Oh mein Gott

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von strandperle33 21.04.10 - 20:22 Uhr

habe hier gerade gelesen das eine frau bei der geburt gestorben ist,wie kann sowas passieren??

kann das auch beim KS passieren?? das ja übel,mir wird gerade ganz anders.

also man liest hier teilweise dinge,da sagt man sich immer wieder besser nicht mehr lesen. aber na ja man tut es doch immer wieder.

Beitrag von maxi03 21.04.10 - 20:24 Uhr

Leider gibt es nichts, was es nicht gibt bei Schwangerschaft und Geburt.

#kerze für die Frau

Beitrag von yale 21.04.10 - 20:25 Uhr

Ja ich hab gerade meinem mann gesagt das damals von einer >bekannten die freundin auch kurz nach der geburt gestorben ist sie hatte eine Lungenembolie.

Ich weiss nicht ob sie es ein KS hatte es war so schlimm.

Beitrag von 4kids. 21.04.10 - 20:25 Uhr

Link, würde mich Interessieren

Beitrag von strandperle33 21.04.10 - 20:26 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2599053

Beitrag von suenneli 21.04.10 - 20:26 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2599053

Beitrag von roterapfel 21.04.10 - 20:25 Uhr

Mmmh finde es in diesem Forum auch nicht so vorteilhaft sowas zu schreiben, zumal hier jeder ein Kind erwartet.

Ohne jetzt dem Mädl die den Thread geschrieben hat zu nahe zu treten, Es ist furchtbar, keine Frage, aber gehört hier meiner Meinung nicht hin

Beitrag von strandperle33 21.04.10 - 20:27 Uhr

ich finde das auch sehr krass.man macht sich in der ss so schon gedanken ohne ende.und dann liest man sowas hier.#zitter

Beitrag von xxnadinexx25 21.04.10 - 20:32 Uhr

find das auch absolut nich i.o. das gehört in trauer und trost und nicht zu denen die ein kind erwarten!

lg nadine

Beitrag von babylove05 21.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo

Also ich find es nicht so schlimm , andere berichten hier ja auch von ihren FGs. Und es ist nun mal ein normaler lauf der natur das sowas leider auch in der heuteigen zeit noch passieren kann ... und sterben kann mana uch wenn man ueber sie Strasse geht und vom Auto angefahren wird.

Also alles net so ernst nehmen .

Lg Martina

Beitrag von kleiner-gruener-hase 22.04.10 - 09:16 Uhr

Und weil die Welt nur aus rosa Wolken besteht fassen wir uns doch an den Händen und singen ein Lied...






































#augen

Beitrag von little-amin 21.04.10 - 20:27 Uhr

Oh mein Gott..
Das ist echt krass..
Zu sowas kann ich echt nix sagen...

Heftig...

Beitrag von hardcorezicke 21.04.10 - 20:27 Uhr

ich hatte letztens bei uns auch ein zeitungsartikel gelesen... da ist auch ne junge mama bei der geburt gestorben..

es müssen nicht unbedingt ärzte fehler sein... die frau brauch nur verblutet sein... das man die blutung nicht stoppen kann...

sie brauch gesundheitlich nicht fit gewesen zu sein.. herz oder so..

selbst mein KS kann was schief gehen..

aber man sollte sich keine sorgen machen...auch wenn es tragisch ist.. es ist seltenst..

Beitrag von chaos-queen80 21.04.10 - 20:29 Uhr

Naja, ich sage mal, dass das Ausnahmen sind und nicht das alltägliche Leben.

Genauso gut kannst du über die Straße laufen und dich fährt ein Auto an... Dann kannst du auch sterben!

Ist schlimm, wenn sowas passiert, aber um es mal hart zu schreiben: "That´s Life"

Man/Frau sollte sich nicht zuviele Gedanken über mögliche Risiken machen, sonst muss man sich Zuhause einsperren und darf nie ans Schwangerwerden denken und sich darüber im Klaren sein, dass man für ein Lebewesen die volle Verantwortung übernimmt...

Also immer positiv denken und genießen!

LG
Tina (34+3)

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:30 Uhr

Na, ihr habt Nerven! "Gehört nicht hierhin ..." - so ein Blödsinn. Es sollte doch wohl jeder wissen, dass bei Geburt und Wochenbett ein gewisses Restrisiko für das Leben von Mutter und Kind gibt. Ob KS oder nicht ist da wahrscheinlich ziemlich egal. Ich weiß aber keine Zahlen. Jedenfalls starben noch vor 50 Jahren reihenweise die Frauen an den Folgen der Geburt. Heute wurden diese Zahlen (und auch die Säuglingssterblichkeit) natürlich durch moderne medizinische Methoden stark gesenkt. Ein Risiko ist aber immer da und jede, die sagt, sie wolle das nicht wissen, lebt - sorry - in der rosaroten Ponyhofwelt.

Beitrag von roterapfel 21.04.10 - 20:37 Uhr

Es gibt aber Frauen die sehr sensibel sind. Natürlich weiß jeder von dem Risiko aber man verdrängt es so gut wie es geht. Man redet einfach nicht drüber. Und ich finde es einfach nicht gut es ins ss forum zu setzen, sondern lieber woanders. Aber ich denke da gehen die Meinungen außeinander. Mir tut es furchtbar leid was da passiert ist, könnte weinen aber ich denke viele Frauen die jetzt kurz vor ET stehen haben jetzt angst

Beitrag von strandperle33 21.04.10 - 20:40 Uhr

da hast du recht.hatte die ganze zeit angst vor der geburt,habe die angst gut in den griff bekommen und nun sowas.jetzt kann ich wieder von vorne anfangen.mir tut das auch sehr leid für die frau,dass wünsche ich keinen. also echt furchtbar!!!!

