frage an die mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von scchwan 21.04.10 - 09:29 Uhr

hallo an alle

wollte mal fragen ob ihr auch das gefühl manchmal habt das das alles zuviel ist?? ich bekomme nun mien 3tes kind und habe ab und zu die angst das ich das mit denen dann nicht merh schaffe. also kids und haushalt usw.
kennt ihr das auch???
mfg tanja

Beitrag von mutschki 21.04.10 - 09:35 Uhr

hi

das kenne ich ,denke so geht es jedem mal.
ich bekomme auch das 3te,und es gibt tage,da denke ich,ach,kein problem,das wuppe ich locker..dann gibts wieder welche,da denke ich,oh gott,das schaffe ich nie,wie soll ich das machen etc,grade wenn der gosse im sommer in die schule kommt,der kleine in den kiga,dann noch das baby,wie soll ich das morgens alles unter einen hut bringen,zeitlich alles schaffen usw....
aber ich glaube,da wächst man rein, man findet seinen weg. sicher wird es auch mal schlechte tage geben,aber nach regen folgt auch immer wieder sonnenschein,sagt man doch so oder #rofl

lg carolin

Beitrag von nine-09 21.04.10 - 09:36 Uhr

Natürlich,kenn ich das. Bekomme auch mein 3.Kind und meine Kleine (5 Jahre) ist schon sehr einnehmend.
Aber ich glaube in dem Moment wo wir uns für das 3.Kind entschieden haben haben wir schon längst unterbewusst das mit uns geklärt.
Nur wird uns mit jeder Woche mehr bewusst das es bald soweit ist.

Meine Schwester hat drei und ist alleine und sie macht das toll,sie geht arbeiten,sie macht ihren Haushalt und versorgt die Kids.
Ein positives Bespiel für mich und ich hab dazu noch meinen Partner.

LG Janine

Beitrag von cindy1973 21.04.10 - 09:37 Uhr

huhu,

ja ich kenne das Gefühl; ich habe auch bereits 2 Kinder (8 und fast 6 Jahre) Manchmal kommen mir dann auch solche Gedanken "schaff ich denn alles, werde ich auch jedem gerecht etc.", aber irgendwie wird schon alles gehen und ich denke mal, wir haben uns ja bewußt für ein Drittes entschieden und von daher wird es schon gehen .... Ich denke letzten Endes dann schon positiv #schein#hicks und wir freuen uns alle soooo sehr #huepf hach das dauert alles noch sooo lange

Wünsch Dir jedenfalls eine schöne Schwangerschaft

lg cindy 16.SSW#herzlich#verliebt

Beitrag von kruemelmonster1804 21.04.10 - 09:38 Uhr

hallo,also ich bin erst 22 jahre und bekommen jetzt mein 4 kind bin sehr stolz auf meine kinder hätte nie gedacht das ich das so gut hinbekomme,bin verheiratet und es läuft bestens soweit...in jeder familie gibt es mal stress wenn vllt. auch nicht wenig aber sie es locker du schaffst das schon^^die kinder werden ja auch älter und können dann auch mal im haushalt mit anpacken#schwitz
sei lieb gegrüsst und lass den kopf net hängen#liebdrueck

Beitrag von erdwuermchen 21.04.10 - 09:40 Uhr

Da bist du nicht alleine.

Ich bin jetzt in der 18.ssw und werde jetzt schon von meiner Symphyse gequält.

Meine 2 großen gehen momentan von 12 bis 17 Uhr in die Kita, da kann ich ein bisschen durchatmen.

Ab August sieht das anders aus. Mein Sohn geht dann vormittags und meine Tochter nachmittags und nebenbei bin ich hochschwanger. Ich könnt ko......

Aber ich sag mir immer, man wächst mit seinen Aufgaben. Es wird immer gute und nicht so gute Tage geben. Aber wenn wir unsere Kinder von ganzem Herzen lieben, dann werden wir das schon schaffen.

Und wer zwei schafft der schafft auch drei. Ich glaube die Umstellung von einem Kind auf zwei Kinder war schwerer.

