Pille danach (Unofem) nach 61 Std

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 13:15 Uhr

Hallo,

meine Freundin bat mich hier zu schreiben wegen der Pille danach.
Mein Freundin hatte dieses Jahre einen Abbruch gemacht und wollte keine Kinder mehr. (Sie hat schon 2 Kinder)
Letzten Samstag (ZT14) hatte sie mit ihre Partner früh ungestützen GV gehabt. Da sie momentan nicht verhüttet, macht sie nur LH (Ovus) Testes. Sie hat am Samstag Mittag ein Ovus gemacht und der war fett positiv, was so viel heißt das zwischn 12-48 std ihr ES ist.
Von Sonntag auf Montag hatte sie wieder mit ihren Partner GV gehabt aber das Gummi ist gerissen.
Sie ging am Nächsten Morgen (Montag) ins KH und holte sich die Pille danach (Unofem). Sie hat die PD dann co um 13:15 Uhr genommen.
Da waren es von Sa bis Mo schon ca 50 Std.
Um ca. 15 Uhr hat sie die PD wieder raus gebrochen.
Sie bekam panik jetzt schwanger zu werden da sie ja ein Tag vor dem ES und nach dem ES GV hatten.
Also hat sie ihren Partner angerufen und der hat aus dem KH eine neue PD geholt.
Die neue PD (Unofem) hat sie dann um 23 Uhr genommen.
Da waren es von Sa auf Mo ca 61 Std nach dem ersten GV.
Heute war sie bei ihren Frauenarzt weil sie Angst hat jetzt schwanger zu werden.
Der FA machte US und sagte zu Ihr das er keine Flüßigkeit sehen kann und das die Schleimhaut bei 9mm wäre.
Meine Freundin ist verzweifelt und weiß nicht was sie tun soll?! Ihr FA meinte das sie ihn 2 Wochen einen Test machen soll.

Jetzt meine frage an Euch:
Wie stehen den die Chancen das die PD nach 60 Std am Eisprung wirkt?
- Was bedeutet dass, das der FA keine Flüßigkeit gesehen hat und das die Schleimhaut 9mm wäre?
- Wie kann ich ihr helfen, den sie möchte auf keinen Fall ein Kind und leidet unter Panikattaken und Angst zustände.
- wie hoch stehen die Chancen das sie nicht schwanger ist?
Und was für Möglichkeiten hat sie noch?


Lg. von einer freundin

Beitrag von och.nee 21.04.10 - 13:26 Uhr

Tut mir leid, aber warum verhütet Deine Freundin nicht richtig?
Ich hatte auch schon einen Abbruch und ich würde mich um nichts in der Welt absichtlich oder wie in diesem Fall leichtsinnig wieder in solch eine Situation bringen #zitter

Die Wirkung der Pille danach nach dem Eisprung ist soweit ich weiß nicht bestätigt, eigentlich soll man sie vor dem Eisprung nehmen. (Bei mir blieb sie in Kombination mit dem Eisprung wirkungslos, heißt ich hätte auch Smarties schlucken können)

Ob sie schwanger ist!? Keine Ahnung, da heißt es jetzt wohl Daumen drücken und in Zukunft über eine andere Verhütung nachdenken, allein die Angst ungewollt schwanger sein zu können, ist ja schon fies ohne Ende

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo,

danke für deine feinfühlige Antwort.
Das Problem ist das sie unter Panikattaken und Angst zustände leidet und sie manchmal in einer Art Rausch ist und nicht weiß was sie tut.
Mir tut meine Freundin leid und gerne möchte ich ihr Helfen, denn sie leidet ohne Ende und ist kurz vor dem durch drehen.
Sie Sagte das sie Angst vor der Zukunft hätte wenn sie schwnager wer, da es ihr finaziell nicht gut geht. Sie hat auch Angst es nicht zu schaffen oder das was schief geht in der SS.

Ich weiß echt nicht wie ich ihr helfen kann #kratz

Lg. von einer freundin

Beitrag von och.nee 21.04.10 - 14:27 Uhr

Ich habe zwar keine Panikattacken, aber wie gesagt schon einen Abbruch hinter mir - ich habe in meinem Leben noch nie so gelitten wie in der Zeit.

Vielleicht wäre eine Spirale etwas für sie!? Die Hormonspirale soll so sicher wie eine Sterilisation sein und sie muss sich nicht immer Gedanken darum machen ob sie grad fruchtbar ist/war oder nicht.

Wie Du ihr helfen kannst? Sei einfach für sie da, mehr kannst Du nicht machen und jemand der einem den Rücken stärkt, zuhört etc ist goldwert.

