Gedanken....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lieber so 21.04.10 - 11:58 Uhr

Hallo!

Eigentlich sollte ich mich ja auskennen - immerhin bin ich 3fache Mutter. Aber aus Erfahrung weiß ich auch, dass jede SS anders ist!

Ob die Wahrscheinlichkeit einer SS besteht? Ich weiß es nicht! Theoretisch ja....

Die letzte Zeit war nicht sehr einfach... aber jetzt mal zu den Fakten:

ich bin 33, mein Partner 43. Ich habe 3 Kinder in die Beziehung mitgebracht. Mein Partner hat noch keine Kinder und im Prinzip waren wir uns einig, dass sich das auch nicht ändern soll. Wir kennen uns jetzt knapp 2 1/2 Jahre.

Verhütung folgt mittels Kondom. Panne wäre uns nicht aufgefallen.

Vor 11 Tagen ist meine Oma gestorben, was mich sehr mitgenommen hat, Sonntag hätte meine Regel kommen sollen - mit Betonung auf "hätte...sollen". Ansonsten max. 1 Tag auf oder ab.

Bis jetzt ist nichts geschehen. Fühlt sich auch nicht an, als würde sie kommen. Normalerweise ist es so, dass zumindest nach dem Sex die Blutung einsetzt (also wenn ich schon fällig bin). Aber auch gestern....nichts passiert. Was mir aber aufgefallen ist, dass ich gestern ziemlich trocken war, was ich so in der Form eigentlich nicht gewohnt bin!?!?!?!?!?

Weiß überhaupt nicht was ich denken soll. Habe heute einen Test gemacht. Der war negativ. Hatte ihn schon lange zu hause und ist kurz vorm Ablaufdatum. Also keine Ahnung ob der noch richtig funktioniert.

Ich bin nervös! War gestern schon richtig abweisend zu meinem Freund. Der meinte nur: Die wird schon kommen, das kann sich doch mal verschieben.

Nicht nur, dass wir beide keinen Nachwuchs mehr eingeplant hätten. Es wäre eine kleine Katastrophe...auf der einen Seite. Auf der anderen Seite ... aber das sind wunschgedanken.

Mein Freund ist krank. Er hat Depressionen. Er nimmt Medis und so geht es im Großen und Ganzen ganz gut aber so ein Baby bringt dann doch viele Veränderungen mit sich...Schlafmangel. Ich weiß nicht ob er das aushalten würde nervlich. Und ich? Ich hab vor wenigen Monaten wieder eine Arbeit gefunden. Bin bis Ende diesen Monats noch befristet beschäftigt und danach geht das Dienstverhältnis in ein unbefristetes über. Gerade habe ich mein Leben inkl. Finanzen in den Griff bekommen, bin unabhängig und selbständig, Kinderbetreuung+Job in einem Hut...

Ich hoffe einfach mal, dass ich nicht schwanger bin. Dass das alles mit meinen Nerven zusammenhängt. Mein Körper verrückt spielt (bin zusätzlich auch noch an einem grippalem Infekt erkrankt).

Ich weiß, Kristallkugel hat hier keiner! Hilft jetzt eh nur warten. Und ansonsten muss ich nächste Woche halt mal zum Arzt. Oje...der hat beim letzten Termin schon gemurrt, weil wir nur mit Kondom verhüten und mich gewarnt, dass ich nicht schwanger und heulend kommen brauch (bin neu bei dem, weil ich erst hergezogen bin).

Denke schon den ganzen Vormittag, was wäre wenn....laufe aufs WC um nachzusehen, ob nicht doch was kommt. Aber nichts passiert. Gestern war tagsüber wenigstens noch leicht hellbrauner/rosa "Schleim/Ausfluss". Aber selbst der ist weg. Fühl mich wie die Wüste GObi.

Möchte keine Entscheidung treffen müssen...

K




Beitrag von werdenochverrückt 21.04.10 - 13:31 Uhr

Mensch... lass dich mal drücken#liebdrueck

Erstmal herzliches Beileid für deinen Verlust!!!

Du schreibst mir aus der Seele. Mir geht sehr Ähnlich wie dir!!! Mein Beitrag ist einer über diesem!
Nur ich bin "noch" nicht ganz überfällig, und hab "noch" keinen Test gemacht. Aber ich finde wir können uns ja gegenseitig die Daumen drücken, dass wir nicht SS sind! Ich kann dich soooo gut verstehen!

LG

Beitrag von lieber so 21.04.10 - 13:47 Uhr

Hallo!

Danke für die Antwort und dein Beileid.

Ja, zum Verrücktwerden ist das!
Habe auch schnell mal deinen Beitrag gelesen. Ist wirklich zum Verwechseln ähnlich, denn auch wir haben bereits über eine Vasektomie nachgedacht.

Allerdings handelt es sich bei uns ja nicht um meinen Mann bzw. um UNSERE Kinder. Ich will ihm ja auch nicht im Wege stehen. Vielleicht möchte er ja irgendwann mal ein eigenes Kind. Bei Männern ist das Alter dann ja nicht sooooo ausschlaggebend!? Von daher würde ich ihn nie dazu raten oder gar "zwingen". Und nach dem Scheitern meiner langjährigen Ehe ist mir auch bewusst, dass es für nichts eine Garantie gibt.

Bezüglich Kondom sind wir immer sehr vorsichtig und machen es immer von Beginn an rauf um ja sicher zu gehen, dass nichts danebenpatzt.

War mittlerweile noch einige male auf Toilette ... und was soll ich sagen....trockener geht nicht!

Ich weiß auch nicht was das soll. So trocken bin ich ansonsten nicht. Bin immer etwas feucht. Und sobald mich mein Partner anfasst, gibts in dieser Hinsicht sowieso keine Probleme...aber gestern Abend...????

Kann mich auch nicht mehr erinnern, ob man im Falle einer SS trocken wird. Meine Jüngste ist bereits 5 Jahre alt.

Wäre eine SS für dich eine Katastrophe oder war es halt einfach nicht geplant???

LG

K.

Beitrag von uandme 21.04.10 - 19:08 Uhr

hallo ich bin werdenochverrückt schick mir doch wenn du möchtest eine PN... hab das ergebnis!!!