Baby mit 5 wochen schon 1,2 stunden abgeben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2311 21.04.10 - 20:02 Uhr

Hallo, ich hab grad meinen schwiegereltern ihren Enkel für ne weile gebracht. Satt und zufrieden. Aber irgendwie fiel mir das total schwer, ich kann shcwer loslassen:-(
Aber ich möchte ihnen ihren Enkel nicht vorenthalten. Gebt ihr eure Babys auch schon ab???

lg jeanette

Beitrag von alessa-tiara 21.04.10 - 20:03 Uhr

hallo

also meiner ist jetzt 9 einhalb monate und er war noch nie irgendwo anders..

LG

Beitrag von dengchen 21.04.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

meine ist jetzt 7 Monate und ich könnte sie noch nirgens abgeben.

Was ist wenn sie zu dir will aber du nicht da bist? Und dann weint sie und weiß nicht warum du nicht kommst und sie zu dir nimmst und kuschelst und versteht die welt nicht mehr.

Oh Gott, da kommen mir gleich die Tränen.

dengchen

Beitrag von sako2000 21.04.10 - 20:07 Uhr

das muss jeder fuer sich selbst entscheiden.
meine tochter ist jetzt fast 6 monate und sie war noch nie ohne uns.
ein 5 wochen altes baby wuerde ich persoenlich niemals auch nur kurz weggeben.

warum bist du dnen nicht dabei, wenn deine schwiegereltern dein baby nehmen? koennen sie nicht einfach zu besuch kommen?

lg, claudia

Beitrag von mausi2311 21.04.10 - 20:10 Uhr

Das problem ist es hat jetzt schon oft zoff gegeben weil ich net hinbringen wollte. Die wohnen ja nur ein Stockwerk höher. Ich hab auch keine Gutes Gefühl dabei. Aber ich dachte dann tu ich denen mal n Gefallen.
Oh mann fühl ich m
ich mies.

Beitrag von pimperrella 21.04.10 - 20:12 Uhr

Meine schwiegereltern wohnen auch nebenan aber rüber geben tu ich sie auch nicht und meine ist schon 11 monate und würds trotzdem nicht machen........sie kommen einfach nicht klar mit ihr

Beitrag von dengchen 21.04.10 - 20:15 Uhr

da würd ich ja durchdrehen wenn die mir schon im Wochenbett Stress machen. :-[

Hol dir deine Kleine und erklär ihnen, dass sie deine Nähe braucht.

Wenn du nicht da bist wenn sie weint, wie soll sie da das Urvertrauen zu dir beibehalten?

Ich geb meine Kleine nur ab wenn ich mir 100 % sicher bin das ich und sie soweit sind. Bis jetzt noch nicht. Sie braucht Mama.

Beitrag von kathrincat 21.04.10 - 20:28 Uhr

komm ganz schnell runde von den tu ich ihn mal den gefallen, so geht es nicht, du hast das sagen was dein kind angeht, und nicht die. was soll das noch werden, wenn sie sagen mit 6 mon, wir nehmen ihn mit in dem urlaub, machst du das, weil du ihn den gefallen tun willst und keinen streit haben willst?

Beitrag von pimperrella 21.04.10 - 20:08 Uhr

ich gebe meine maus seit sie da ist 1 mal im monat zu oma und opa (also zu meinen eltern), da schläft sie dann über nacht....und es gab auch nie probleme.....aber ich muss sagen meinen schwiegereltern würde ich sie nicht geben ( 5 minuten wenn überhaupt).........

Beitrag von misslila 21.04.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

ich hab meine Maus als sie 5 Wochen war - dem Opa für 3 Std. gebracht und bin mit der Oma los gegangen um Erledigungen zu machen !Ich hab ihm Kind mit abgepumpter Milch und Windeln übergeben - und es hat von anfang an super geklappt - aber bis heute vom Opa nimmt sie die Flasche von der Mama nur den Trinklernbecher :-)

Das machen wir seit dem jeden Freitag, am Anfang war es ganz schwer, da wurde auch alles im Schnelldurchlauf gemacht, jetzt lassen wir uns sogar zeit, dass er sieauch mal 4 Std. hat .-)

Die Kleine findet es super - und ich muss ehrlich sagen, mir tut das auch gut !

vlg misslila

Beitrag von alexa81 21.04.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

nein, das würde/könnte ich nicht machen.

