Bitte helft mir bei der Entscheidung - arbeiten, wenn sie 5 Mon. ist?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von superstar01 21.04.10 - 12:53 Uhr

Ihr Lieben,

ich drehe mich im Kreis und kann mich nicht entscheiden. Ich habe die Möglichkeit, im August vier Tage auf einer Messe zu arbeiten.
Meine Tochter ist dann fünf Monate jung und ich möchte eigentlich sechs Monate voll stillen.

Ich bin aber selbständig und muss irgendwann wieder arbeiten. Ich habe schon zwei einzelne Arbeitstage im September angenommen, da wird der Papi dann die abgepumpte Milch füttern.
Habe dieses August Angebot - direkt nach der Geburt - abgesagt, aber der Arbeitgeber hat mir Bedenkzeit gegeben, die nun langsam abläuft.

Leider habe ich bei diesem Job (auf einer Messe) keinen wirklich sauberen Ruheraum für mich, so dass es mit dem Abpumpen schwierig wird.... (Es gibt einen Raum, in dem ich mich aufhalten kann, aber da sind dann auch Gäste und vor denen möchte ich nicht abpumpen und auf der Toilette auch nicht).

Möchte aber auf der anderen Seite auch nicht undankbar sein, weil ich bei diesem Job wirklich gutes Geld verdienen würde.

Könnt Ihr mir vielleicht ein bisschen helfen? Drehe mich bei der Entscheidung komplett im Kreis....

Freue mich über Tipps, vielleicht wart Ihr schon einmal in einer ähnlichen Situation?!?!

#danke im Voraus!!!!

Beitrag von jackie-33 21.04.10 - 13:01 Uhr

hi du,

ich wohne in der schweiz und da bekommt man "nur" 4 monate bezahlt. zuerst dachte ich mit teilzeit wird das schon gehen, aber mein gefühl sagte mir dass ich es nicht schaffe mich von meinem kleinen zwerg so lange zu trennen also habe ich verlängert :-)

ich denk mir immer, arbeiten werde ich noch mein leben lang, aber die zeit mit dem kleinen wird so schnell vergehen. möchte auch unbedingt wenn es geht nach den 6 monaten weiter stillen - mit beikosteinführung - langsam abstillen.

das musst du aber dann echt selbst entscheiden, ein gefühl wird immer überwiegen.

alles liebe
jackie

Beitrag von sindy8020 21.04.10 - 13:29 Uhr

ich denke es sind nur vier tage. du kannst ja am abend oder morgen stillen/abpump en (wenn du abends heim kannst oder im hotel eben bist) und in der zeit kann sie die flasche bekommen. oder du sammelst jetzt schon so viel mumi, dass dein mann im august damit über die runden kommt.
also wenn du dich wohl damit fühlst, dann mach es. am essen denk ich soll es nicht scheitern. ;)

lg
sindy

Beitrag von kasa81 21.04.10 - 13:27 Uhr

Hallo,
also damals bei meiner Tochter habe ich wieder angefangen mit arbeiten als sie neun Monate alt war. Ehrlich gesagt bereue ich das manchmal heute noch. Ich habe so viel verpasst, so wichtige Kleinigkeiten wie erstes mal Krabbeln und manche Worte die sie sagte usw. Ich hab als Rotz und Wasser geheult wenn ich abends zu Hause war und erzählt bekommen habe was ich verpasst habe. Jetzt bei meinem Sohn hatte ich auch ein tolles Angebot bekommen, hätte sofort anfangen können. Da war er vier Monate alt. Ich habe abgesagt. Klar ist das Geld verlockend aber ehrlich gesagt ist mir kein Geld der Welt so viel wert dass ich nochmal so wichtige Dinge verpasse. Dafür gibt es doch schliesslich auch die Elternzeit. Dass man für seine Kinder da sein kann. Das ist doch toll und das sollte man meiner Meinung nach auch nutzen. Arbeiten kann man doch noch sein Leben lang.
Aber im Grunde muss das jeder für sich selbst entscheiden. Jeder setzt andere Prioritäten.
Hör auf dein Gefühl und entscheide dich für das womit du am besten leben kannst. Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deiner Entscheidung.
Liebe Grüße Sandra

Beitrag von thyme 21.04.10 - 14:28 Uhr

Bin auch aus der CH und hab bei beiden nach den 14 Wochen Urlaub wieder zu 60% gearbeitet.
Bei meinem Sohn hab ich mir es erst sehr schwer gemacht, ihm gings tiptop. Und ich war doch auch froh, wieder etwas vom Haus weg zu kommen.

Wenns eine Messe ist, hat es da vielleicht ein Sanitätszimmer oder sogar einen Stillraum wo du abpumpen kannst. Sonst läufst du wohl aus, wenn du einen ganzen Tag lang nicht pumpen kannst und noch voll stillst.

Beitrag von hippogreif 21.04.10 - 16:27 Uhr

Hä, wieso hast Du einen Arbeitgeber, wenn Du selbstständig bist???

Egal, wenn ich Dich richtig verstehe, geht es nur um 4 Tage? Dann würd ich es machen, wenn Du eine gute Kinderbetreuung hast.
Und wegen Abpumpen: kannst Du das vielleicht in deinem Auto machen?
Also Abpumpen mußt Du ja auf alle Fälle, wenn Du bis dahin noch stillst, ansonsten platzen Dir die Brüste ;-)
Ich würd das Angebot davon abhängig machen, ob Du dort irgendwo eine Gelegenheit zum abpumpen hast.

Beitrag von kaykay86 21.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo!

Ich werde im Mai schon wieder mit zwei Vrmittagen anfangen zu arbeiten (und meine Kleine wird morgen erst 3 Monate). Im September kommt sie dann vorauss. in die Kinderkrippe, damit sicher so Gott will bis Januar alles eingespielt hat, wenn das Elterngeld dann entfällt.

Wieso willst du eigentlich nihct auf der Toilette abpumpen?

Meine Kleine Bekommt von anfang an 1 Flasche am Abend. Und wenn ich dann arbeite evtl. eineWeitere Vormittags...

LG, KayKay

Beitrag von piccolinchen 22.04.10 - 10:08 Uhr

Tja, da gibt es für jede "Seite" für und wider und es ist sehr schwer, da was zu raten. Letztendlich musst du wissen, wie wichtig dieser Auftrag für Dich ist und auch, ob das Geld dringend benötigt wird.

An sich sind 4 Tage überbrückbar, wenn du eine vernünftige Betreuung für's Kind hast (z.B. der Papa dann da ist). Ohne vernünftige Betreuung würde ich es nie und nimmer machen. Und abpumpen musst du dann halt irgendwo. Da bleibt Dir nix anderes. Die Entscheidung am Osrt für's Abpumpen festzumachen ist für mich nur eine "Ausrede" es nicht zu tun. Und dann würde ich es gleich lassen. Abpumpen kannst du z.B. auch im Auto.

In 4 Tagen verpasst du nicht die Welt, aber ich wollte dennoch nicht 4 Tage von meiner Maus weg sein. Ich habe sehr gerne gearbeitet und dachte, ich werde die Arbeit sehr vermissen...ist aber erstaunlicherweise bisher nicht die Bohne. Nie und nimmer würde ich momentan arbeiten wollen und meine Maus weggeben. Aber es ist ja auch was anderes ob man von wenigen Tagen spricht oder von einer Dauereinrichtung.

Letztendlich musst du es entscheiden. Wenn der Auftrag wichtig für Deine Zukunft ist und das Kind gut betreut, dann mache es. Ist es einfach "nur ein Auftrag" wie viele, dann lass es bleiben. So würde ich rangehen.