Ich nerve meinen Freund

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von maeu 21.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo!

Ich bin im Moment verzweifelt. Ich habe seit über einem Jahr eine Fernbeziehung. Ich dachte eigentlich, dass es ganz gut läuft. Aber gestern hatten wir einen großen Streit. Er meinte ich erdrücke ihn mit meiner Liebe, ich nerve weil wir jeden Tag telefonieren und wenn ich am WE bei ihm bin störe ich ihn nur. Er empfindet alles was ich sage als "meckern". Ich habe ihn nach meinen positiven Seiten gefragt und seine Antwort war nur ich liebe Dich. Er will nicht zu mir ziehen, da ich in einer Großstadt wohne und ich nicht zu ihm, da es dort keine Arbeit gibt. Er geht Gesprächen aus dem Weg, da er keinen Stress will, den hat er schon genug auf Arbeit. Hat diese Beziehung überhaupt eine Chance?

Danke

Beitrag von bibi22 21.04.10 - 11:23 Uhr

hi!

Wenn du anrufst störst du, wenn du vorbeikommst störst du..

Den würd ich mal ordentlich anrennen lassen und mich gar nicht mehr melden. Sollte er sich dann irgendwann gemüßigst fühlen sich zu melden, dann würde ich ein "nettes": "Na störe ich grad nicht, bin ich wieder erwünscht?" Wäre er dann sauer soll er bleiben wo der Pfeffer wächst.

nö, der könnt mich gern haben.

lg bianca

Beitrag von frauke131 21.04.10 - 11:29 Uhr

Mein Mann hatte eine Fernbeziehung, bevor wir zusammenwaren, da war er aber zwischen 18-21 oder so. Er sagte auch, dass er oft genervt war. Seine Kumpel sind am WE feiern gewesen und er "musste " zu ihr. Wenn er da war, versucht man eine Beziehung in ein WE zu packen und da gab es wohl oft Streit. Vorteile waren für ihn, dass er unter der Woche fast machen konnte, was er wollte, ohne "Gemecker". Die Beziehung beendete er, ich weiß nicht so richtig warum, vielleicht einfach, weil er noch so jung war.

Als wir zusammenkamen haben wir uns allerdings auch nicht jeden tag gesehen oder telefoniert, obwoh wir nur 5 min auseinanderwohnten. Wir unternahmen oft getrennt etwas.

Ich finde die Aussage, dass Du nervst grenzwertig und frage Dich, welche Zukunft Du siehst? Ihr wollt nicht zusammen ziehen? Immer nur WE-Beziehung? Willst Du das?

Ich denke, ihr solltet ein klärendes Gespräch führen, wo ihr Eure Erwartungen und Vorstellungen äußert und seht, ob es überhaupt passt!

Beitrag von maeu 21.04.10 - 11:40 Uhr

Danke für die Meinungen. Ich hab mir mein Leben auch irgendwie anders vorgestellt. Mit einem Mann der es genießt in meiner Nähe zu sein. Zärtlichkeiten gibt es auch schon lange nicht mehr. Dazu meint er nur ich stelle nur Ansprüche....Gehört doch zu einer Beziehung dazu, oder? Trotzallem liebe ich ihn, aber vielleicht sollte ich jetzt auch mal an mich denken.

Beitrag von patricks_mama 21.04.10 - 11:47 Uhr

Aber Hallo ?

Was um Himmels Willen ist denn an so einem Mann Liebens wert ( bewusst auseinander geschrieben!)?

Du nervst ihn wenn du da bist, du störst wenn du anrufst, du bekommst keine Zärtlichkeiten, der lässt dich am ausgestreckten Arm mental vertrocknen meine Süße !

Beitrag von sandycheeks 21.04.10 - 14:06 Uhr

Ich fürchte Du verwechselst Liebe mit emotionaler Abhängigkeit.

Manchmal hilft es einem auf die Sprünge, wenn man sich eine Tabelle macht. In der einen Spalte schreibt man auf, was positiv ist am Partner und in der anderen was schlecht ist. Mach das mal, vielleicht fällt es Dir dann wie Schuppen aus den Haaren, nein Verzeihung, wie Schuppen von den Augen.

