Noch einen Kigaplatz bekommen - aber will ich ihn????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melli8280 21.04.10 - 20:38 Uhr

Hallo!
Gestern kam ein Anruf vom Kindergarten, dass Malina doch noch einen Platz bekommen könnte.
Aber nun weiß ich nicht, was ich machen soll...

1. hatte ich dort neulich ein Vorstellungsgespräch und
da hab ich mich ziemlich "verarscht" gefühlt.
Erst mußte ich 40 Minuten warten, obwohl kein
Bewerber mehr da war.
Dann ist der Träger gegangen, wo ich endlich dran
war.
Die Stelle die für mich vorgesehen war, war auf
einmal vergeben. Es war nur noch ne Vollzeitstelle
frei, was für mich aber nicht in Frage kommt und das
hatten wir vorher auch schon besprochen. (im nach
hinein habe ich erfahren, dass die Vollzeitstelle auch
schon vorher vergeben war.)

2. wird die Einrichtung umgebaut bzw. wird angebaut.
Also ist dort eine große Baustelle. die gruppen
bekommen einen Nebenraum und eine neue Gruppe
wird angebaut.
Meine Tochter hat aber Angst vor "lauten
Geräuschen" und ich habe bedenken, dass wir ihr
damit zuviel zumuten. Und das gerade in der
Eingewöhnungsphase...

Könnt ihr meine Unsicherheit nachvollziehen oder stelle ich mich nur an?
Haben Eure Kinder schonmal so eine Umbauphase mitgemacht?

Einen schönen Abend noch!
Melanie mit Malina (2 1/2 Jahre)

Beitrag von tanja478 21.04.10 - 20:45 Uhr

Huhu,

ich kann dazu nur eins sagen: ich wäre froh, wenn ich für meine Tochter einen Platz bekommen hätte. #heul
Nun muss ich mich mit der Tagesmütterliste rumschlagen und überall anrufen etc.
Wenn du allerdings nicht arbeiten musst, dann würde ich sie nicht vor 3 weggeben ;-)

LG Tanja mit Emma, 13 Monate

Beitrag von melli8280 21.04.10 - 20:56 Uhr

ich habe bis jetzt keine arbeitstelle gefunden. wenn dann werden hier nur vollzeitstellen oder stellen im nachmittagsbereich angeboten und das möchte ich nicht.
malina soll am anfang noch nicht den ganzen tag im kiga sein. (wenn dann nur, wenn wir im selben kiga unterkommen - ich bin erzieherin)

malina wird im september 3.

vielleicht hast du ja auch noch glück, dass ihr nachrutscht.
in dem kiga hier, haben sie bemerkt, dass viele nicht beim elternabend waren und haben hinterher telefoniert. und einige sind weggezogen oder hatten doch einen anderen platz angenommen - die hatten nicht bescheid gegeben.

Beitrag von maike.171 21.04.10 - 20:52 Uhr

ich finde wenn du ein unwohles gefühl hast lass es bleiben!
andere freuen sich über den platz und vll findest du einen andere einrichtung in der ihr euch wohl fühlt!

Beitrag von anatoli 21.04.10 - 21:05 Uhr

Wenn du weiterhin auf Jobsuche bist, dann würde ich den Platz nehmen. Ab wann ist denn der Platz. Bei uns beginnt das Kiga Jahr, mit dem Schuljahr. Also ab ende August. Bis dahin kann die Baustelle ja schon fertig sein?. Ansonsten schaust du mal wie deine Kleine klar kommt. Nur den Platz würde ich so einfach nicht absagen. Sie kann ja solange du zu Hause bist auch nur für 2 oder 3 Stunden hin. So einfach abgebenwürde ich den Platz nicht. Ich weiss ja nicht wie die Kiga Situation bei euch ist. Bei uns sind sie knapp . Bin froh für meine beiden einen Platz bekommen zu haben. Ob sie jetzt wirklich den ganzen Tag dort sein werden, mache ich von meinen Arbeitszeiten abhängig. Und wenn ich bis dahin noch nichts gefunden habe, gehen sie bis Mittags dorthin.
LG
Anatoli

Beitrag von melli8280 21.04.10 - 21:47 Uhr

danke für deine antwort!

bei uns ist es auch schwer einen platz zu bekommen. wir haben von 4 kindergärten eine absage bekommen.

das kigajahr fängt am 01.08. an und der umbau wird bis mindestens dezember gehen.

lg

Beitrag von anatoli 21.04.10 - 22:10 Uhr

Vielleicht findet deine Kleine die Baustelle gar nicht so schlimm??? Ist ja auch viel zu gucken..... Mit anderen Kindern zusammen zu sein macht ihr bestimmt auch Spass. Wie gesagt, du kannst ja nach der Situation entscheiden.... Sie muss nicht, kann aber.
LG
Maggy

