Babytrage oder Tragetuch

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von xera001 21.04.10 - 15:47 Uhr

Hallo,

wer von euch hat Erfahrungen mit einer Babytrage z.B. von Manduca oder einem Tragetuch?

Was ist praktischer und für den Rücken/die Körperhaltung der Kinder besser geeignet?

Kann man eine Babytrage auch schon für Neugeborene verwenden oder ab welchem Alter?

Ich bin gespannt auch eure Antworten. #danke

Vera

Beitrag von hippogreif 21.04.10 - 16:14 Uhr

Ich habe die manduca und bin sehr zufrieden damit. In der Beschreibung stand, dass sie auch für Neugeborene geeignet ist. Dafür wird auch extra ein Neugeboreneneinsatz mitgeliefert. Wir haben sie allerdings erst ausprobiert, als meine Tochter 3 Monate alt war.
Mir gefällt vor allem, dass ich sie quasi noch nutzen kann, wenn meine Kleine eingeschult wird. Das Tuch ist ja doch eher was für ganz kleine Kinder. Die manduca kannst Du nutzen, bis Dein Kind 20 kg wiegt...

Beitrag von gussymaus 21.04.10 - 16:14 Uhr

ich finde ein TT am besten (ich hab ein gebrauchtes didymos, aber es gibt sicher noch andere gute) weil man es immer 100% anpassen kann, bei neugeborenen wie bei kleinkindern, und man muss weder bei sehr kleinen noch bei großen kindern abstriche machen. die meisten traghilfen sind entweder ab geburt geegnet, und dafür nicht lange, oder eben andersrum.

viele werden ab geburt angeboten, vom hersteller, sind aber nicht neugeborenengercht gemacht, also da genau hinsehen. je ähnlicher die sitzposition des kleinen der im TT ist desto besser: also runter rücken, dicht angeschmiegt an mama, niemals mit blick nach außen, und eine gute M-haltung der beinchen.

ich habe mir nen glückskäfer dazu gelauft, weil ich das TT auf dem rücken nicht fest genug hinbekomme, dass meine wühlmaus nicht nach einer weile rausrutscht... vielleicht liegt es aber auch an der wasserabweisenden jacke... aber für nicht stehende kinder würde ich den nicht nehmen ,der stützt nicht so rundherum wie ein TT, aber mit dem hüftsitz mit tuch bis unter die achseln des kindes ist es zu vergleichen, die M-haltung haben wir auch mit 70cm und fast 9 kilo noch, also soweit finde ich den ok, aber eher würde ich den nicht nehmen... und auch nicht für ewig lange strecken. ich nehm ihn statt buggy, also wenn sie eigtnlich selber läuft und ur zwischendurch mal getragen werden will, aber doch länger als man sie auf der hüfte oder auf dem nacken tragen will. nach 2h waldspaziergang ist soe dann auf meinem rücken eingeschlafen. wen ich mich nicht nach oben ausreckte lag sie sehr bequem.

zum TT habe ich aber auch ringe, so habe ich mein TT als sling fertig im beutel dabei (im Fahrradanhäner, oder im kofferaum) und kann es mir einfach schnell umhängen, und wenns doch mal weiter geht, kommen die ringe in die hosentasche und ich habe eine vollwertige trage, rückengesund für mich und das kind. mMN DAS non plus ultra. eine trage würde ich mir nur zulegen, wenn ich mit dem binden nicht zurecht käme... wie eben beim rucksack mit einem größeren kind drin ;-)

Beitrag von erstes-huhn 21.04.10 - 17:44 Uhr

Ich habe auch ein TT von Hoppediez - echt gut - Ich würde immer wieder ein Tuch nehmen, damit hat frau viele Möglichkeiten und das Baby hautnah bei sich. Das geht mit den meisten Tragen nicht. Und: In der Doppelkreuztrage kommt es zu der Spreizanhockhaltung, die oftmals gewünscht wird bei Babys.

Wenn das Kind für vone zu schwer wird, dann wandert es eben auf den Rücken, mit TT.

Beitrag von eresa 21.04.10 - 18:39 Uhr

Wir haben eine Manduca und ein TT:

Vorteil Manduca:
- unterwegs einfacher anzuziehen
- keine umständliche Wickeltechnik
- Kind kann man einfach auf dem Rücken tragen.

Vorteil TT:
- ist bequemer
- Kind sitzt enger am Körper


Ich bin froh, dass wir beides haben. Je nach Situation wird das eine oder das andere benutzt.

eresa