles und dadurch reißt man eben schneller, weil verspanntes Gewebe nicht nachgibt und
2. wird durch Pressen die Sauerstoffzufuhr zum Baby abgeschnitten - dadurch fallen oft die Herztöne runter..

Wie wäre es denn mit einer sanften Geburt, in der man das Baby tiefer atmet - ohne zu Pressen?
http://mein.urbia.de/club/Nat%FCrliche+Geburt+%2D+sanft+und+schmerzreduziert

Ich drück die Daumen ;-)
GLG, Steffi

Beitrag von juju277 21.04.10 - 13:55 Uhr

Hi,

es ist ja überhaupt nicht sicher, ob du geschnitten werden musst.
Ich habe einen kleinen Schnitt bekommen, hab davon aber rein gar nix mitbekommen, gab vorher wohl ne örtliche Betäubung meint mein Mann.

Nackt sein musst du auch nicht, selbst wenn du in die wanne gehst kannst du BH und/oder T-Shirt anlassen, musst dir dann halt was Trockenes für danach mitnehmen.

Also mach dir da mal keinen Stress, niemand muss bei der Geburt nackt sein!

LG juju

Beitrag von lilbella 21.04.10 - 14:48 Uhr

hallo birbetta!

du hast zwar schon ganz viele antworten bekommen aber ich kann dir auch noch mal bestättigen unter den wehen ist dir egal wer da um dich rumsteht und dich nackt sieht!

ich hab mir in der ss auch total die gedanken darum gemacht, aber während der wehen hab ich die augen zugemacht, hab mich auf mich und meine maus konzentriert und hab einfach alles gegeben das sie bald rauskommt...
ich hab auch ein long-shirt angehabt und untenrum nix...und am ende standen ich weiß nicht wie viele leute um mich rum und hab da unten rumgepult...im nachhinnein nicht schön, aber währendessen sowas von egal ich hatte angst um die kleine und vor einem notKS, den ich dann auch bekam...

ich hab schon in der ss gemerkt das man immer lockerer wird! man geht so oft zum FA, teilweise zu verschiedenen und so viele leute gucken einem zwischen die beine! das hätte ich mir vorher nicht vorstellen können, weil ich schon immer total paranoid vor nem normalen fa termin war und vorher noch mal geduscht hab und so...

du siehst es gibt auch andere die sich die gleichen gedanken machen und es auch geschafft haben!

alles gute für dich und deinen krümmel!
genieß die schwangerschaft, sie ist so schnell wieder vorbei...

lg
isa und die schalfende larissa

Beitrag von strahleface 21.04.10 - 14:50 Uhr

Hey,

also ich hatte beides, ich war splitterfasernackt unter der Geburt - allerdings war das weil ich es so schöner fand - und ich hatte einen Dammschnitt.

Zum Dammschnitt:
Ich kann nicht behaupten ihn nicht gemerkt zu haben, im Gegenteil: Er tat mir super weh und war so ziemlich das Schlimmste an der Geburt. Das Einzige was mich aufgemuntert hat war die Tatsache, daß dadurch meine Tochter gesund zur Welt gekommen ist. (Sie hatte die Nabelschnur um den Hals)

Zum Nacktsein:
Ich war in die Badewanne während der Eröffnungswehen und da fand ich es albern ein T-Shirt oder so anzuziehen - zu Hause gehe ich doch auch nackt in die Wanne - und nachdem ich raus war ging alles so schnell, daß ich einfach nicht mehr die Zeit hatte. Die Hebamme hat mir zwar immer wieder so ein Hemdchen angeboten ich wollte es aber nicht - mir war unter der Geburt eh warm genug #rofl

Laß Dir noch gesagt sein: Egal wie die Geburt läuft - und im Zweifel läuft sie komplett anders als vorgestellt - es ist ein einmaliges tolles Erlebnis und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von fraz 23.04.10 - 08:54 Uhr

Hallo

Ich empfehle dir einen wirklich guten Geburtsvorbereitungskurs, ev auch Schwangerschaftsyoga.
Da kannst du dich über deine Ängste mit erfahrenen Hebammen austauschen.

Zu deinem ersten Punkt: Es gibt Dehnhilfen, die du anwenden kannst, damit du eventuell erst gar nicht geschnitten werden musst. Erkundige dich bei einer Hebamme.
Ehrlich gesagt ist der Dammschnitt nicht der Rede wert, wenn er richtig gemacht wird.
Zum zweiten Punkt: Du kannst doch selber wählen, was du bei einer Geburt trägst. Am Anfang sicher Shirt und Trainerhose, dann untenrum nichts mehr, damit du dein Baby gebären kannst. Aber ganz nackt? Höchstens bei einer Wassergeburt!
Meine Erfahrung nach zwei Geburten: Ob nackt, halbnackt oder gar nicht nackt: Ich habe mir zu diesem Thema keine Sekunde Gedanken gemacht, da waren ganz andere Dinge wichtig:-p

Wünsch dir alles Gute


Fraz