Hausbau- Familienplanung- Zimmeraufteilung- (Um-)Frage

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von aliciakommt 21.04.10 - 19:54 Uhr

Guten Abend zusammen,

wir haben eine Tochter (1,5 Jahre), ich bin wieder schwanger und wir wollen nun anfangen zu bauen. Haben einen schönen Grundriß, unten wird es eine offene Küche und ein Wohn- Eßzimmer geben, ein Gäste- WC und ein Büro. Ja und im ersten Stock..

Da überlegen wir nun hin und her. Entweder nehmen wir 3 größere Zimmer und ein Bad, oder wir nehmen 4 kleinere Zimmer und ein Bad. Die Gesamtquadratmeterzahl von 146 wird in jedem Fall gleich bleiben. Da wir mit Viebrock bauen wollen, sind wir nicht sooo wahnsinnig flexibel.

Nun ganz konkret meine Frage: Wir wollten immer 3 Kinder haben, aber das ist ja noch Zukunftsmusik, noch ist ja Nummer 2 im Bauch (und es ist ganz sicher ein Einling ;-)).

Nehmen wir nun die Variante mit 3 Zimmern oder die mit 4? Die mit 4 kostet einiges mehr, was wir uns gern ob der eh schon hohen Kosten sparen wollen. Aber sparen wir da vielleicht an der falschen Stelle?

Und: 2 Kinder in einem Zimmer stelle ich mir ja total schon vor (bin selbst Einzelkind!). Aber 3 Kinder in einem Zimmer wird ja nicht gehen. Und ist es nicht gemein, dass sich dann 2 Kinder ein Zimmer teilen, und das arme 3 muss ganz alleine sein?

Mache ich mir eventuell zu viele Gedanken?

Her mit euren zahlreichen Meinungen und Erfahrungen bitte ;-)

Danke schon einmal von Nina

Beitrag von mimi1410 21.04.10 - 20:01 Uhr

Hallo Nina,

wir haben 4 Kinder und haben 5 Schlafzimmer. Eines davon teilen sich jedoch die beiden kleinsten. Auch wir haben ein Büro mit kleinem angeschlossenen Bad im Erdgeschoss und das wird momentan als Spielzimmer genutzt. Sehr zu empfehlen! So sind die Kinder unten und nicht in ihre Zimmer verbannt (wo sie, wenn sie klein sind, eh´nicht spielen :-), man kann unten wickeln etc.
Später wollenwir das unsere Zimmer als Elternschlafzimmer nutzen und die Kinder haben oben ihr Reich. Das Büro kommt dann unters Dach!

LG Mimi

Beitrag von catloc3105 21.04.10 - 20:06 Uhr

#kratz Also abnehmen kann ich dir die Entscheidung zwar nicht aber meine Wahl waere die etwas guenstigere Alternative mit2 Kinderzimmern. Man muss ja nicht zwangslaeufig 2 Kinder 1 Kind aufteilen sondern kann auch ein Spielzimmer und ein Schlafzimmer machen. Dann sind immer alle 3 Maeuse zusammen. Und im Falle eines Falles kann die Grosse ja spaeter ins Arbeitszimmer ziehen oder ihr zieht ins Arbeitszimmer und die Kinder haben eine Etage fuer sich. Man kann ja auch einen alten Wohnwagen in den Garten stellen oder ein Baumhaus bauen und somit die Spielflaeche erweitern.

So meine Gedanken zu dem Thema. Viel Erfolg und viel Inspiration :-)

Beitrag von anro 21.04.10 - 20:07 Uhr

Also wenn ihr 3 Kinder "plant" würde ich auf jeden Fall die Variante mit den 4 Zimmer im Obergeschoss wählen!

Gibt es dann noch ein DG?

Und falls es bei 2 Kindern bleibt, wird das 3.Kizi schon irgendwie gefüllt werden: als Spielzimmer, Fernsehzimmer, Arbeitszimmer, Gästezimmer...

LG

Beitrag von aliciakommt 21.04.10 - 20:11 Uhr

Danke für deine Antwort. Es gibt einen Spitzboden, den kann man aber nicht ausbauen, sondern nur Sachen drin lagern.

