er spuckt und spuckt und spuckt...ist das noch normal??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gindigandi 21.04.10 - 16:41 Uhr

Hallo ihr, bin gerade am verzweifeln. unser sohn, knapp 6 wochen alt, spuckt. es fing vor ca 2 Wochen an. nicht nach jeder mahlzeit aber doch relativ häufig. die hebi. meint das ist ok da er trotzdem zugenommen hat. dann wurde es nach einer Woche besser. Gestern waren wir zur u3 beim kinderarzt und haben das thema dort angesprochen. auch er meint das würde sich geben. nun ist es heute aber total schlimm. er erbricht nach jeder mahlzeit. es ist auch jedes mal so viel das ich wirklich angst habe es bleibt nichts mehr drin. er ist aber total fit und hat lange wachphasen. kennt das jemand? ist das ok? bitte um hilfe...#heul

Beitrag von hej-da 21.04.10 - 16:56 Uhr

Hallo!

Wir kennen das auch. Unser Wurm hatte immer wieder Spuckphasen und mußte dann Minimum 3xtgl komplett umgezogen werden.
Ab ca 5. Monat wurde es besser. Extrem schlimm wars immer bei den Wachstumsschüben.
Die Mengen sehen meistens größer aus, als sie sind, also nicht so viele Gedanken machen. Solange er zunimmt ist alles ok....

LG

Beitrag von gindigandi 21.04.10 - 17:17 Uhr

oh je, 5 Monate. Der arme Kerl... Danke für deine Antwort.

Beitrag von hellokitty27 21.04.10 - 17:34 Uhr

Hallo!

Oh ja! Das "Problem" haben wir zur Zeit auch. Unsere Tochter (wird Samstag 8 Wochen) spuckt auch seit 2 oder 3 Wochen. Hat sie vorher auch nicht gemacht. Manchmal auch total viel sieht zumindest so aus, dann hat sie aber kurz drauf wieder Hunger und dann spuckt sie nicht mehr soo viel. Muss sie auch meist 3 mal am Tag umziehen.
Zugenommen hatte sie aber beim letzten Wiegen trotzdem,deswegen muss man es wohl so hinnehmen.
Naja "nerven"tut es mich halt trotzdem ab und zu #schein
Hoffe mal das hört irgendwann auf
LG

Julia

Beitrag von evegirl 21.04.10 - 17:49 Uhr

Das war bei meinem Sohn auch und es wurde immer schlimmer es hat sich nie gebessert bis mein KA sagte ich soll es mal mit Aptamil AR probieren seit dem alles super.

Beitrag von brille09 21.04.10 - 18:11 Uhr

Das kann auch ein Problem mit dem Magenpfortenmuskel sein. Ich würds nochmal prüfen lassen. Notfalls bei deinem Hausarzt. Ich halt nicht sooo viel auf Kinderärzte, weil die oft so viel als "völlig normal" abstempeln (weil sie halt viel sehen in der Praxis). Aber wenn du ein Problem damit hast, reicht es eigentlich schon. Warst du schon beim Ostheopaten?

Beitrag von tragemama 21.04.10 - 18:40 Uhr

Stillst Du? Falls Du Flasche gibst, kannst Du mal versuchen, auf Aptamil AR umzustellen, hat bei uns toll funktioniert.

Andrea

Beitrag von silberfarn 21.04.10 - 19:38 Uhr

Hallöchen,

unser Kleiner (mittlerweile 6 Monate) hat auch im Alter von ca. 4 Wochen angefangen zu spucken - und wie!!! Ich hatte auch immer Sorge, dass etwas nicht stimmt.

Du musst aber schon unterscheiden zwischen Spucken und Erbrechen. Erbrechen findet eher schwallartig statt (also im hohen Bogen) und solte in dere Tat genauer untersucht werden. Das "normale" Spucken geht eher so ab, dass die Kleinen davon nicht beeinträchtigt sind.

So war's zumindest bei uns. Tim hat immer so sehr gespuckt (nach jeder(!) Mahlzeit), dass ich nicht glauben konnte dass überhaupt noch Milch in ihm vorhanden war. Wir waren beim Osteopathen - hat nix geholfen. Also wurde er zum dauer-Latzträger und ich habe versucht es locker zu sehen.
Aber solange Euer Kurzer gut zunimmt ist erstmal alles ok. Nervig aber wohl ok.

Timi hat erst aufgehört als ich abgestillt habe. Jetzt bekommt er die Flasche (ganz normale Pre Nahrung) und spuckt nur noch gaaaanz selten. Du hast also noch Hoffnung ;-)

LG
Silberfarn

Beitrag von hatz09 21.04.10 - 21:43 Uhr

also ich kann auch nur Aptamil AR empfehlen!!!...bin total begeistert davon, denn seitdem ich das füttere hat das MEGA SPUCKEN ein ende!!!

LG

Beitrag von gindigandi 22.04.10 - 07:45 Uhr

Erst mal herzlichen Dank für eure Antworten. Ich war am Montag beim Osteopathen, seit dem klappt es mit dem stillen besser. Mal spuckt er und mal erbricht er chwallartig. Manchmal würgt er auch richtig das ich Angst habe er bekommt keine Luft. Kennt ihr das auch?? Letzte Nacht hat er 5 Stunden geschlafen, die Mahlzeit davor drin behalten. Heute morgen hat er wiedr gespuckt....Hoffe es wird besser