Was meint ihr ? BV oder AU?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ch4you 21.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo zusammen,

wollte euch mal nach eurer Meinung fragen. Es ist so, dass ich derzeit noch eine Woche Elternzeit von meiner "Großen" habe. Ich bin aber jetzt wieder #schwanger in der 7. SSW.

Ich muss Monatg wieder arbeiten. Arbeite in einem Wohnahsu für Menschen mit Behinderung inkl. Pflege und viel Laufen (2. Etage ohne Aufzug, mindestens 5 Mal am Tag in den Keller).
Habe natürlich strenge Auflagen was die Pflege betrifft, aber einfach kaum Lust und auch ein wenig Bammel, denn bei der 1. SS hatte ich nach ca. 4 Monaten einen verkürzten Gebärmutterhals wegen der Lauferei.

Mein Gyn sieht es aber wohl so, wenn man gesund ist, kann man arbeiten. Habe jetzt aber noch nicht wirklich mit ihm gesprochen. Meint ihr ich könnte ein BV oder eine AU bekommen ? Was für schlagende Argumente kann ich ihm nennen ? Muss morgen nämlich mal hin.

Liebe Grüße und #danke für eure Antworten
ch4you

Beitrag von emmy06 21.04.10 - 19:24 Uhr

weder das eine, noch das andere... so lang es keine probleme gibt, warum sollte ungerechtfertigerweise eine au oder gar ein bv ausgestellt werden?

beides ist für wirklich ernste komplikationen gedacht...



lg

Beitrag von babe-nr.one 21.04.10 - 19:26 Uhr

´tja, DA liegt das problem: du hast keine schlagenden argumente!
du bist ja schließlich gesund.
das du in der ersten schwangerschaft probleme hattest, heißt nicht, das du sie wieder hast.
auf die zähne beißen und arbeiten;-)

Beitrag von mariju 21.04.10 - 19:29 Uhr

Ganz ehrlich ... dein Gyn hat doch recht.
Du schreibst selbst "einfach kaum Lust", das ist wohl der Hauptgrund. Man kann es ja wohl mal vesuchen, oder? Sollte es wirklich Probleme geben kann man sich darüber Gedanken machen.

Beitrag von kakatja 21.04.10 - 19:35 Uhr

Es kommt auf die Gefährlichkeit fürs Kind an. Ich arbeite auch mit behinderten Menschen, diese sind aggressiv, die Arbeit ist einfach zu gefährlich. Hier ist es einfach unverantwortlich weiter zu arbeiten. Wie ist es denn bei dir bei Schwangerschaft, wie haben es Kollegen gehandhabt? Dein Arbeitgeber kann dir ja weniger anstrengende Tätigkeiten anbieten!

Beitrag von skbochum 21.04.10 - 19:32 Uhr

"Mein Gyn sieht es aber wohl so, wenn man gesund ist, kann man arbeiten."

Ja, ganz genauso sehe ich das auch!
Kann mir nicht vorstellen, dass du krank geschrieben wirst, warum auch?
Sei froh wenn alles gut läuft und du gesund bist!

Beitrag von berry26 21.04.10 - 19:38 Uhr

Solange du es nicht mit aggressiven Menschen zu tun hast, kannst du die Arbeit durchaus ausführen. Es gibt gar keinen Grund für ein BV. Evtl. bekommst du ab der 20. oder 25. SSW wieder ein BV wenn sich dein GBH wieder verkürzt oder dies zu erwarten ist. In der Frühschwangerschaft spricht aber nichts gegen die Arbeit.

Ich habe in dieser SS auch ab der 18. SSW ein BV bekommen aufgrund von vorzeitigen Wehen und zu erwartender Cervixverkürzung, da ich dies bei meinem Sohn bereits hatte und dieser als Frühchen zur Welt kam. Selbst mit BV konnte das aber leider nicht verhindert werden, nur verzögert#schmoll

LG

Judith

Beitrag von ch4you 21.04.10 - 19:42 Uhr

Danke für die Antworten.

Ich denke an die Gesundheit meines Kindes und an meine.

