Chefin hat mich bei der Krankenkasse abgemeldet!! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von knuffel84 21.04.10 - 18:52 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe heute durch Zufall erfahren, das ich scheinbar seit Januar nicht mehr krankenversichert bin (mein Sohn ebenso), da meine Chefin mich zum 31.12. abgemeldet hat.
Sie hatte mir zum 31.12. gekündigt (in der Elternzeit) und am 26.1. wurde vom Arbeitsgericht beschlossen, das die Kündigung unwirksam ist und das Arbeitsverhältnis weiterhin fort besteht.

Was ist, wenn meine Chefin nun die überfälligen Beiträge nicht zahlt und mich nicht wieder anmeldet? Kann ich da rechtlich gegen vorgehen?
Außerdem habe ich in 7 Wochen Entbindungstermin und bis dahin stehen noch Untersuchungen an, wo ich jetzt nicht weiß, wie sich das weiterhin verhält solange die Sache nicht geklärt ist.

Kann mir jemand weiterhelfen?

LG
Jasmin

Beitrag von seikon 21.04.10 - 19:00 Uhr

Wende dich an deine Krankenkasse, schildere den Sachverhalt und lass denen am besten auch eine Kopie des Urteils vom Arbeitsgericht zukommen. Die werden sich dann um alles weitere kümmern.

Beitrag von knuffel84 21.04.10 - 19:13 Uhr

das habe ich heute bereits getan und der Beschluss vom Gericht wird morgen bei der KK sein.
In der ganzen Aufregung habe ich aber vergessen zu fragen was passiert, wenn meine chefin nicht zahlt :-(

Beitrag von silver206 21.04.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

Beiträge muss deine Chefin eh keine zahlen, da du in der Elternzeit beitragsfrei versichert bist.


LG Irene

Beitrag von knuffel84 21.04.10 - 19:35 Uhr

ach so... hm, okay!

Beitrag von misses_b 21.04.10 - 20:13 Uhr

Hallo!

Sie ist ja noch nicht in der Elternzeit!

Die rückständigen Beiträge wird sich die Krankenkasse bei Deiner Chefin holen! Da sei Dir sicher!

Die hat schneller den Vollzugsbeamten auf der Matte stehen als sie sich drehen kann!

Mach Dir keine Sorgen!

Gruß

misses_b

Beitrag von knuffel84 21.04.10 - 20:20 Uhr

Doch, ich bin noch in der EZ von meinem 1. Kind!
Habe die bis zum 3.5.2010 verlängert und am 4.5.2010 beginnt der Mutterschutz für das 2. Kind.

Ich hab jetzt nur ein bisschen Angst, das mich kein Arzt behandelt :-(

Beitrag von misses_b 21.04.10 - 20:54 Uhr

Hallo!

Natürlich wirst Du behandelt. Das mit der Elternzeit des 1. Kindes hatte ich nicht gelesen.

Du bist beitragsfrei versichert. Und deine Kinder auch. Keine Panik!

Gruß

misses_b

Beitrag von sassi31 22.04.10 - 01:29 Uhr

Hallo,

im Grunde muss deine Chefin eine Korrekturmeldung abgeben per 31.12. bzw. einen Storno der Abmeldung. Da die Krankenkasse ja nun informiert ist, werden die sich schon an deine Chefin wenden, damit sie die notwenigen Meldungen zur Sozialversicherung erhalten.

Gruß
Sassi

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 09:32 Uhr

Ich würde das Urteil in Kopie an die Krankenkasse schicken. Ob die AG Beiträge bezahlt oder nicht, ist für Dich dann egal. Die Krankenkasse treibt das Geld schon ein, keine Sorge.

Gruß

Manavgat