14 Monate und Haut mich aus Eifersucht

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von 4kids. 21.04.10 - 15:21 Uhr

Tagchen

Mein Kleiner Mann, eigendlich noch ein Baby haut mich seid neusten wenn ich mal etwas mit den Grossen mache.

Z.B Ich spiele mit den Grossen auf dem Boden, der Kleine(Bruno) ist auch immer mit dabei, er wird nie ausgeschlossen.
Nach kurzer Zeit wird er dann Sauer meckert vor sich hin und steht dann auch und Haut mir ins Gesicht#schock
Auch wenn eins der Grossen Kids auf meinem Arm ist kommt er dazu und Haut mich, dabei macht er ein richtig Böses Gesicht.#schock
Es ist ganz klar Eifersucht:-(

Wenn ich dann Nein, sage nicht Hauen, dann Haut er mir gleich noch eine runter#schock

Jetzt frage ich mich wie ich ihm das erkläre, er ist ja noch ein Baby#verliebt

Wie mach ich das den nun#kratz

#danke

Beitrag von connie36 21.04.10 - 20:42 Uhr

tja. ganz ehrlich auf die antworten bin ich auch gespannt. denn bei einem 14 monate altem kind kann man sich den mund fusselig diskutieren. was nu?
lg

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:49 Uhr

Ganz ehrlich? Ich würde ihn irgendwo hinsetzen (z.B. in den Laufstall, wenn du sowas hast), wo er nicht an dich rankommt. Und wenn er dann wieder herhaut, dann bleibt er eben da noch länger. Er darf erst wieder zu dir, wenn er es nicht mehr tut. Ich würd mir das nicht gefallen lassen und das einfachste ist, das "Opfer" außer Reichweite zu bringen. Sag ihm dazu: "Wenn du die Mama haust, dann nehm ich dich nicht auf den Arm. Das tut mir weh und ich will das nicht."

Gleiches gilt übrigens für Kinder, die ungefragt an Mamas Busen grapschen und sich "selbst bedienen". Die würd ich dann schlicht und ergreifend auf den Boden setzen/stellen/legen. Und zwar nicht als Strafe sondern um dem Fehlverhalten ein Ende zu bereiten.

Beitrag von connie36 21.04.10 - 21:03 Uhr

hi
du schreibst " nciht als strafe, sondern um dem fehlverhalten ein ende zu setzen"
sagst du das dem 14 monate altem kind so??
lg conny

Beitrag von brille09 21.04.10 - 21:08 Uhr

Nö, was ich sage, hab ich geschrieben. Etwas in der Richtung: "Au, das tut mir weh. Wenn du das nicht bleiben lässt, kannst du nicht bei mir auf dem Arm sein."

Auch wenn er es nicht absichtlich macht, es kann nicht sein, sich von seinem Kind beißen, kratzen, hauen zu lassen. Denn ab welchem Alter zieht man dann die Grenze?! Heute bist du 2, 3, 5 Jahre alt, jetzt darfste die Mami nicht mehr hauen?

Beitrag von connie36 21.04.10 - 21:18 Uhr

nein, das meinte ich nicht;-)
sondern, das "ich mache es nciht als strafe sondern ....."
für ein kind ist es egal aus welchen gründen du es machst, hautpsache du machst überhaupt was.
am schlimmsten wären dazu die kommentar, "ignorier es, dann hört es schon auf", im gegenteil, dann fängt er überall an zu schlagen.
soviel zu der theorie, das nur kinder die eine auf die finger bekommen anfangen zu schlagen. meine haben das nie gemacht.
lg conny

Beitrag von hanni123 21.04.10 - 20:50 Uhr

Du erklärst es ihm gar nicht. In dem Alter ist Hauen, Beissen, etc. recht verbreitet und ganz normal. Er ist ein Kleinkind, er macht das nicht aus Berechnung, aber er kann ja weder schon seine Gefühle kontrollieren, noch mit Sprache seine Gefühle ausdrücken.

Lies mal hier, da sind sicher einige gute Tipps und auch Erklärungen dabei:

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/stichwortsuche.htm?stichwort=Hauen

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/stichwortsuche.htm?stichwort=Aggressivit%E4t+bei+Kleinkindern

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/stichwortsuche.htm?stichwort=fr%FChkindliche+Aggression

LG

Hanna

Beitrag von brille09 21.04.10 - 21:11 Uhr

Oh, ich glaube, du unterschätzt die Kleinen! Die können schon sehr bald ihre Gefühle ausdrücken. Das kontrollieren müssen sie lernen. Und wenn man ihnen nicht erklärt (immer und immer wieder), dass etwas nicht in Ordnung ist, dann werden sie es nie lernen.