Es ist nun mal im pflegereischen Bereich körperliche Arbeit.

Aber lassen wir es gut sein. Das sieht jeder anders.

Beitrag von emmy06 21.04.10 - 19:44 Uhr

Das sehen hier aber auch Frauen wie zum Beispiel skbochum und auch ich anders, die beide selbst im Bereich der Behindertenarbeit tätig sind ;-) Wir wissen durchaus wovon wir reden...

Beitrag von huhu79 21.04.10 - 19:50 Uhr

also jetzt mal ehrlich-du hast keine lust(wie bereits geschrieben) und das ist IM MOMENT der einzige grund,warum du dir über AU +BV gedanken machst.
ich bin altenpflegerin,was glaubst du wohl,was wäre,wenn da jede schon in der 7 woche an BV denken würde?wenn man will,kann man viel bzw effektiv arbeiten ohne die "schweren fälle" zu übernehmen.einfach mal mit reden probieren,als gleich zum arzt zu rennen!
lg

Beitrag von berry26 21.04.10 - 19:51 Uhr

Auch körperliche Arbeit schadet nicht. Sobald du Beschwerden bekommst, bekommst du sicher auch ein BV aber als Prophylaxe??? Dafür gibt es ja das Mutterschutzgesetz und solange sich dein AG daran hält, spricht nichts gegen die Arbeit. Eine Cervixverkürzung ist zudem schnell erkannt und man kann dagegen wirken also kein Grund jetzt schon an ein BV zu denken.

Beitrag von dani481 21.04.10 - 19:44 Uhr

Sei doch froh, dass es Dir gut geht und Du keine Probleme hast!
Warum solltest Du dann nicht arbeiten?
Und vielleicht hast Du ja nette Kollegen, die vielleicht 1x mehr für Dich in den Keller laufen würden..

Beitrag von ch4you 21.04.10 - 19:47 Uhr

Jede Arbeit mit Menschen mit Behinderung ist anders und überall die Gegebenheiten anders.

Wie gesagt, lassen wir es gut sein und ich habe wieder aus dem Forum "gelernt."

Und zum Thema Kollegen: genau das ist das Problem: jeder denkt nur an sich

Beitrag von babe-nr.one 21.04.10 - 19:50 Uhr

kündige doch einfach, dann hast du das problem nicht;-)

Beitrag von ch4you 21.04.10 - 19:50 Uhr

#pro

Beitrag von skbochum 21.04.10 - 20:20 Uhr

Du kannst es dir jetzt natürlich einfach machen und die "Buhuu-keiner-hat-Verständnis"-Nummer hier durchziehen.
#augen
Auch mit negativen Resonanzen kann man sich ja mal kurz auseinerandersetzen ohne in den Schmollwinkel zu kriechen.

Fakt ist wohl, dass du geschrieben hast, dass du grundsätzlich eher keine Lust hast. Das ist o.k., musst du halt auch zu stehen.

Gesundheitlich musst du schauen, sobald etwas auftritt bei der Arbeit, dass gesundheitsschädlich ist, hast du eine Batterie an Möglichkeiten dir Hilfe zu holen. Chef, Kollegen, Betriebsrat, Betriebsarzt, Hausarzt, Frauenarzt #bla

Welche Frage ich mir allerdings stelle und vielleicht beantwortest du sie mir ja noch:
Warum in aller Welt hast du deine Elternzeit nicht verlängert, wenn du wusstest das du
1. noch ein Kind möchtest ?
2. nicht mehr dort arbeiten möchtest?

sollten die Antworten auf 1. und 2. allerdings sein, dass du sonst nicht so viel Elterngeld bekommst schreib lieber doch nicht.

GrussGruss Susanne
(die dir Arbeit hin oder her auf jeden Fall zur #schwanger schaft gratuliert! Kugeln ist schön #verliebt)

Beitrag von ch4you 21.04.10 - 20:26 Uhr

Gerne beantworte ich dir die Fragen, denn mein Elterngeld ist sehr wohl ok.

