Erst Arbeitslosengeld und dann Elterngeld???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von m.faustmann 21.04.10 - 13:14 Uhr

Musste mich jetzt leider drei Monate vor beginn des MuSchu arbeitslos melden.
Wie sieht es dann mit dem eltergeld aus? Bekommt man das nur wenn man gearbeitet hat?

Beitrag von lisasimpson 21.04.10 - 13:19 Uhr

es werden die 12 monate vor beginn des Muschu gezählt. das nettoeinkommen (also kein ALG1) zusammengerechent (bei dir dann eben die 9 monaten) und durch 12 geteilt.

200€ bekommst du auf jeden fall und bei einem elterngeldrechner kannst du dir das genau ausrechnen lassen ,was du bekommst
lisaismpson

Beitrag von m.faustmann 21.04.10 - 13:21 Uhr

Ich dachte immer 300 euro ist der Mindestsatz wenn man 12 Monate bezieht?!?!#gruebel

Beitrag von annelie.77 21.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

ja 300 EUR ist richtig, Du wirst aber mehr bekommen, wie gesagt, die letzten 12 Monate im Schnitt, wobei das AlgI mit 0 EUR in die Berechnung eingeht!

LG

Anne

Beitrag von m.faustmann 21.04.10 - 13:27 Uhr

Ich habe davor nur einen Minijob mit 392 gehabt!

Beitrag von annelie.77 21.04.10 - 16:11 Uhr

Dann bleibt es bei den 300 EUR :-)

Beitrag von kati543 21.04.10 - 18:44 Uhr

Nein, es ist mehr als 300, aber weniger als 392€.

Beitrag von kaykay86 21.04.10 - 21:52 Uhr

ich dachte, dass man auch wenn man 12 monate davor arbeitslos gewesen wäre bekommt man mind. 300 €.

Maximal 1.800 € und es wird dein Nettogehalt der letzten 12 Monate betrachtet.

LG, KayKay