Süsse plattköpfe, wer noch???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternchen-83 21.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo ihr lieben..

War am montag bei der u4 und unsere mia hat einen plattkopf. Sollte sie nach der u3 auch schon umlegen (mit rolle im rücken und so) das haben wir auch gemacht. Jetzt liegt sie auf beiden seiten gern aber die eine ist immer noch bevorzugt..

Der arzt meinte schlimm wäre es nicht, aber er hat mich zum orthopäden geschickt um die maus einränken zu lassen#zitter..

Geht es jemandem so ähnlich, oder hat jemand damit erfahrung??

Danke schonmal für antworten :-D:-D

Lg #stern

Beitrag von marathonbaby 21.04.10 - 21:44 Uhr

Pauline hat immer nach rechts geguckt und hatte da auch ne ziemlich platte Seite, grad zur U3. Bei uns hat es geholfen, ihr Bettchen auf die andere Seite vom Elternbett zu stellen, da sie sich dann nachts zunehmend nach links orientiert hat. Der ganze Lagekram tagsüber mit Rolle usw. hat es nicht wirklich gebracht. Jetzt sieht man es noch, aber ist längst nicht mehr so schlimm. Kopf wächst ja. Und je mehr die auf dem Bauch liegen etc., umso weniger schlimm wird es, denke ich:-).

LG, Marathonbaby mit Pauline, bald 6 Monate

Beitrag von tykat 21.04.10 - 21:44 Uhr

Hallo,

Tom hat auch einen Plattkopf;-)
Er hatte geburtsbedingt eine Fehlhaltung und konnte nur auf der rechten Seite liegen.Deshalb war der Kopf schnell rechts abgeflacht.Machen Krankengymnastik seitdem er 6 Wochen ist und mittlerweile ist seine Haltung normal und der Kopf wieder symmetrisch platt;-)

Seitdem er aber aktiv ist und sich dreht wird der Kopf zunehmend runder.

Mach Dir keine Sorgen, der Kopf wird schon wieder.Trotzdem kann ein Besuch beim Orthopäden (oder besser noch Osteopathen) nicht schaden.

Wir hatten übrigens auch das Babydorm-Kissen.Hat auch geholfen.Allerdings nur solange Tom sich noch nicht selber umdrehen konnte.

LG,Tykat+Tom(7Monate)

Beitrag von lina01 21.04.10 - 21:46 Uhr

Hallo Sternchen...

ja uns ging es auch so...Paul wurde als er ein paar wochen alt war eingeränkt. er hatte 3 Blockaden und ca 6 wochen später wurde nochmal eine gelöst. paul hatte auch eine lieblingsseite und sein kopf war richtig platt. der orthopäde meinte in 6 monaten hat er einen normalen kopf...ist aber nicht so. paul ist jetzt ein jahr und hat auch auf dem babay dorm kissen geschlafen....

naja..etwas besser ist es schon geworden aber nicht richtig.
mach dir wegen dem einränken keine sorge...das ist ganz sanft und geht total schnell...

lg

Beitrag von froehlich 21.04.10 - 22:12 Uhr

Habe auch so einen süßen Plattkopf. :-) Wir waren ein paar Mal bei der Osteopathin, das hat wirklich sehr gut geholfen. Kopf ist immer noch ein bisschen schief, aber das wird sich noch auswachsen ;-). Linus ist jetzt bald 10 Monate alt. Wirst sehen, das mit den Seiten renkt sich bald ein...; wir haben zusätzlich zur Osteopathin drauf geachtet, unseren Kleinen immer wieder auf seine "Nicht-Lieblingsseite" zu legen. Aber natürlich: sobald die Mäuse sich drehen können, liegen sie trotzdem lieber auf einer Seite. Ich seh's nicht tragisch. Irgendwie hat doch jeder so "seine" Seite beim Schlafen, oder nicht? Ich jedenfalls schon. Kia meinte auch, daß der Kopf sich mit der Zeit von selbst verändert - und seit Linus sitzt und krabbelt, sieht man fast nichts mehr von der Asymmetrie.

LG