Beitrag von bipi168 23.04.10 - 10:50 Uhr

jeden tag kannst du sterben, gehst ins bett wachst nicht mehr auf, gehst auf die straße wirst überfahren und und und.
dafür muss man weder ein kind bekommen noch vor die tür gehen.

du hast während der geburt keine zeit um dir gedanken zu machen ob du nun stirbst oder nicht.

ich wünsch dir alles gute und kopf hoch.............

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:41 Uhr

Nö, glaub ich nicht! Ich bin selbst in der 33. SSW und hab keine Angst nur wegen so eines Kommentars. Ganz ehrlich, man weiß auch, dass man beim Autofahren sterben kann (und das ist wesentlich wahrscheinlicher als bei der Geburt). Darf man im ADAC-Forum jetzt nimmer über tödliche Unfälle schreiben oder liest du vor einer Autofahrt keine Zeitung, weil da täglich ein tödlicher Unfall drinsteht?? Verdrängen und die Augen vor der Wirklichkeit verschließen, ist keine gute Sache.

Ich bin sowieso der Meinung, dass hier viele Frauen viel zu leichtfertig mit Gefahren von SS und Geburt (für Mutter und Kind) umgehen.

Aber, das Leben an sich ist tödlich. Nicht mal daheim einsperren würde dagegen helfen.

Beitrag von 4ermami 21.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

Das ist richtig, dass es keine rosarote Ponywelt ist, aber ich bin gern hier im Forum und lese auch immer mal wieder die schlimmen sachen!
Aber das ist für mich die grösste angst bei der Geburt zu sterben! Mein Mann würde dann mit 5 Kindern alleine hier sein! Der gedanke geht nicht! Und ich würde mich freuen, wenn ich sowas nicht lesen müsste und kann die Frauen verstehen, die sagen sowas gehört nicht her! Aber es ist eben ein freies Forum und jeder kann schreiben was er will!

Ich finde solche nachrichten ganz arg schlimm und würde sowas, zumindest in der SS nicht lesen wollen.

So nun erst mal eine #kerze für die Frau!

Ich hoffe ich kann diese angst die gerade wieder in mir steckt schnell wieder vergeht!

Lg Melanie

Beitrag von brille09 21.04.10 - 20:52 Uhr

Nur, weil du es nicht liest, ist es aber nicht "nicht existent". Und wenn du nicht damit umgehen kannst, dass dein Mann nach einem möglichen Tod bei der Geburt mit 5 Kindern allein dasteht, dann hättest du nicht mehr ss werden dürfen. Aber ganz ehrlich, dann dürftest du weder Autofahren noch überhaupt aus dem Haus gehen und dann stirbst du wahrscheinlich über kurz oder lang an was anderem.

Beitrag von lolia1 21.04.10 - 21:08 Uhr

sag mal wie bist du denn drauf#augen, ich kann die Gefühle und Ängste von Melanie nachvollziehen. Aber vielleicht denkst du anders wenn du erstmal ein Kind hast.

Ich bin auch der Meinung das sowas nicht unbedingt ins Ss-Forum gehört und wenn doch sollte doch vielleicht der Überschrift zu entnehmen sein worum es geht, damit man entscheiden kann ob man es wirklich lesen möchte.

Beitrag von 4ermami 21.04.10 - 21:18 Uhr

Was ist los mit Dir?
Selbst bei einem Kind würd ich es schlimm finden und ich habe kein Problem dass ich es versuche in der SS zu verdrängen!
Und ich habe nie gesagt dass es nicht existent ist, es gehört zu meinem leben dazu, mir auch mal gedanken darüber zu machen was ist wenn! Nur in der SS wo man sowieso schon empfindlicher ist, müsste es nicht sein, aber ich habe auch gesagt es ist ein freies Forum!
Ich habe nur meine Meinung gesagt, höfflich!! Darf ich das nicht?

Ich habe hier genug leid in meiner Umgebung! Naja egal!

Beitrag von babe2006 21.04.10 - 20:31 Uhr

Nabend...

Mädels macht euch nicht Irre...

Passieren kann immer was, das ganze Leben...

manchmal passiert es das Frau durch den Stress der geburt eine z.b. Lungenembolie, gehirnblutung oder sonstiges bekommt... das ist sehr schlimm...

aber in erster Linie achten die Ärzte drauf das es dem Kind gut geht, dann wird nach der Mutti gesehen...

das ist leider so... wir wissen die hintergründe nicht...

wenn jemand stirbt ist das immer schlimm, egal ob so oder bei der Entbindung...

Aber solche Sachen überlese ich als junge Mutti und Schwangere... weil ich sonst aus dem Grübeln nich mehr raus kommen würde...

Ihr müsst euch immer denken, ihr seid im KH in besten Händen....

Bei uns im Umkreis von 100km, passiert das in 5 jahren 1-2 mal...

wünsch euch einen schönen abend

lg

Beitrag von christinadietrich79 21.04.10 - 20:33 Uhr

Hallo!

Da gebe ich roterapfel vollkommen Recht. Klar ist es schlimm. Aber wie sie sagt gehört das Thema hier definitiv nicht hin.
Hier sind so viele Frauen die sich so sehr auf ihr Kind freuen und sowieso diverse Ängste haben und dann muss man auch mit solchen Themen unter der Rubrik "schwangerschaft" ankommen!???
Da wäre eine andere Kategorie passender gewesen oder????