Eure Meinung zu nach hinten geknickter Gebärmutter

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von andrea201009 21.04.10 - 10:16 Uhr

Hallo zusammen,
gestern war ich zum 2. Screening. Dabei hat der Arzt festgestellt, dass meine Gebärmutter immer noch nach hinten geknickt ist. Sie sollte sich seiner Meinung nach dringend aufrichten und er gibt mir jetzt noch Zeit bis Sonntag und will es Montag ggf. unter Narkose im Krankenhaus machen.

Hatte jmd. so was und habt ihr das machen lassen?

Gruss Andrea (19. Woche)

Beitrag von yourdarkdesire 21.04.10 - 10:19 Uhr

Hallo Andrea,

also ich hab auch eine nach hinten geknickte Gebärmutter, verursacht durch eine Gebärmutter-Entzündung vor 2-3 Jahren, aber schon am Anfang der Schwangerschaft wurde mir gesagt, dass das eigentlich keine Auswirkungen auf die Schwangerschaft hat.

Ich bin jetzt 27. Woche und bei mir hat noch niemand gesagt, dass ich das machen lassen sollte.

Weißt du denn warum das bei dir so wichtig ist?

Lg

Beitrag von andrea201009 21.04.10 - 10:33 Uhr

Hi,
nee, weiss ich nicht so genau. Der Arzt meinte nur, die Gebärmutter kann sich dann nur in einer Richtung ausdehnen und es kann noch mehr Probleme mit dem Harndrang geben. Bei mir ist jetzt schon drei Mal so gewesen, dass ich Harndrang hatte, aber auf dem Klo dann erst mal eine Weile nichts ging. Ausserdem geh ich bestimmt 20 Mal pro Tag.

Beitrag von yourdarkdesire 21.04.10 - 10:55 Uhr

Dein häufiger Harndrang kann aber auch von den Hormonen kommen, ich gehe auch sehr oft.
Du bist jetzt in der 19. Woche, also kann es auch dein Bauchzwerg sein, der dir diesen Harndrang bringt, wenn er auf der Blase rumturnt. Hatte ich auch, bevor ich meinen kleinen Bauchbewohner das erste Mal richtig gespürt habe.

Aber auch ich würde dir empfehlen ne zweite Meinung einzuholen. Grad was Narkose betrifft, vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm und du kommst doch noch mal drum herum, was auch besser für dein Baby wär.

LG

Beitrag von andrea201009 21.04.10 - 15:25 Uhr

Nee, leider weiss ich das nicht so ganz genau.
Der Arzt meinte, dass sich die Gebärmutter dann nur in eine Richtung dehnen kann.
Des weiteren könnte es sein, dass die Gebärmutter fixiert ist.
Er hat mir den Rat gegeben, schwimmen zu gehen, zu entspannen und auf dem Bauch oder der Seite liegend zu schlafen, damit es bis Sonntag von allein weg geht.
Daher bin ich jetzt auch krank geschrieben.
Ein Gespräch mit meiner FÄ hatte ich noch nicht, da sie heute keine Zeit hatte. Bei ihr werde ich mal genauer nachhaken.
Gruss
Andrea

Beitrag von hanna21lars 21.04.10 - 10:31 Uhr

hallo ich habe auch eine gekippte gm. bin nun fast in der 23ssw und meine fä sagte nix dazu.
Ist meine 4 ss und es gab bei keinen ss irgendein problem.
was will er denn unter narkose machen? die kippt wieder nach hinten danach und alles war umsonst. ich rate dir dringend erstmal eine 2. meinung zu holen bei einem anderen fa.
Eine narkose ist für die schwangerschaft etwas ungünstig und riskant ist so eine gewurschtel an der GM auch. Hole dir bitte eine 2. meinung.

LG hanna mit #baby inside 22ssw

Beitrag von magnoona 21.04.10 - 10:52 Uhr

vor meiner 1.SS war die GM nach hinten geknickt, hat sich aber wohl von allein aufgerichtet. Jetzt meinte der FA, dass sie nicht nach hinten geknickt sei, dass es aber bei nach hinten geknickter GM manchmal vorkomme, dass die GM am Kreuzbein hängen bleibt und sich deshalb nicht aufrichten kann, da müsse man dann eingreifen. Evtl ist das ja bei dir der Fall? Würde aber mal genau nachfragen! Viel Glück!

Beitrag von hh1975 21.04.10 - 11:00 Uhr

Hallo! Meine ist auch nach hinten geknickt und ich habe schon eine völlig problemlose Schwangerschaft und Geburt hinter mir. Ich habe nie was vom Aufrichten gehört.
Ich glaube, ich würde mich ganz genau schlau machen und eine zweite Meinung einholen, bevor ich in diesen Eingriff einwillige.
Allres Gute
Rena

Beitrag von nutellabraut 21.04.10 - 11:12 Uhr

Meine ist glaub auch nach hinten geknickt... hab da aber noch nie was Negatives davon gehört... der FA hat gar nix diesbezüglich gesagt...

Beitrag von andrea201009 22.04.10 - 15:24 Uhr

Danke für Eure Antworten. Ich hoffe, ich hab heut noch Gelegenheit, mit meiner FÄ zu sprechen. Sie hat leider bisher den Arzt nicht erreicht, der diese Empfehlung ausgesprochen hat.

Ich halte Euch auf dem laufenden.