ständig krank, bitte hilfeeeeee!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bimberle 21.04.10 - 13:19 Uhr

Hallo ihr Lieben...
mein Kind ist 3 Jahre alt und ist alle 2-3 Wochen ständig
krank... Mal hat er starken Husten... mal Schnupfen...
mal ne Mittelohrentzündung.... Zur Nacht wacht er
sehr oft auf und klagt von Beinschmerzen. Kann es
sein dass er wächst??? Was kann ich denn geben oder
machen?? Kann ich zusätzlich irgendwie Vitamine
geben?? Hab mal über Winter Sanostol gegeben, hat
aber nicht wirklich geholfen:-( Eine Freundin meinte
gestern dass ich Zink geben soll??? Was meint ihr??
Habt ihr ein Rat für mich??? Wahrscheinlicht hat er ein
sehr schwaches Imunsystem, so dass er alles vom
Kindergarten mitbringt.
Danke schonmal für eure Antworten...

Beitrag von marion2 21.04.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich bringst du ihn immer zu früh wieder in den Kindergarten.

Nach einer Erkrankung braucht das Immunsystem Zeit, sich zu stabilisieren.

Kannst du einen 3wöchigen Urlaub einschieben?

Evtl. bei Oma oder so?

LG Marion

Beitrag von bine3 21.04.10 - 13:31 Uhr

hallo!! wie lange geht denn der zwerg schon in den kindergarten? jedes meiner 3 kinder war das erste halbe jahr im kindergarten ständig krank.... is ja klar: was da so alles herumschwirrt! mit so vielen erregern kommt das zwergerl sonst ja nie zusammen... aber nach dieser anstrengenden zeit, ists dann meist auch vorbei mit dem kränkeln...

lg bine

Beitrag von sapf 21.04.10 - 13:33 Uhr

Hallo!

Bei uns ist das ganz ähnlich!
Mein Sohn war nach 4 Wochen Kindergarten das erste Mal krank - und seitdem immer und immer wieder! #schwitz
Das geht jetzt über sieben Monate schon so, eine Woche zu Hause - zwei Wochen KiTa - eine Woche zu Hause. Und immerwieder irgendwas anderes. #augen


Klar wäre es ideal, wenn Du Dein Kind für ein paar Wochen zu Hause lassen könntest - i.d.R. doch eher unpraktikabel.
Ich denke, mit Sanostol oder ähnlichen Multivitaminpräparaten (Saft, Tabletten usw.) fährst Du ganz gut, um das Immunsystem wieder zu stabilisieren.
Nur ein paar Mal über den Winter versuchen, hilft leider nicht direkt. ;-)

Soweit ich weiß, gibt es keine wirkliche Behandlungsmöglichkeit für Wachstumsschmerzen. Ich hatte das als Kind auch ganz oft, mein Sohn auch schon ein paar Mal.
Ob Zink da was hilft? #kratz
Kann ich mir irgendwie schwer vorstellen. #gruebel



Ich hoffe jetzt, daß das Wetter endlich mitspielt und mein Sohn sich an die KiTa- Keime gewöhnt hat (es heißt, 6 Monate) und wir endlich aus diesem Kranksein rauskommen! #sonne

LG und gute Nerven,
sapf

Beitrag von keksiundbussi04 21.04.10 - 13:33 Uhr


Da kann ich auch ein Lied singen.

Sophie & Ich, waren den ganzen Winter krank.

Ab Feb. habe ich ihr Symbioflor 1 Tropfen geben. u. seit März nimmt sie Othalgan Kautabletten.#pro

Und ich Cetebe.#pro

Kann ich nur empfehlen!


Karin#blume

Beitrag von mimimausi28 21.04.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

unsere große Tochter (mittlerweile 8 Jahre) hatte das im ersten Kindergartenjahr auch. Ständig war sie krank. Da ich damals noch nicht wieder gearbeitet habe, hab ich sie extra immer noch 1 bis 2 Tage länger zu Hause gehabt, trotzdem wurde sie immer wieder krank. Sie war im Dezember sogar nicht mal einen Tag im Kindergarten #schock Ich denke, dass das einfach das erste Kindergartenjahr ist. Unsere Kleine Tochter (3,5 Jahre - seit August im Kiga) ist viel seltener krank. Sie hat vermutlich schon ein besseres Immunsystem, da sie die Krankheiten von der Großen immer mitbekommen hat. Ich denke, dass man mit Sanostol etc. da nix machen kann. Da müssen die Kids einfach durch und sich ein "dickes Fell" sprich gutes Immunsystem zulegen.