Achherrje, is das schwierig #gruebel

Beitrag von biene81 21.04.10 - 20:32 Uhr

Ich wuerde 4 Zimmer nehmen. Die Kinder werden groesser, sind irgendwann Teenager und dann brauchen die irgendwann ihre Privatsphaere.
Wenn Freunde kommen, sie Hausaufgaben machen, etc. Oder die erste Freundin/Freund.
Da will man dann nicht das kleinere Geschwisterkind dabeihaben. Da kann meine grosse Schwester ein Lied von singen ;-)

LG

Biene

Beitrag von helly1 21.04.10 - 20:58 Uhr

Hallo Nina,

wir haben letztes Jahr mit Viebrock gebaut. Darf ich fragen, welchen Haustyp ihr habt?
Wir haben die Variante mit 4 Zimmern + Bad gewählt, haben bislang nur 1 Kind, ist auch momentan kein 2. geplant, aber wir haben oft Besuch und dadurch brauchen wir ein Gästezimmer, mein Mann braucht ein Arbeitszimmer. Daher die Variante mit 4 Zimmern. Ich muss sagen, dass ich die Zimmer immer noch groß genug finde, das Bad ist wesentlich größer als ursprünglich gedacht. Ich bin soooo froh, dass wir diese Variante gewählt haben.
Falls du Fragen hast, kannst du mich gerne über VK anschreiben.

LG helly

Beitrag von cami_79 21.04.10 - 23:01 Uhr

Hi Nia,

ich bin ein Sandwich-Kind (Kind Nr. 2 von 3 insgesamt). Ich kann dir nur so viel sagen: Jedes Kind BRAUCHT ein eigenes Zimmer. Alle mittlerweile erwachsenen Geschwisterkinder die ich kenne, würden das unterschreiben.

Wenn ihr Geld sparen wollt, dann nehmt nur 3 Schlafzimmer und baut das Büro dann wenn die Kinder alt genug für eigene Zimmer sind zum Elternschlafzimmer um, so haben die Kids oben eine Kinderetage und ihr habt unten euer Reich. Das geht natürlich nur, wenn ein Büro für euch nice-to-have ist und nicht beruflich zwingend erforderlich.

LG C

Beitrag von anja96 22.04.10 - 09:08 Uhr

Hi Nina,

wenn Ihr 3 Kinder plant, ist ja ganz klar, daß auch 3 Kinderzimmer da sein müssen, wenn Ihr sowieso neu baut. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß bei gleicher Quadratmeterzahl die Variante mit den 4 Zimmern wesentlich teurer sein soll als die Variante mit 3 Zimmern.

Wir haben in den letzten Monaten soviele Angebote machen lassen und es machte zimmeraufteilungstechnisch keinen Unterschied am Preis. Was einzig und alleine den Preis verändert hat, war der umbaute Raum und der ist bei Euch ja gleich bei beiden Varianten.

LG, Anja

Beitrag von sabienchen22 22.04.10 - 14:04 Uhr

Bin ganz deiner Meinung #pro

Beitrag von joy1975 22.04.10 - 10:22 Uhr

also ich würde mich als nicht benachteiligt fühlen, wenn ich das Einzelzimmer habe und die anderen sich eins teilen 'dürfen', sondern umgekehrt.
Mit Geschwister ein Zimmer teilen ist vielleicht ganz nett bis man 5 oder 6 ist, danach ist es ein No-Go (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Ich bin kein Einzelkind und mußte mir aufgrund von räumlichen Gegebenheiten mit meiner Schwester ein Zimmer teilen, bis ich 14 war. Dann haben meine Eltern endlich gebaut und ich bekam mein eigenes Reich.
Mit meiner Schwester habe ich mich deswegen nur gezofft bis wir beide Anfang 20 waren. Erst seit ein paar Jahren können wir wieder normal miteinander sprechen, dicke Freunde werden wir nie.

Daher: 4 Zimmer, definitiv. Lieber klein, aber MEIN !!!

Beitrag von aliciakommt 22.04.10 - 10:33 Uhr

Vielen Dank! So wie's aussieht werden wir das Geld dann wohl investieren und 4 Zimmer nehmen ;-)

Beitrag von lexa8102 24.04.10 - 21:13 Uhr

Hallo Nina,

ich würde die 3 Kinderzimmer nehmen (plus euer Schlafzimmer plus Bad).

Wir haben 2 Kinder geplant und haben 2 Kinderzimmer (davon momentan noch eines Gästezimmer). Dazu unser Schlafzimmer und das Bad und fertig ist das OG.

VG,
Lexa