Welche Rolle spielt die Psyche? Was denkt ihr?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 110385 21.04.10 - 18:06 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Was denkt ihr welche Rolle die Psyche beim schwanger werden spielt?

Ich persönlich glaube, dass ich mich viel zu sehr unter Druck setze :-( Ich habe zwar schon ein Kind aber damals habe ich es lockerer angehen lassen wie jetzt. Bin jetzt im 3. ÜZ und besonders vorm Eisprung werde ich unruhig #zitter

Wie ist das bei euch?
Ist hier vielleicht jemand schonmal unter Druck auch schwanger geworden? Ich höre immer nur "Schalt den Kopf ab - sonst klappt das nicht"

Also, mich interessiert eure Meinung :-D

Beitrag von mirai 21.04.10 - 18:10 Uhr

huhu

Also aus meinem Bekanntenkreis weiß ich das es sehr an der Psyche liegt.
Meine Freundin is schwanger geworden obwohl sie es nicht wollte sie hat nich damit gerechnet und schon garnet geplant.

Aber wenn der KiWU besteht dann ist es schwer das Hirn abzuschalten. Des ist nunmal eingemartert.
Aber viele erzählen auch das sie besonders im Urlaub schwanger werden.
Wegen der Erholung und dem vergessenen KiWu.
Naja ich kanns auch net abschalten und bin gespannt wann es bei uns klappt.
Auch mit Plan =)

Beitrag von coco163 21.04.10 - 18:18 Uhr

Hallöchen,

also ich kann den Kopf auch net abschalten. Frage mich auch, ob das ein Hindernis sein kann. Meine Schwester allerdings hatte sich auch etwas Druck gemacht und ist jetzt in der 4. Woche. Muss wohl oder übel auch mit Druck klappen. Ich mach mir da auch schon die ganze Zeit meine Gedanken drüber#kratz

LG Coco
Ich wünsche uns allen viel Glück #klee

Beitrag von mamamondo 21.04.10 - 18:21 Uhr

also, bei uns hat es tatsächlich bei einem kurzurlaub geklappt - aber s war net so, dass ich net trotzdem dran gedacht habe.. extrem anders war vor allem, dass wir viel mehr als sonst an der frischen luft waren.. who knows!?

Beitrag von nani85 21.04.10 - 18:33 Uhr

Hallo!!

Also bei mir hätte ich mir gewünscht es wäre im urlaub passiert, ist es aber nicht meine mutter ist den Monat in dem es passierte im krankenhaus gelegen mit einem hirntumor der ihr dann noch operativ entfernt werden musste da er jederzeit hätte platzen können. Gott sei dank war dieser gutartig und heute geht es ihr wieder gut!

Also so eine ablenkung wünsch ich echt keinem. Aber man muss trotzdem sagen es hat funkioniert!!

LG Steffi

Beitrag von sunny393 21.04.10 - 19:01 Uhr

Ich denke schon das es damit zu tun hat.
Wir haben es zwei ganze Jahre darauf angelegt, und der Arzt meinte es wird nix. Im November 09 habe ich dann aufgegeben, wusste weder wenn mein ES da war noch wann es enstanden sein sollte. Und erst im Januar einfach mal so nen Test gemacht und ich war schwanger nur leider hatte in der 10. Woche das Herzel aufgeört. Nun ja nun weiß ich das es ja doch noch bei mir geht und steiger mich wieder zu sehr rein, das es einfach wieder ni klappen will.
Aber ich sage mir immer ich legs ni mehr daruf an aber um den ES rum sind meine Vorsätze vergessen spätestens bis die Mens eintrifft.

Beitrag von wunschmama123 21.04.10 - 21:47 Uhr

also ich denke es leigt nicht wirklich an der psyche.... denn so ganz kann das keiner abschalten ... der ein kind will... in nem buch das ich gelesen habe hats bei der Autorin nach 7 Jahren geklappt.. 7 Jahre.... und das in nem Zyklus wo sie angeblich es richtig drauf angelegt hat.... mit Globulies, und viel sex........ wo alles durchgeplant war.... das Kapitel hies irgendwas mit Laborratten .... also kannst du dir vorstellen das sie sehr oft dran gedacht hat...

lg