Deshalb: Verhalten unterbinden und Reaktion zeigen. Sogar ein Tier kann lernen, etwas nicht zu tun, wenn darauf eine Konsequenz ("Strafe" oh, böses Wort oder "Löschung") folgt. Deshalb kann es auch ein Kind.

Beitrag von hanni123 21.04.10 - 21:20 Uhr

Ich sagte "mit Sprache Gefühle ausdrücken".

Man muss ihnen *zeigen*, dass es nicht in Ordnung ist, aber nicht *erklären*. "Erklären" ist für mich, wenn ich länglich auf das Kind einrede. ;-) Das hilft in dem Alter als einzige Massnahme nicht, nur, wenn man das auch mit Handlungen unterstützt.

Beitrag von brille09 21.04.10 - 21:14 Uhr

Aber in den zitierten Foren heißt es nirgends, dass man sichs gefallen lassen muss. Klar, dass man nicht zurück aggressiv ist (das sollte aber jedem von Haus aus klar sein, hoffe ich). Aber dem Kind "Schuldgefühle" machen, wird hier sogar ausdrücklich empfohlen. Ein Gewissen kann sich nur bilden, wenn Fehlverhalten reflektiert wird.

Beitrag von hanni123 21.04.10 - 21:27 Uhr

??? Ich glaube, Du hast mich missverstanden. Ich wollte in keinster Weise sagen, dass man es sich gefallen lassen soll, lediglich, dass Erklären (mit Worten!) nichts bringt.

Aggression in dem Alter nichts aussergewöhnliches, und bevor ich mir die Finger wund tippe mit irgendwelchen Handlungsanweisungen, habe ich auf das Expertenforum verlinkt.

LG

Hanna

Beitrag von brille09 21.04.10 - 21:23 Uhr

Ok, hab grad nochmal die Antworten gelesen und sehe, hanni, conni und ich sind offenbar einer Meinung. Schlüssiges Handeln, ne kurze Erklärung dazu (für den Fall, dass sie s vielleicht doch schon verstehen).

Aber natürlich bringt weder Aggression (geht ja gar nicht) noch reden #bla was.

Beitrag von hanni123 21.04.10 - 21:27 Uhr

Jippi! Genau so! :-D

LG

Hanna

Beitrag von connie36 21.04.10 - 21:29 Uhr

nein ich stimme dir zu aggressionen bringen nix, aber ich habe in dem alter frei nach dem motto"was du nicht willst, das man dir tut...." erzogen.
funkt. prima.
im einkaufsladen, das obligatorische auf den boden werfen, wenn mama das nicht kauft, wurde von mir komplett ignoriert. bin dann an der kasse vorbei, was glaubst du wie schnell die wieder bei mir war.

aber wie man seine kinder erzieht, muss jeder für sich entscheiden, da keiner meine kinder kennt, und ich die anderen ebenfalls nicht.
finde es immer schwierig pauschal zu sagen, was bei mir und meiner nachbarin funkt., hat muss doch bei allen funkt.
tut es aber leider nicht immer.
lg conny

Beitrag von sternenzauber24 22.04.10 - 18:56 Uhr

Hallo,

Das hat meine Kleine auch versucht, auch manchmal bei den Geschwistern.
Ich erkläre ihr dann, das hauen gar nicht geht und das es weh tut, und nehme ihre Hand und halte sie kurz fest denn dann habe ich ihre Aufmerksamkeit.
Und ich habe es immer so gemacht das ich meine Hand dann über ihr Gesicht streichle, und ihr zeige das sie es so gut tut, seitdem hat sie es nicht mehr gemacht.
Wenn die Mäuse gar nicht zuhören, kurz auf den Schoß nehmen, zum runterkommen.. auch das hilft bei ganz Kleinen.
Aber am besten hilft bei uns wie gesagt die Streichelmethode, dann streichelt sie mich auch total Süß.. und die Großen gaben es bis jetzt an die Kleine so weiter.. mit der streichelmethode.
In dem Alter ist das nur ne Phase des ausprobierens, wird aber wieder weniger.

LG, Julia