Formulierung im Zwischenzeugnis

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von connychi 21.04.10 - 12:41 Uhr

Hallo, brauch mal Rat von Zeugnisexperten:

Folgende Formulierungen im Zwischenzeugnis machen mir irgendwie Bauchschmerzen:

Sehr gewissenhaft und zuverlässigt. Arbeitet mit größter Genauigkeit

Verhält sich gegenüber Vorgesetzen stets korrekt, wird von Kollegen geschätzt

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt

Ich weiss nicht warum, aber irgendwie hab ich nen faden Beigeschmack bei dem Ganzen.

LG
Connychi

Beitrag von jeannylie 21.04.10 - 12:48 Uhr

Ja hätte ich auch vor allem:
"Verhält sich gegenüber Vorgesetzen stets korrekt, wird von Kollegen geschätzt "

Hähä... immer schön mit Kollegen Kaffee getrunken :-P

Ne also im Ernst, man muss immer werten von wem es kommt. Wenn Du bei einer kleineren Firma arbeitest, da gibt es oft keine ausgewiesenen Experten und die Schreiben schnell mal was hin, was in einer großen Firma ganz anders gewertet wird.

Wenn Du jetzt allerdings bei einem großen Konzern z.B Siemens arbeitest, dann würde ich mir Gedanken machen bzw. auf Nachbesserung bestehen...

LG
Jeannylie

Beitrag von swety.k 21.04.10 - 12:57 Uhr

"arbeitet mit größter Genauigkeit" klingt für mich wie "braucht unheimlich lange für alles".

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von bruchetta 21.04.10 - 16:22 Uhr

Jepp, sehe ich auch so!