Heuschnupfen und Stillen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sinchen01 21.04.10 - 20:48 Uhr

Guten Abend!

Ich habe mal eine frage! Ich habe im moment wieder schwer mit Heuschnupfen zu tun. Ich stille meinen Sohn noch morgens um 8:00 Uhr, abends um 20:00 Uhr und Nachts meist so zwischen 4 und 5 Uhr! So nun meine frage, kann ich meine Heuschnupfen Tabletten nehmen? Oder ist das für meinen Zwerg zu Gefährlich? Ich kann Nachts im moment so schlecht schlafen, weil ich es so auf den Bronchien sitzen habe und nur am pfeifen bin.

Vielen Dank für eure Antworten!

LG Sina die am liebsten gleich eine Tablette nehmen würde!

Beitrag von mausebaer86 21.04.10 - 20:51 Uhr

Ich kenn das ! In der ersten SS hat mir meine FÄ gesagt, dass ich von Xusal auf Cetirizin wechseln soll und das dann auch in der Stillzeit nehmen kann. So hab ich es gemacht und mach es nun beim zweiten auch wieder.

Du kannst auch mal bei www.embryotox.de nachgucken- einfach Name des Mittels eingeben und lesen, was die dazu meinen !

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von smurfine 21.04.10 - 22:20 Uhr

war bei mir genauso. Und das cetirizin wirkt bei mir genauso gut.

LG;
fina

Beitrag von ybiab 21.04.10 - 21:54 Uhr

Hi,

ich hatte das gleiche Problem vor einem Jahr auch, hab dann auch Ceterizin genommen und sogar während der Schwangerschaft schon Cortisonhaltiges Asthmaspray bekommen. Die Ärzte stellten sich anfangs total an und wollten das ich einfach im Haus bleibe, bis wir dann hochschwanger Ostersonntag Nachts in KH gefahren sind weil ich kaum Luft bekamm und der ganze Bauch weh tat....dort meinten die Gyns dann das es sich nicht lohnt wenn die Mutter erstickt und das die Hausärzte halt immer übervorsicht wären. Man soll halt kein Cortison schlucken oder gespritzt bekommen, aber Lokal angewendet ist selbst das ok. Und wenns geht besser Augentropfen,Nasenspray und Asthmaspray anstatt Tapletten.