Hilfe!! Zum 1.Mal dicke Supfennase....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sylvi02 21.04.10 - 13:26 Uhr

Hallo an alle.....

muß mich mal ausheulen. mein sohn (16.monate) macht mir seit letzter woche sorgen. los gings letzten donnerstag. tagsüber bockig ohne ende, nachts kaum schlaf. denke mal er ist mal wieder mittendrin in nem "sprung" (zumindest laut "ohjeh ich wachse"). nun hat er seit vorgestern auch noch seinen ersten dicken schnupfen.tagsüber gehts ja einigermaßen, nur nachts bekommt er kaum luft. geb ihm babix auf den schlafsack, schleim sauge ich andauernd ab (was er absolut nicht mag). aber muß ja sein. gestern abend hab ich nen topf mit heißem wasser und inhalat nebens bett gestellt. meerwassernasenspray geb ich auch. bringt irgendwie alles ne viel. hat jemand noch nen tipp? vielleicht ein hausmittelchen? beim arzt war er mit meiner schwimu. lunge, ohren, hals...alles soweit ok. wünsche mir so, daß er nächste nacht wenigstens mal paar stunden durchschläft. bin am ende. mein mann ist auch ne da, arbeitet weiter weg. und ich hab dann auch noch ne 36h woche und alles nervt. kommt halt alles zusammen. sorry für`s nörgeln und danke für eure antworten.

lg sylvi mit theo

Beitrag von mimi1977 21.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo,

erstmal "willkommen im Club" ...das kommt noch öfter.
Wir geben tagsüber Engelswurzbalsam der Bahnhofsapotheke/Kempten auf die Nase und inhalieren mit dem Pariboy.
Nachts bekommt sie neben dem Balsam noch Otrivinbabytropfen und wird bei starker Verschleimung mit ne Handtuch unter der Matratze schräg gelegt.

Und dann heisst es: durchhalten und abwarten!

Beitrag von lunasxx 21.04.10 - 13:32 Uhr

Hallo Du,

auch wenns jetzt provokant klingt, wieso gibst ihm kein Nasenspray für Kleinkinder?

Ansonsten hilft auch die Matratze auf einer Seite etwas zu erhöhen, damit er schräger liegt und der Schleim besser abfließt. Ein feuchtes Handtuch über den Heizkörper ist auch gut um die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen.

Viele Grüße

Kerstin

Beitrag von sylvi02 21.04.10 - 13:37 Uhr

hallo du,

das hatte ich vergessen zu erwähnen, geb ihm nasenspray, das hab ich von meiner kiä bekommen. ist was homöopathisches und heißt euphorbium. naja so richtig helfen tuts nur nicht. aber das mit dem höher legen probier ich mal aus.

lg sylvi

Beitrag von lunasxx 21.04.10 - 14:03 Uhr

Nix für ungut, wenn was homöopatisches nicht hilft würde ich den "harten Stoff" ;-) benutzen. Dir ist auch nicht geholfen wenn der Kleine durch den fortgesetzten Schnupfen eine Mittelohrentzündung bekommt weil der Schleim nicht abfließen kann.

Beitrag von kawu84 21.04.10 - 13:41 Uhr

Was ist denn eine "Supfennase"? #rofl

Sorry, nicht bös gemeint, aber klingt so lustig #rofl#rofl

Beitrag von sylvi02 21.04.10 - 13:43 Uhr

lach, ja ich habs erst gemerkt da hatte ich schon abgeschickt. aber hat doch was das wort, grins. irgendwie spinnt meine tastatur. :-D