Geh mit ihr - falls sie überhaupt schwanger sein sollte, das ist ja noch nicht gesagt - zur Beratungsstelle, vielleicht auch zu einer zweiten. Vielleicht entscheidet sie sich ja für das Kind und auch wenn nicht, ist es gut und wichtig, richtig informiert zu sein (viele Frauen sind unterinformiert weil sie zu schnell den Schein für die Abtreibung in die Hände gedrückt bekommen, dabei gibt es wirklich viele Hilfen).


Und für den Fall der Fälle (der hoffentlich nicht nochmal eintritt), gibt es die Spirale danach, die soll wohl länger und besser wirken als die Pille danach, ich habe damit allerdings noch keine Erfahrung.

LG

Beitrag von 20girli 21.04.10 - 17:23 Uhr

Hey,

ich leide selbst unter Panikattacken. Und als ich erfuhr das ich Schwanger bin hab ich aus Angst geheult weil ich mir sicher war das ich bei der Geburt sterben würde....und noch einige dinge mehr.

Mittlerweile gehts mir aber gut.

Deine Freundin sollte so schnell wie möglich in eine Therapie. Und das ist mega Ernst gemeint.
Denn wenn sie Zuhause sich im Kreis dreht wird die Sach nur noch schlimmer....und wenn ich schreibe so schnell wie möglich meine ich eigentlich am besten gleich morgen.

Wenn das die einzigsten Gründe für eine Abtreibung sind...mein Tipp - wenn es meine Freundin wäre...das Kind behalten....gegen die Angst kann man was tun. Ein Kind holt man sich nicht einfach mal so wieder zurück..

Lg Kerstin

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 19:13 Uhr

Hallo,

na ja sie steht ja schon auf der Warte Liste für ein Pschologen aber sie bekomm vor nen 3/4 Jahr kein Termin :-[
Sie bekommt jetzt evtl. erst Mal Tabletten das sie halbwegs wieder leben kann.

Also soweit ich weiß möchte sie keinen Abbruch (wieder) machen falls sie schwanger sein sollte.
Sie möchte ja im großen und ganzen noch ein Kind aber sie hat zu viel Angst das was schief geht, dass das Baby nicht gesund sein könnte, das es es später nicht schafft usw.
Deswegen wollte sie ja jetzt noch nicht ein Kind.
Auf der einen Seite würde sie sich freuen auf der Anderen seite hat sie zuviel angst.

Ich bin ja immer für sie da und helf ihr auch wo ich kann aber leider bin ich nun mal kein Psychologe.

Lg. von einer Freundin

Beitrag von 20girli 21.04.10 - 19:25 Uhr

Hi,

die Tabletten sind totaler Blödsinn...ehrlich...die machen es nur schlimmer statt besser. Ich würde Ihr davon abraten.

Was aufjedenfall schneller geht - es gibt überall Beratungsstellen...bei uns nennt sich das Treffpunkt...dort kommt man relativ schnell - max. 2 wochen Wartezeit dran. Dort kann sie erst einmal hingehen bis sie ein Therapieplatz hat.
Dann weiter Druck machen beim Therapeuten...immer mal anrufen und sagen wie dringend das ist.

Die Tabletten dürfte sie eh nicht mehr nehmen wenn sie evtl. Schwanger ist.

Es ist schwer mit einer Angststörung zu leben...wie gesagt ich habe selber eine.

Die wichtigsten Dinge die sie wissen sollte um die Zeit zu überbrücken sind.....

...bei Angstgedanken...sich ganz bewusst dagegen setzten und an etwas schönes denken.
...bei einer akuten Angstattacke...zwar kurz aus der Situation gehen aber dann wieder hin. Z.b beim Einkaufen an der Kasse...ne Attacke kommt...man will raus...dann raus gehen...aber wieder rein gehen und den Einkauf zu ende führen.

Versuchen sich dagegen zu wehren und abzulenken.

Um eine Angststörung richtig in den Griff zu bekommen muss sie später lernen damit zu leben...denn abzulenken ist eigentlich der Falsche weg...hilft aber zur Überbrückung. Später muss man das immer wieder durcherleben um zu erleben das es nur Angst ist.

Schaut mal rum...es gibt bestimmt solche Gesprächsmöglichkeiten...ist zwar nicht das perfekte aber eine sehr gute Überbrückungsmöglichkeit.

Du kannst Ihr nicht helfen...das einzigste was du Unterstützend machen kannst ist...ihr immer wieder nur zu sagen das es nur die Angst ist. Und ihr nichts passieren wird.