Wenn Du nicht 100% dahinter stehst und es mit einem unguten Gefühl machst, dann laß´ es. Dein Kleiner ist noch sooo mini, er muss erst noch wirklich ankommen, Ihr müsst Euren Alltag erst gemeinsam finden - die Großeltern haben auch in ein paar Monaten noch genug Zeit, ihren Enkel alleine betüddeln zu dürfen. Bis dahin ist es doch kein Vorenthalten, wenn Ihr nur gemeinsam bei ihnen seid.:-)

Viele Grüße, Alex

Beitrag von mansojo 21.04.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

mit 5 Wochen ach nee das ging gar nicht mit beiden
da war ich ne absolute Glucke
die Omas konnten jederzeit kommen und ihr Enkelchen bewundern

auf Zoff würde ich mich gar nicht einlassen

LG

Beitrag von mausi2311 21.04.10 - 20:16 Uhr

Ich hol ihn, ich halt das eh net aus............
armer kerl.

Beitrag von dengchen 21.04.10 - 20:23 Uhr

super...#pro

wird übrigens noch öfter kommen, dass man sich bei Verwandten durchsetzten muss. Mama weiß eben was Baby will und nicht irgendwer sonst.

Einfach durchsetzten, dann sparst du dir den Stress. Und irgendwann sehen sie das auch ein.
Haben meine auch.

Beitrag von -vivien- 21.04.10 - 20:20 Uhr

unser spatz wird jetzt 8 monate und ich musste ihn einmal zu meiner mama bringen da ich zum arzt musste.

dann haben uns freunde überredet einen abend mal wieder mit los zu gehen und wir haben es nicht länger als halb 12 ausgehalten.

ich kann ihn irgendwie noch nicht abgeben. hab auch gar nicht das verlangen danach. wenn meine mama oder schwiegereltern ihn sehen wollen fahren wir zusammen hin und bleiben auch da

aber ich finde sowas muss jeder für sich selber entscheiden:-)

lg

Beitrag von aline.chen 21.04.10 - 20:25 Uhr

5 wochen finde ich auch etwas früh..

ich habe meine kleine das erste mal mit 4 monaten ne stunde bei der oma gelassen weil ich einen arzttermin hatte.

Beitrag von maya2308 21.04.10 - 20:26 Uhr

Oh wow, Gluckenalarm...wenn ich mir hier so deine Antworten durch lese!

Ich sehe das so: Wenn du selber ein riesen Problem damit hast, solltest du es lassen. Denn irgendwie (frag nicht, wies funktioniert) gibt es dieses spezielle Band zwischen Baby und Mutter. Und wenn du dich unwohl oder traurig fühlst, so wird es das Kind spüren, egal wie weit du weg bist. Ist ähnlich wie bei Zwillingen!

So, aber generell solltest du aus nem Furz keinen Wirbelsturm machen. Du gibst dein Kind ja nicht in fremde Hände! Und 1,5 Std. sind total ok! Wenn ich mir überlege, wie viel unser Pupsi zu dieser Zeit noch geschlafen hat. Wahrscheinlich kriegt euer das gar nicht mit wenn du weg bist. Und selbst wenn er wach wird, heißt es nicht, dass er sich mit dieser Situation unwohl fühlt. Die meisten Babys kriegen keine Kriese, nur weil sie auf einem anderen Arm sind...es sei denn sie wurden dazu erzogen!

Ach ja, im übrigen könnte das gegenteilige Verhalten (also niiiiieeee abgeben) zum totalen Chaos führen. Meine Freundin kann bei ihrer Tochter (17 Monate) nicht mal auf Toilette gehen, ohne das die Kleinen nen Anfall bekommt. Äääääääääätzend! Rate mal, woran dieses Verhalten wohl liegt...

Beitrag von brautjungfer 21.04.10 - 21:23 Uhr

das die Kleine Theater macht bei deiner Freundin glaub ich nicht das es daran liegt das sie ihr Kind nicht abgibt.
habe meine Kinder auch spät abgegeben und konnte trotzdem tun und lassen was ich wollte.
es gibt bei Kindern Phasen wo sie nicht von der Seite der Mutter oder des Vaters weichen. das sind normale Entwicklungsphasen.

