tröpfchenweiser abgang FW möglich obwohl köpchen nicht tief im becken?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von datlensche 21.04.10 - 10:20 Uhr

hallo ihr lieben,
mein frage steht ja schon oben...

mich beschäftigt folgendes: -vorsicht details ;-)-
bei der letzten untersuchung am donnerstag war das köpchen meines babys noch lange nicht fest...jetzt hab ich aber seit vorgestern abend folgende veränderung festgestellt: mein slip ist, nicht kontinuierlich, aber reglemäßig feucht. naja, natürlich ist dabei auch immer schleim zu sehen (wie schon die ganze ss) aber darum ist es einfach nur feucht, als wenn noch "wasser" mit dem schleim käme (muss ja nich gleichzeitig sein). sonst war das zeug auch einfach immer da wenn ich halt die hose runter zog, seit vorgestern merk ich richtig wie es aus mir raus läuft wenn ich mich z.b. setze oder aufsteh #hicks

jetzt sind meine fragen:
wäre ein tröpcheweiser abgang überhaupt möglich wenn das köpchen noch nicht fest ist?
müsste der slip kontinuirlich feucht sein oder kann auch zwischendurch mal "nix" kommen, da es sich nur mit den bewegungen rausdrückt?
gibts noch andere möglichkeiten zur klärung außer arzt oder dem tollen tipp "dran riechen"? war schon in der apo aber diese tollen handschuhe gibts nur zu 20stk a 30 euro #schock wer testet das denn bitte sooo oft? #kratz

hab morgen nen termin beim FA und keine lust da heute hin zu juckeln um mir sagen zu lassen, dass ich halt mehr schleime als sonst #aerger

so...hoffe ihr kontet meine ausführungen halbwegs verstehen und bin gespannt auf eure meinungen und erfahrungen

vielen dank schon mal!

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 35+1

Beitrag von woelkchen1 21.04.10 - 10:27 Uhr

Hm, Scarletts Kopf war auch nicht im Becken, aber ich hatte einen Blasenriß.

Anfangs dachte ich auch, dass ich einfach schleime oder inkontinent bin, aber irgendwann kam einfach so viel Wasser, das konnte nur das eine sein....


Ich würde definitv zum Arzt, und zwar sofort. Denn gerad wenn der Kopf nicht im Becken ist und du FW verlierst, kann sich die Nabelschnur um den Hals legen. Außerdem kannst du Bakterien bekommen- die die SS gefährden.

Ich würd in diesem Fall nachschauen lassen, denn die Risiken sind echt enorm!

Beitrag von ddchen 21.04.10 - 10:28 Uhr

Also ich hatte bei keiner Geburt zuvor eine geplatze Fruchtblase, bei mir ging es immer nur Tröpfchenweise ab, oder die FB musste gesprengt werden.

Bei meiner mittleren war es so, ich war mit meinem Ex in ner Gaststätte.
Bin auf Klo gewesen und wunderte mich wieso ich kurz danach einen nassen Slip hatte.

Dieses wiederholte sich öfters, immer ein bisschen nass halt^^

Wir sind dann in aller ruhe nach haus gefahren, haben Tasche gepackt, meine Grosse bei der Oma abgesetzt und gemütlich zum KH gefahren.

Wehen hatte ich keine.

Im KH haben sie dann die Fruchtblase geöffnet und da kamen dann auch die wehen, und es ging mit mal ganz schnell.

Ich kann dir allerdings nicht sagen wie weit das köpfchen im Becken lag.

LG
andrea

Beitrag von mini-fienchen 21.04.10 - 10:45 Uhr


hi

also wenn du fruchtwasser verlierst solltest du es besser ablären lassen.
denn wenn das köpfchen nicht fest im becken sitzt kann sich die nabelschnur vor den MuMu legen und den weg für das baby versperren.
sollte es so sein darfst du NUR liegend ins kh gefahren werden.
bakterien können auch schneller in die gebärmutter gelangen.

hast du keine hebi? sie hat eihendlich so testreifen und kann dir sagen ob es fruchtwasser ist oder nicht.

würde sie sofort anrufen das sie vorbei schaut.

alles gute
lg claudia 35+6ssw


Beitrag von datlensche 21.04.10 - 10:49 Uhr

schon...aber ich bin außerhalb ihres radius und müsste auch dort hin fahren...

naja und nen nabelschnurvorfall ist bei tröpfchenweisem abgang eher unwahrscheinlich im gegansatz zu so nem schall ;-) dann rutscht das kind nämlich mit nem ruck runter...

werd das weiter beobachten und ggf meine nachsorge hebi mal kontaktieren, die ist hier im ort ;-)

bin glaub grad eher etwas paranoid ;-)

aber danke!