Alles gute für deine Freundin...ach ja...vielleicht sucht sie sich mal ein Angst buch oder Google mal...da gibt es viel zu lernen drüber.

Lg Kerstin

Beitrag von kuschel022 21.04.10 - 13:44 Uhr

Wenn sie keine Kinder mehr möchte, kann sie sich doch sterilisieren lassen und müßte nicht jedes Jahr einen Abbruch machen!!!
Sie hat in der fruchbarsten Zeit Sex gehabt und die Pille danach hätte sie sich gleich am SO. holen sollen (um das Risiko zu geringern)!!!
Angeblich soll die Pille danach bis zu 72Std. danach noch wirken, aber das Risiko erhöht sich mit jedem Tag!!
Es kann also sein das sie wieder SS ist, wegen der 9mm Aufbau und der Flüssigkeit!!!
Tut mir Leid für deine Freundin, das nun evtl. wieder ein Abbruch vor der Tür steht!!!
Ich hoffe, das sie dann endlich wieder eine vernümftige Verhütung wählt oder damit Abschließt SS zu werden.
Mfg

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

Sie konnte leider die Pille nicht eher holen weil sie nicht zum Arzt kam um sie zu holen wegen ihre Kinder.
Sie möchte ja noch Kinder aber erst später, in ein paar Jahre...

Wo sie dann wieder einen Abbruch macht das weiß ich nicht. Sie sagte das sie dann jetzt noch nicht sagen kann.

Ist das nicht gut wenn keine Flüßigkeit das ist und wenn die Schleimmhaut bei 9mm wäre?

Lg. von einer freundin

Beitrag von kuschel022 21.04.10 - 13:58 Uhr

Ich wünsche Ihr viel Glück, dass diese Flüssigkeit nur die Mens ist die sich noch Zeit lässt!!!
Flüssigkeit kann auf SS, aber auch auf Mens deuten!!!
Sie sollte sich zumindest bis zum Tage des Kinderwunsches eine andere Verhütung überlegen, da jeder weitere Abbruch ihr seelischen Zustand verschlechtern kann!!!
Mfg und ich hoffe sehr für sie, dass sie nicht SS ist und später in Ruhe SS werden kann!!!
Mfg

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 14:02 Uhr

Sorry das ich blöd nach fragen muss aber warum ist den Flüßigkeit drin wenn man Schwanger sein könnte?
Woher kommt die den?
Ich dachte Flüßigkeit kommt nur wenn die Mens kommt #kratz

Ja ich hoffe auch das sie mal wieder leben kann und ihr Angst und Panikattaken in den Griff bekommt.

Lg. von einer freundin

Beitrag von kuschel022 21.04.10 - 14:32 Uhr

Fruchtwasser ist dann da drinne oder eben bei der Mens Blut!!! Flüssigkeiten werden halt schwarze Felder im Ultraschall!!!
Mfg

Beitrag von von einer freundin 21.04.10 - 14:39 Uhr

Ach so #danke

Aber der FA sagte zu ihr ja das KEINE Flüßigkeit zu sehen ist #kratz
Und das die Schleimhaut bei 9mm wäre #gruebl

Lg. von einer freundin

Beitrag von baldurstar 22.04.10 - 09:13 Uhr

also wenn sie auf gar keinen fall ein weiteres kind will stellt sich mir die frage warum sie nicht vernünftig verhütet...wenn sicher ist die wollen auf gar keinen fall ein kind würde sich ja eine vasectomie anbieten.

ich muss gestehen wenn jemand nicht ordentlich verhütet und dann jammert da fehlt mir jedes verständnis.

jeder erwachsene mensch weiss das keine verhütung 100% sicher ist...und das man s dann entweder lässt mit dem sex oder möglichst sichere methoden wählt ( eine sterlisation der frau ist ja z.b. ne sichere sache...)

zur wirksamkeit der pille danach:

je früher sie genommen wird dest höher die erfolgsquote.

man kann sie bis zu 72 stunden nach dem ungeschützten gv einnehmen.

innerhalb von 72 stunden werden angeblich bis zu 84% der schwangerschaften verhindert, steht alles in google .
wobei ich auf die schnelle keine angabe fand nach wieviel stunden genau wieviel prozent erfolgsquote da sind, aber das kannst du ja selbst googeln :)

Beitrag von maike.171 25.04.10 - 21:52 Uhr

also ich weis das man die pille danach bis 72 std nach verkehr nehmen kann eine 100%ig sicherheit gibt es nie!aber sie soll sich mal keine sorgen machen wird schon gut gegangen sein!;-)