Meine beiden sind knapp 4 und 2 Jahre und freuen sich beide auf das Baby. Sie werden mir bestimmt auch mit unter die Arme greifen. Windeln holen, Baby baden und die Spieluhr aufziehen. Letzteres machen sie jetzt schon mit Begeisterung.

LG
erdwürmchen

Beitrag von ddchen 21.04.10 - 09:43 Uhr

hallöchen,

ich bin nun mit dem 4. schwanger.

als ich mit meinem 3. schwanger war eröffnete mir mein ex mann das er ebenfalls noch von einer anderen papa wird.

für mich kam dann nur die trennung in frage, und es kam die angst, schwanger 2 kinder wie soll es finanziell weitergehen...

es war ne scheiss zeit, aber ich habe trotzallem es dann mit 3 allein geschafft, obwohl es zu der zeit den stress mit umzug, ämter, gerichtsterminen für unterhalt ect...

ja und nun steht nummer 4 an, und sicherlich habe ich auch immer mal die gedanken wie es wohl wird, aber dann sage ich mir, meine mädels sind dann schon 13 und 11, also schon mehr selbständig, und das klappt alles schon

haushalt, na dann bleibt halt mal was liegen, was man später nachholt wenn etwas ruhe ist.

man wächst da rein, und zwischenzeitliche überforderung haben auch muttis mit 1-2 kinder immer mal^^

lg

Beitrag von scchwan 21.04.10 - 09:56 Uhr

danke für euren nette worte achja meine zwei sind knapp 5jahre und 2,5jahre alt

Beitrag von crumblemonster 21.04.10 - 09:57 Uhr

Hallo,

ja, ja, ja.....

Mein Großer ist 5, der Kleine wird im Sommer 4 Jahre alt und Nr. 3 soll kurz nach dem 6. Geburtstag vom Großen (der Kleine ist dann 4,5 Jahre alt) zur Welt kommen. Mein Hirn sagt - nervlich, finanziell usw. - 2 Kinder reichen. Aber mein Herz wünscht sich (genauso wie die Jungs) ein 3. Kind.
Gestern ging es, aber vorgestern hat es zwischen uns dreien (Papa ist immer lange arbeiten und daher abends nie da) wieder mächtig gerappelt. Die Vorstellung, dann noch ein plärrendes Baby #schock.

Aber ich denke, wenn man diese Angst/Bedenken nicht hätte, dann müßte man sich Sorgen machen.

Ich bin z. B. seit gestern völlig 'aus der Spur'. Ich habe gestern Blutungen gehabt (heute ist wieder alles iO) und muß nachher zur FÄ. Einerseits möchte ich dieses Kind unbedingt behalten (ist schließlich der 4. Versuch für Nr. 3), andererseits wäre ich unendlich traurig, wenn es schief gehen würde, aber auch teilweise erleichtert, weil ich Angst vor der Zukunft habe.

Kopf hoch, Du schaffst da.

LG

Beitrag von snoopster 21.04.10 - 10:24 Uhr

Hallo,

klar, das kenn ich.

Grade die Woche ist irgendwie der Wurm drin. Die Große geht zweimal die Woche in ne Waldspielgruppe. Normalerweise kann sies kaum erwarten, ich bring sie hin, sie sagt oft nicht mal mehr tschüß, weil sie schon weg ist... es gab nie Probleme. Die Woche jetzt will sie ständig auf meinen Arm, hängt an meinem Bein.... sie weint nicht, und wenn ich weg bin, ist sie wieder der altbekannte Sonnenschein... ich weiß nicht, was sie hat...
Auf alle Fälle hab ich sie vorher dann beide tragen müssen, weil sie so gezetert haben... das war echt zuviel!
Ich hab so Rückenschmerzen und Bauchweh, ich hätte vorher beinahe wieder gespuckt, und jetzt bin ich grad echt am Ende...

Nebenzu müssen wir noch im HAus so viel machen, und ich hab meinem Mann gesagt, dass ich mitmache, auch wenn ich schwanger bin....

Ich hoffe, der Nachmittag verläuft besser. Normalerweise bin ich recht positiv gestimmt, da sie sonst eigentlich recht lieb sind, beide, aber heute, ich weiß auch nicht.... :-(

Wird schon!

LG karin mit 2 Mädels (bald 3 und 15 Monate) und #ei 17. SSW