Gefühlschaos

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von alexandra442 21.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,lebe mit meinem Freund nun seid 4 Jahren glücklich zusammen.Er hat aus 1Ehe 2 Kinder(17und 14).Da es bei der Mama immer nur Ärger und Stress gab Leben die beiden bei uns.Mit dem großen gibts keine Probleme aber mit dem Mädel wird es immer Schwieriger.Jedes mal wenn Sie Mama Besucht ist Sie total verändert.Weil dort nicht gut über uns geredet wird.Haben im Februar erfahren das ich Schwanger bin(6+4)es war so schön und alle haben sich gefreut.Im März erfuhren wir das das Herzchen von unserem Krümel nicht mehr schlägt.Und der Stress geht weiter,habe mittlerweile des Gefühl nichts mehr richtig zu machen.Ob es nur um Wäsche geht oder ums Essen ist immer von ihr etws auszusetzen.Nur wenn es ums Geld und Shoppen geht ist man gut genug.Sie kann auch meine trauer nicht Verstehen.
kennt das Jemand von Euch?Bitte umRat.
alexandra442

Beitrag von rienchen77 21.04.10 - 13:16 Uhr

wussten dir Kinder das du schwanger warst?

viellieicht trauert sie ja....

Beitrag von dropsi_2 23.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo Alexandra,

ich denke, dass Du unter anderen Umständen gar nicht so belastet wärst, wegen der jungen Dame.

Du trauerst, aber man lässt Dich nicht in Ruhe, weil immer irgendetwas los ist. Das ist aber mit Sicherheit nicht nur das Mädel.

Es wäre nun falsch, ihr für Deinen Gemütszustand die Schuld zu geben. Natürlich kann sie Deine Trauer nicht verstehen, wie denn auch? Sie ist 14 Jahre alt. Selbst erwachsene Frauen, die so etwas nicht erlebt haben, können nicht nachvollziehen, was in Dir vorgeht.

Trenne die beiden Punkte. Nimm Dir Zeit um zu trauern und nimm Dir Zeit für das Mädel, aber projeziere Dein Innenleben nicht auf sie, dann wird es Dir besser gehen. Bitte Deinen Mann um Unterstützung, fordere diese ein, denn das sind beides keine Sachen, die Du alleine wuppen musst. Bitte um seine Hilfe, er wird sie Dir gewähren.

Alles Gute!