Ich hatte schon zugesagt zurück zu kommen, da wusste ich noch nix von meiner SS.
Und ich möchte dort noch arbeiten. Es geht sich um ganz andere Dinge, denn wenn man in einer SS erlebt hat, wie es ist, dann mit Schmerzen und Angst zur Arbeit zu gehen, ist man vorsichtig. Das ist wohl verständlich, oder ? Es ist mehr die Sorge, als Lust oder sonstiges, denn ich mache meinen Job sehr gerne. Aber als Mutter möchte man das Beste für sein Kind.

Beitrag von skbochum 21.04.10 - 20:52 Uhr

Alles gut :-)
Warscheinlich hast du dich in einem ersten Post ganz einfach völlig ungünstig ausgedrückt, da der Eindruck, dass du schlicht und einfach nicht arbeiten möchtest irgendwie bei vielen entstanden ist ;-)

Hat dein jetziger FA die 1.Schwangerschaft mit begleitet? Dann müsste er die Gefahren doch eigentlich einschätzen können....
Grundsätzlich ist es halt gut möglich in der Schwangerschaft, auch in der Pflege, zu arbeiten. Aber das weißt du warscheinlich sogar besser als ich ;-)
Frag doch morgen einfach mal den FA wann genau er dir eine AU oder ein BV geben würde.

Beitrag von hardcorezicke 21.04.10 - 19:55 Uhr

ich finde das das thema bv zu schnell und auch viel zu locker gesehen wird...

ich habe in einer metzgerei gearbeitet die sehr gut besucht war... also keine pisselige kleinmetzgerei..

ich habe bis zu 10 kg geschleppt und habe gas gegeben.. so das meine kollegen mich sogar bewundert haben das ich es bis zum ende ausgehalten habe...

also wenn man gesund ist sollte man arbeiten gehen und nicht nach argumenten suchen um zuhause zu bleiben..

Beitrag von melwis 21.04.10 - 19:57 Uhr

Hallo, ich bin seit anfang an mit BV zu Hause, hatte schon eine Frühgeburt i.d. 29.SSW und eine FG. Durch eine Uterusanomalie wird es evtl. wieder zu einer Frühgeburt kommen. Probleme habe ich bei Belastung und da ich als Krankenschwester auf einer internen Station mit hauptsächl. schwer eingeschränkten Patienten arbeite ist es besser diesen Stress zu meiden.
Ich würde lieber arbeiten gehn. Kann dich etwas verstehen nach der Pause wieder einzusteigen, mit der Gewissheit das es ja eh nicht lange dauert und dann bist du wieder im Mutterschutz, aber versuch es doch solange alles OK ist. Sei froh noch keine Probleme zu haben.
Gruß

Beitrag von honeymoon05 21.04.10 - 20:00 Uhr

Naja warum nicht von einer Elternzeit in die nächste?

Wer Gehalt (Elterngeld aus Lohn und Mutterschaftsgeld) kassieren will, soll auch arbeiten gehen... so einfach.

Ich denke Du wärst im Forum nicht so angeeckt, wenn Du es wenigstens mal versucht hättest zu arbeiten, jede Schwangerschaft ist schließlich anders.

Alles Gute für die SS
Heidi



Beitrag von lani13 21.04.10 - 20:52 Uhr

Ich arbeite auch in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung und Autismus. Auch mit schwersten Verhaltensauffälligkeiten. Es kann auch passieren das man geschlagen oder getreten wird.
Ich gehe trotzdem arbeiten ;-)
Ich passe auf mich auf :-)
Liebe Grüße

Beitrag von franze 22.04.10 - 11:45 Uhr

Ich habe ein BV für fünf Stunden. Glaub mir ich würde lieber mit dir tauschen. Lieber die Schmerzen abgeben und schön auf arbeit gehen wie so ein Mist.
Kann das garnicht verstehen das immer alle ein BV haben wollen nur weil man Schwanger ist.
Wollte allein meinen Kollegen beweisen das man locker ortendlich bis zum Schluss arbeiten kann und nun darf ich nur noch 5 Stunden so ein scheiß

Versuch doch zu arbeiten, BV und AU sind nun mal für Probleme gedacht und nicht für ich habe keine Lust.