Beitrag von babygirl2010 21.04.10 - 21:49 Uhr

#pro

Seh ich ganz genauso.

Beitrag von kathrincat 21.04.10 - 20:26 Uhr

meine ist2.5 und war noch nie alleine wo anders.

wieso vor enthalten, aber allein ohne mama in dem alter! warum bleist du bei einen besuch nciht da?

Beitrag von wollschaf 21.04.10 - 20:31 Uhr

Ich habs damals auch gemacht, hatte mir nen Zahn abgebrochen und mußte zum Zahnarzt. Und da ich dort total Panik habe und ich ja auch nur zwischengeschoben war und "Zeit mitbringen" sollte, fand ich die Vorstellung, meinen Kleinen mitzuschleppen nicht so prickelnd. Hab ihn also mit Windeln und abgepumpter Milch bei meiner Mutter gelassen. Hat super geklappt! Allerdings hab ich da auch großes Vertrauen zu meiner Mutter und ich weiß, sie kümmert sich gut.
Mach das jetzt immer so, wednn ich Arzttermine habe oder größere Besorgungen machen muß oder so, passt sie auf. Und ich bin ja auch so oft zu Besuch. Ehrlich gesagt bin ich nämölich der Meinung, das ein Baby bei einer liebevoll betreuenden Oma deutlich besser aufgehoben ist als zum Beispiel in einer Arztpraxis oder in einem Einkaufszentrum (oder im Nagelstudio...)
Alex ist jetzt 11 Monate und wenn ich vor dem Haus meiner Eltern die Autotür öffne und er sieht, wo wir sind, fängt er schon an, gan aufgeregt im MC hin und her zu zappeln und sobald er seine Oma sieht quietscht er vor Vergnügen.

Meine Schwiegereltern sind dagegen ein anderes Kapitel. Da laß ich ihn nur sehr ungern (bis jetzt nur 1x, zur Beerdigung meiner Oma). Ich hab da kein gutes Gefühl, ihn dort allein zu lassen. Da fahr ich lieber aller ein, zwei Wochen mal mit dem Kleinen hin.

Laß dich nicht drängen, wenn du dein Kind nicht allein da lassen magst, ist das doch okay. Wenn ich richtig gelesen habe, wohnt ihr direkt übereinander? Klasse, lad dich einmal die Woche regelmäßig zum Mittag ein. :-) Und vielleicht fällt es dir ja leichter, Oma und Opa mal ne Stunde mit dem Kiwa um den Block zu schicken. Baby schläft, O+O platzen vor Stolz und du kannst dich ne Runde aufs Ohr hauen... oder was liegengebliebenes im Haushalt richten... oder was auch immer.

LG, Das Wollschaf

Beitrag von maya2308 21.04.10 - 20:36 Uhr

#ole#pro

Beitrag von mias.engel 21.04.10 - 20:59 Uhr

ich habe mein kind grundsätzlich nur zu den schwiegis abgegeben wenn sie dann mit dem purzel im kiwa unterwegs waren.
denn ich wüsste nicht, was sie dem kleinen alles so in den mund stecken.

ok wenn wir jetzt bei ihnen zu besuch sind, dann geht es auch mal für ne halbe stunde, damit ich in ruhe duschen kann.

habe aber auch bei den letzten besuchen auch oftmals geäußert,dass er nur das essen darf was ich erlaube.

lg mia und purzel 10mon

Beitrag von wollschaf 21.04.10 - 21:10 Uhr

Ja, das ist bei uns nauch das Problem. Alex ist allergisch auf Milch und Ei und da MUSS ich mich drauf verlassen können, das er nur das zu essen bekommt, was er verträgt. Und leider sind meine Schwiegis da ein bissel gedankenlos.

LG, Das Wollschaf

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:43 Uhr

Meine Mutter ging arbeiten nach dem Mutterschutz und ich war bei Oma. Und 1,2 Stunden? Das ist doch nicht so lang. Klar, dass es dir schwer fällt, aber mit der Zeit wird das sicher besser. Und dir wird es auch gut tun.

  • 1
  • 2