Die Wachstumsschmerzen hatten wir übrigens auch. Immer nur nachts mal schlimmer und mal weniger schlimm, aber bis zum Schuleintritt waren die immer da. Was uns gut geholfen hat, waren homöopathische Kügelchen. Die Heilpraktikerin hat etwas zusammengestellt und es hat zumindest so gut geholfen, dass sie wieder durchschlafen konnte #pro

Versucht das doch auch mal.

Liebe Grüße

Tanja

Beitrag von olitschka1982 21.04.10 - 13:43 Uhr

Hi!

Gibt es da auch bestimmte Gügelchen die man in der Apotheke kaufen kann, wie heißen die denn?

Danke

Beitrag von olitschka1982 21.04.10 - 13:39 Uhr

Hi!

Wie lange geht er denn schon in den KIGA? Mein Sohn war das erste KIGA Jahr auch ständig krank, auch alle 2-3 Wochen. Dann hat sich das wieder gelegt, manche Kinder müssen erst das Immunsystem stärken, vorallem er war vor der KIGA zeit nie krank gewesen, obwohl er auch viel mit Kindern zu tun hatte....
Das mit den Beinschmerzen ist bei uns auch ganz schlimm, der KiA meinte es kommt vom wachsen, aber manchmal glaub ich er hat Wadenkrämpfe, weil die Waden ganz hart werden, er fängt richtig aus dem schlaf heraus an zu weinen und braucht ne weile bis er sich beruhigt. Machen demnächst die U9 und da werd ichs mal nochmal ansprechen...

Also ich wünsch euch viel Glück, das wird wieder besser;-)

Beitrag von nudelmaus27 21.04.10 - 13:40 Uhr

Hallo!

Das er Beinschmerzen hat, kann für Wachstum und den damit verbundenen Wachstumschmerzen zu tun haben, dass wird dir aber nur ein Arzt sagen können.

Das er ein sehr schwaches Immunsystem halte ich für unwahrscheinlich! Er ist 3 Jahre alt und sicher noch nicht ewig in der Kita (vielleicht sogar der erste Winter?).

Meine Tochter (3,7 J.) ist seit letztes Jahr Mai in der Kita und seit Herbst 2009 ständig krank! Entweder Schnupfen oder Husten oder beides, mal mit Fieber, mal mit Schmerzen, Magen-Darm Geschichten usw. Hatte z. B. kürzlich über 2 Wochen den Pari Boy im Einsatz mit dem Ergebnis, dass alles so ist wie immer, sie ist erkältet! Auch hatte ich sie mal eine Weile zu Hause, quasi um sie vollständig auszuheilen (war mein Plan), naja sie ging dann wieder gesund in die Kita und 2 Tage später hatte sie wieder was.
Mein Kinderarzt meint, dass wäre völlig normal. Die Kinder sind meist das komplette erste Jahr irgendwie krank, weil sie vorher nicht so mit den ganzen Bakterien und Viren in Kontakt kamen und nun die geballte Ladung kommt. Blöd ist nun, dass ich (schwanger) auch alles mitnehme und nichts dagegen machen kann.

Und nochwas sagte mein Kinderarzt letzte Woche als ich wieder mal da war, dass die ganzen Infekte im Mai wohl vorbei sind! Auch sind alle anderen Kinder in dem Alter die ich so um mich rum kenne andauernd krank, also mach dir nicht so einen Kopf!

Alles Gute,
Nudelmaus

Beitrag von loonis 21.04.10 - 17:35 Uhr




Wie lange geht Dein Kind schon in d.KiTa???

Das 1.Jahr war bei uns sehr schlimm....bei beiden Kids ...
Herbst/Winter ...einfach furchtbar.
12-14 Infekte pro Jahr sind leider völlig normal.
Aber es wird besser!

LG Kerstin

Beitrag von janamausi 21.04.10 - 19:05 Uhr

Hallo!

Grundsätzlich würde ich sagen, dass es in dem Alter normal ist.

Zink würde ich nicht ohne Rücksprache mit dem Kinderarzt geben. Ich finde es nicht gut, wenn Kinder mit irgendwelchen künstlichen Zeug bzw. Nährstoffen etc. "zugestopft" werden. Zu viel Zink kann auch Verstopfung hervorrufen.

Wenn Du denkst, dass er Wachstumsschmerzen hat, kannst Du es ganz einfach selber testen. Mess dein Kind regelmäßig (z.B. an den Türrahmen stellen und kleine Striche machen) und führ ein Tagebüch über evtl. Erkrankungen. Dann siehst Du ja, ob das Wachsen identisch mit den Schmerzen/Erkrankung war.

LG janamausi