Beitrag von pinklady666 21.04.10 - 21:39 Uhr

Hallo Melanie

Hm, schwierige Situation.
Wie hast du dich denn so in der Einrichtung gefühlt? Wie empfandest du die Erzieherinnen?
Marie geht ab Mai auch in eine Einrichtung, die mich "nicht haben wollten" (ich nenn es mal so, die gesamte Situation ist etwas kompliziert). Ich habe dort schon mein Vorpraktikum gemacht, es ist nicht alles optimal gelaufen. Trotzdem habe ich mich immer sehr wohl dort gefühlt. Die Erzieherin, zu welcher Marie kommen wird ist wirklich spitze. Mit einer anderen (mit der Marie auch öfter zu tun haben wird) kann ich nicht so. Aber es wird auch mit ihr gehen, das habe ich mir fest vorgenommen.
Ich bin glücklich mit der Entscheidung und habe wie schon gesagt ein sehr gutes Gefühl. Wichtig ist halt, dass man Arbeit und Privat ganz klar trennt. Es geht ja um Marie und nicht um mich.

Eine Umbauphase hat Marie auch schon mitgemacht.
Als ich in "meine" Einrichtung wechseln konnte, waren die mitten im Umbau. Sie war damals übrigens gerade 2 Jahre alt geworden (1 Tag vor meinem Wechsel). Marie kommt regelmäßig mit mir arbeiten. Ihr hat das ganze Chaos nichts ausgemacht. Es war eher interessant für sie. So viele Eindrücke. Man konnte den Arbeitern toll zuschauen, hat einiges gelernt. Noch heute erzählt sie begeistert davon.
Also ich sehe in einem Umbau kein Problem. Würde die Einrichtung, welche Marie besuchen wird, umgebaut werden, hätte ich keine Bedenken.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von melli8280 21.04.10 - 21:55 Uhr

ich kannte den kindergarten vorher nicht so richtig, ich habe nur mal meine nichte ab und zu abgeholt.
aber so richtig zugesagt, hat der mir nicht. und die erzieherinnen auch nicht, aber ich kenne sie nicht und kann mir kein urteil erlauben.
ich habe malina dann doch angemeldet, weil die anderen einrichtung bei der anmeldung schon gesagt haben, dass es schlecht aussieht.
bei der anmeldung war ich dann auch positiv überrascht und wo sich dann noch rausstellte, dass dort stellen frei sind....
aber bei meinem zweiten besuch (bewerbungsaktion) hat sich dann doch mein früherer eindruck bestätigt.
und wo es dann hieß, dass malina auch keinen platz bekommt, war ich auch nicht böse und habe mit dem kiga abgeschlossen.
tja und jetzt dann doch noch das angebot.

Beitrag von pinklady666 21.04.10 - 22:00 Uhr

Frag doch mal nach nem Schnuppertag.
Wir machen z.B. immer einmal im Frühjahr ne Familienwanderung. Da sind dann alle Erzieherinnen dabei und "neue" Kinder und Eltern sind immer herzlich eingeladen. Oder ein Spielnachmittag, Sommerfest etc pp.
So könntest du die Erzieherinnen kennen lernen und sehen, ob es zwischen euch passt.
Ich bin ehrlich gesagt nicht traurig drum damals im Kiga, wo meine Tochter hinkommt nicht genommen worden zu sein. Finde es praktischer dass jeder "seine eigene" Einrichtung hat. Auch wenn ich dadurch nen Tagesplatz buchen musste.

Beitrag von shorty23 21.04.10 - 22:23 Uhr

Hallo Melanie,

meine Tochter ist seit 2 Monaten in der Krippe und diese ist neu gebaut und noch lange nicht fertig. Da hämmert und bohrt und klopft es den ganzen Tag, manchmal auch direkt neben den Betten beim Mittagsschlaf und die Kinder schlafen seelenruhig! WIr haben auch eine in der Gruppe, die bei lauten Geräuschen Angst bekommt, aber das war am 1. Tag schlimm für sie, dann ist sie ein paar Tage nur beim Spazieregehen da gewesen und dann hat sie sich aber daran gewöhnt, das waren wirklich nur ein paar Tage und sie ist wohl sehr empfindlich. Heute war wieder der Schreiner da und hat gebohrt, die Kinder fanden es total spannend, haben sogar das Essen darüber vergessen ;-)

Also ich denke DAS ist nicht das Problem. Geh doch nochmal vorbei und schau dir den KiGa in Ruhe an, vielleicht sprichst du auch mal mit den Erzieherinnen und dann hör einfach auf deinen Bauch, wenn du ein doofes Gefühl hast, dann lass es!

LG
Annette