wie hoch ist das Risiko?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von für meine Freundin 21.04.10 - 16:23 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Freundin ist ungeplant schwanger.
der Vater des Kindes hat eine Tante (Schwester der Mutter), die down-Syndrom hat. Frage ist nun, wie hoch ist das Risiko, dass das Baby auch down-syndrom hat?


ich hoffe ihr könnt uns weiter helfen.

danke

Beitrag von anmalui 21.04.10 - 17:13 Uhr

Hallo puhh also genau kenne ich mich nicht aus , aber ich habe dir mal Seiten rausgesucht . Die vllt helfen könnten.

Viel Glück . #blume

http://www.trisomie21.de/vererbung_wahrscheinlichkeit.html

http://www.dr-gumpert.de/html/down-syndrom.html

Beitrag von anyca 21.04.10 - 21:09 Uhr

Das ist eine zufällige Sache, die zwar mit dem Alter der Mutter zu tun hat, aber nicht mit der Tante des Vaters!

Hätte der Vater selbst Down, also ein Chromosom zu viel, könnte er auch eins zu viel weitergeben. Da er aber die normale Anzahl hat, wäre es reiner Zufall, wenn das Kind auf einmal eins zu viel hat!

Beitrag von baldurstar 22.04.10 - 09:42 Uhr

ist nicht ganz richtig...

es gibt verschiedene formen der trisonomie.
es gibt eine zufallsbedingte ( da ist auch das alter der mutter vollkommen egal - diese variante hat mein bruder ) und es gibt auch erblich bedingte fälle.

Beitrag von baldurstar 22.04.10 - 09:43 Uhr

das kommt ganz drauf an welche variante sie hat.
ist es die freie trisonomie?
dann ist das risiko nicht wirklich erhöht.
ist es eine erbliche trisonomie? dann unter umständen schon.

ihr müsstet halt mal abklären welche version die tante hat...ob freie oder welche sonst?!?!? gibt glaube 4 verschiedene formen.
und dann mal bei der pränataldiagnostik anrufen und termin machen zur beratung. wie hoch die risiken sind können die den werdenden eltern dann sagen :)