Seit zwei Wochen jede Nacht stundenlang wach.13Monate

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von fierapeluda 21.04.10 - 10:37 Uhr

Hallo! ich muss mich einfach mal ausheulen! Unser 13 Monate alter Nachwuchs beschert unser momentan kurze Nächte, seit etwas über 2 Wochen wacht er wirklich jede Nacht auf und ist 2-3 std.wach. #heulVorzugsweise von 4-6. Wenn ich dann um 06:30 klingelt ist er gerade wieder ins Land der Träume entschwunden. Ich gehe echt auf dem Zahnfleisch und weiss nicht, was ich noch machen soll. Bei meinem Job ist es auch nicht unbedingt angebracht übermüdet zu sein. Er geht um 19:00 Uhr ins bett und schläft auch schnell ein. Allerdings nur auf dem Arm.
Er schläft bei uns im Schlafzimmer und hat bis vor ein paar Wochen noch im Familienbett geschlafen. Jetzt ist er in sein Bettchen umgezogen und da war´s auch ok. Ich würd ihn auch wieder bei uns schlafen lassen, aber da ist er genauso wach. Eigentlich sollte er demnächst auchin sein Zimmer ziehen.
Wenn er aufwacht kommt er zu uns im Bett, da er dann in seinem Bettchen Alarm schlägt. Und bei uns beschäftigt er sich dann damit und ins Ohr zu juchzen oder auf uns rumzuspringen. Und irgendwann wird er dann nölig und weint. Aber kein "echtes" weinen sondern wütend und ein bißchen verzogen. Als mama kann man ja nun unterscheiden wann es ernst ist oder wann der Nachwuchs austestet.
Er schafft es einfach nicht alleine einzuschlafen.Wie kann er das lernen? Ihn brüllen zu lassen ist für mich keine Option. Wobei ich bald soweit bin, dass ich ihn einfach in seinem Bettchen lasse - da kann er sich austoben und ausmeckern. Ich bin ja mit ihm Zimmer, in sofern ist er ja nicht verlassen.Aber wirklich wollen tu ich das eigentlich nicht. hat vielleicht jemand eine Idee oder einfach die selben Erfahrungswerte. Sag mir doch bitte mal jemand, dass das nur ein Schub ist und bald wieder vorbei!

Müde Grüße
Fierapeluda

Beitrag von bae 21.04.10 - 11:09 Uhr

also ich würde ihn ganz ehrlich in seinem bett lassen...wenn dann nur gedämpftes licht anmachen und einfach bei ihm bleiben. mein sohn(heute 3) hatte auch so phasen...ist natürl. vorbeigegangen...aber ich habe ihn nie rausgeholt wenn ich sicher sein konnte dass er satt ist und kein bäuerchen drückt. vorallem nciht mit ihm sprechen!! viel glück

Beitrag von akti_mel 21.04.10 - 12:23 Uhr

"aber ich habe ihn nie rausgeholt wenn ich sicher sein konnte dass er satt ist und kein bäuerchen drückt."

auch nicht, wenn er geweint hat?


"vorallem nciht mit ihm sprechen!!"

wies nicht?

Beitrag von susi3012 21.04.10 - 19:41 Uhr

Fühl dich erstmal #liebdrueck aber das geht vorbei.... ehrlich!!!!
Geb ihm noch ein Weilchen, dass sind so komische Phasen die wir Eltern nicht verstehn.#;-)
Haben wir auch durch.... im Moment schläft er durch, aber ist soooo aktiv, dass ich mich frag, wie man nur so schlafen kann!!!#kratz
Wenn du die Möglichkeit hast dich irgendwann am Tag mal mit hinzulegen, dann mach das....
Es geht vorbei!!!!

LG
Susi + Mick 16. Monate und #baby inside 14. SSW