Dimissoriale/Entlassschein, Taufe, welche Unterlagen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von superschatz 21.04.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

demnächst soll mein Sohn getauft werden, da er in einer anderen Gemeinde getauft werden soll, brauche ich diese Dimissoriale. Welche Unterlagen brauche ich dafür?

Ich wollte gleich zur Kirchengemeinde, telefonisch erreiche ich derzeit keinen. Was habt ihr dafür gebraucht? Geburtsurkunde des Kindes?

Und welche weiteren Unterlagen brauche ich dann für die Taufe? Im Netz steht überall, dass man sonst nichts braucht, stimmt das wirklich? ;-)

#danke

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von taliysa 21.04.10 - 10:02 Uhr

Wir brauchten dafür gar keine Unterlagen... der Pfarrer hat dem Pfarrer der Gemeinde wo unsere Tochter getauft werden sollte ein Fax geschickt, dass er dem zustimmt und damit war alles erledigt...

Also absolut unbürokratisch... ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du mehr Unterlagen brauchst.

LG Janine

Beitrag von superschatz 21.04.10 - 10:10 Uhr

Vielen Dank! #blume

Das klingt ja wirklich mal gut. Für mich klang das so unglaublich, weil man ja echt überall immer einen Packen Unterlagen hinschleppen muß. ;-)

Musstest ihr direkt bei der Taufanmeldung die Patenbescheinigungen einreichen oder kann man das auch noch nachträglich machen? Also beim Gespräch z.B.?

Und mussten beide Elternteile irgendwo unterschreiben? #schein ;-)

LG
Superschatz

Beitrag von lotosblume 21.04.10 - 11:20 Uhr

das kommt drauf an wie die Gemeinden zusammenarbeiten...
Wir haben und telefonisch den Entlasschein geordert - kam dann per Post;
Zur Taufanmeldung brauchten wir den Entlasschein, das Familienbuch und da der Pate wieder aus einer anderen Gemeinde kam eine Bescheinigung über die Kichenzugehörigkeit....