Hat noch jemand eine chronische Darmkrankheit und ist schwanger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von adelaide 21.04.10 - 14:32 Uhr

Frage steht oben, habe seit 11 Jahren Colitis ulcerosa. War jetzt viele Jahre schubfrei und nun: Erste Anzeichen eines beginnenden Schubes!!
Mache mir natürlich Sorgen, wer hat das auch und kann mir ein paar Fragen beantworten??
Gerne auch über VK! Wäre schön, wenn sich jemand meldet.
Danke im Vorraus

Beitrag von pollinchen 21.04.10 - 14:41 Uhr

Hallo,

die Angst vorm nächsten Schub kenn ich nur zu gut, man schaut immer auf das kleinste Anzeichen #zitter

Ich hab seit der Geburt unserer ersten Tochter (2003) CU, bin aber momentan seit gut 1 1/2 Jahren schubfrei, hab aber auch Angst es könnte in der SS wieder kommen.

Die Anzeichen bei dir können nicht zufällig von der SS her sein?

LG
Kerstin

Beitrag von adelaide 21.04.10 - 14:47 Uhr

Bin in der 14ten Woche, hatte zwar ÜBelkeit usw die ist aber weg.
Ne, die typischen Schmerzen, Durchfälle, Schleim dabei usw usw.
Habe mich für diese Woche ab heute krankgemeldet, mein nächster FA Termin ist in der 18 SSW. Meinst Du ich sollte vorher deshalb noch mal hin, oder ist das übertrieben?

Beitrag von canadia.und.baby. 21.04.10 - 14:54 Uhr

Mach es davon abhängig wie es dir geht.
Werden die Anzeichen Schlimmer such deinen Arzt auf!

Ich hoffe und drücke dir die daumen das du keinen schub bekommst

Beitrag von pollinchen 21.04.10 - 14:56 Uhr

Ok, das sind natürlich eindeutige Anzeichen.

Ich würde zu dem Arzt gehen, der dich bisher bei der Colitis behandelt hat und mit ihm über weitere Schritte reden. Vielleicht kannst du ja mit Cortison nen schlimmen Schub noch abwenden.

Ich hatte ne Broschüre über CU und Schwangerschaft, in der wurde geraten lieber frühzeitig die Medikamente einzustellen, als dem Kind die Durchfälle und die daraus resulierenden Mangelerscheinungen zuzumuten.

Studien haben auch bewiesen, dass es dem Kind nicht schadet, wenn man in der SS durchgehen seine Medis weiter nimmmt.

Der behandelnde Arzt wird sich dann sicherlich mit deiner FÄ abstimmen, wies weitergeht.

Was für Medikamente hattest du denn bisher?

Beitrag von adelaide 21.04.10 - 15:07 Uhr

Hatte grad bis vor zwei Wochen Decortin ausgeschlichen... Nehme nun mein Salofalk hochdosiert und habe morgen nen Termin beim Internisten!
DAnke für die Antworten! Habe natürlich immer noch Schiß, hoffe dem Krümel geht es soweit gut!
Hast Du Beschwerden im Moment?