Beitrag von patricks_mama 21.04.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

ich würde mich erstmal garnicht melden. Und wenn er anruft, so schwer es auch fallen mag, mal nicht ans Telefon gehen. Vielleich holt ihn das von seinem hohen Ross runter, auf dem er anscheinend momentan sitzt. Er ist sich deiner zu sicher.

Aber zu deiner letzten Frage...naja, über kurz oder lang wird sich das wieder so einschleifen und das hat keine Chance...

Ich hatte auch mal so einen an mir "desinteressierten" Menschen zu Hause. Ist (Gott sei Dank) schon ne Weile her !

LG und Kopf hoch !

p.m., die sich nie wieder auf so einen Mann einlassen würde !

Beitrag von angelblue 21.04.10 - 13:24 Uhr

ach das kenne ich irgendwo her.

geht mir auch so.
ich hab vor paar tagen hier geschrieben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2592723

ich hab mich nun dazu entschlossen, das ganze entgültig zu beenden, da ich und er unterschiedliche meinungen über eine Beziehung haben.

Ich will damit sagen, das Du selber entschieden musst, ob Du das ganze noch willst, oder ob es Dir besser geht, wenn Du die beziehung beendest.


viel glück

Beitrag von maeu 21.04.10 - 13:45 Uhr

Hallo angelblue,

ja deine Geschichte ähnelt meiner sehr. Bei uns sind es 170 km, die ich eigentlich immer fahre :-( Ich fühl mich immer so hin und her gerissen. Mal finde ich den Gedanken mein Leben alleine zu leben und wieder Spass zu haben sehr verlockend. Dann hab ich aber wieder diese Verlustangst und fühle mich so alleine, dass ich ihm doch eine 2. Chance geben will. Bei uns ist auch erstmal Funkstille (war meine Idee).

Liebe Grüße

Beitrag von angelblue 21.04.10 - 22:44 Uhr

Hatte ich auch, aber jetzt nach der 4. Trennung, hat es bei mir klick gemacht das es einfach nicht passt.
Und auch das ich ihn nicht mehr genug liebe um das alles mitzumachen.

Den "richtigen" finden wir auch noch.

Ich sehe sooo oft, wie schön eine gute Partnerschaft laufen kann, ohne Stress und Ärger,
da denke ich mir, das kann ich auch haben.

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 21.04.10 - 18:58 Uhr

Oh Gott!
Das erinnert mich echt krass an meinen Ex.
Wir hatten auch eine Fernbeziehung (ein halbes Jahr).
Und meine Anrufe gingen ihn auf die Nerven, er meinte auch, ich erdrücke ihn und ich war nicht mal JEDES WE bei ihm!!!
Das war und ist mir total unverständlich gewesen.
Er hat dann (per e-mal, am Valentinstag!... Sorry, aber ich fand das krass, wenn ich auch nicht weiß, ob es ihm an dem Tag bewusst war) mit mir Schluss gemacht.
Das bescheuertste war dann, dass wir uns ein halbes Jahr später auf einem Festival wiedergetroffen haben, wieder zusammen kamen, er dann zu mir zog und ich sag dir. Das hätte ich niemals zulassen sollen. Er war einfach ein gefühlskaltes A****loch und hat mich total ausgenutzt.
Ich wünschte, ich hätte mich nie auf ihn eingelassen, bzw, das Ding wäre nach dem halben Jahr Fernbeziehung endgültig gewesen.
Es wurde einfach alles immer nur immer schlimmer.
Keine Ahnung, warum er überhaupt mit mir zusammen war.
Ich habe ihn dann schlussendlich rausgeworfen.

Beitrag von maeu 21.04.10 - 19:20 Uhr

In meinem Herzen hat er mit der Ausage, dass ich störe und nerve so viel kaputt gemacht, dass ich es mir gar nicht mehr vorstellen kann mit ihm zusammen zu ziehen. Ich habe ihm doch seinen Freiraum die ganze Woche gelassen und min. 1 WE im Monat. Wieviel Freiheit brauch er denn noch? Er hat sich heute bei mir entschuldigt und seine Fehler eingestanden, aber kann sich ein Mensch auf Dauer wirklich ändern? Warum er noch mit mir zusammensein möchte versteh ich auch nicht. Ich wünschte ich hätte deinen Mut mich von ihm zu trennen. Mein Kopf sagt mir verlass ihn und mein Herz sagt, gib ihm noch eine Chance.