Frühstück im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knuellermueller 21.04.10 - 21:45 Uhr

Hallo,

Jonas geht seit März in den KIGA. Bisher habe ich ihn wie früher mit mir um 7 Uhr frühstücken lassen und für das Frühstück im KIGA nochmal Obst oder einen Joghurt mitgegeben. Aber dort isst er so gut wie gar nichts. Jetzt habe ich es 2 Tage ohne Frühstück zuhause versucht und sein Brot statt Apfel o.ä. in die Box getan. Auch das hat er nichts gegessen. D.h. er hat bis zum Mittagessen nur einen Kaba im Bauch. Mir ist das echt ein Rätsel.... wird im KIGA nicht darauf geachtet, dass die Kinder ihr Frühstück auch essen??? Er muss doch einen riessen Hunger haben bis zum Mittagessen.

Wie organisiert Ihr das Frühstück und was gebt Ihr Euren Kindern mit, vielleicht kann ich noch etwas lernen....

Danke für Eure Antworten

Kerstin

Beitrag von anyca 21.04.10 - 21:56 Uhr

"wird im KIGA nicht darauf geachtet, dass die Kinder ihr Frühstück auch essen???"

Nein, warum denn? Entweder das Kind hat Hunger oder eben nicht, weil es zuhause schon genug gefrühstückt hat.

Ich gebe meiner Tochter ein, zwei Stullen mit Wurst oder Käse mit und dazu noch Obst, Gurke o.ä. Mal ißt sie alles, mal fast gar nichts, da sehe ich kein Problem drin.

Beitrag von belebice 21.04.10 - 21:56 Uhr

Hallo

Gibt es bei euch gleitendes Frühstück? Also..., wenn ja, würde ich an deiner Stelle die Erziehrinnen noch mal direkt ansprechen. Glaube mir, es ist manchmal nicht so einfach, immer alles mitzubekommen. Ich persönlich habe auch schon mit bestimmten Spezis die Erfahrung machen müssen, dass sie mich stumpf angekrückt haben ;), weil halt keine Zeit ist zum Essen, man verpasst ja das doch *viel wichtigere Spiel*. Und uns ist es enorm wichtig, die Privatsphäre der Kidz zu wahren, ergo...., wenn eben möglich NICHT die Kigataschen kontrolliern o.ä. Wenn du aber Bescheid gibst und die Erzieherin das mit dem Kind bespricht, so sieht das doch schon wieder ganz anders aus.


Hat halt nicht IMMER zwingend mit Unachtsamkeit der Erzieherin zu tun ;)

Beitrag von olitschka1982 21.04.10 - 22:01 Uhr

Hi!

Ich denke am Anfang ist das normal dass er nichts isst, es prallen soo viele neue Eindrücke auf ihn und damit muss er erstmal zurecht kommen., da bleibt keine Zeit fürs Essen;-)

War bei meinem Sohn damals genauso, hat sich dann aber nach ca. 2 Monaten wieder gelegt, nachdem er sich da eingelebt hat.

Mittlerweile ist das bei uns so, dass er zu Hause Frühstückt, Obst und Actimel o.ä. mitbekommt und dann im Kiga Mittag ist.

LG und schönen abend noch

Beitrag von olitschka1982 21.04.10 - 22:03 Uhr

ach ja, wenn er zu Hause eh Frühstückt würd ich mir keine gedanken machen...

Beitrag von anjapasson 21.04.10 - 22:02 Uhr

bei uns ist es auch so, dass die erzieherinnen den kindern freiraum lassen d.h. haben sie hunger, können sie essen, wenn nicht - dann nicht. frühstückszeit beginnt um 9:30 bis 10:15. man kann die erzieherinnen natürlich darauf ansprechen, dass sie explicit darauf zu achten haben, dass das kind auch auf isst, aber ich glaube grade in der anfangszeit ist es für dein kind noch alles neu. rede mit den erziehern, dass sie etwas darauf achten sollen und mögliche scheu mit deinem kurzen besprechen. immer offen reden, das fördert deine sicherheit und auch die deines kindes :D

Beitrag von cherry19.. 21.04.10 - 22:05 Uhr

wir stehen auf, dann machen wir frühstück. ich gebe ihm dann ein komplettes frühstück mit. mittag isst er dann daheim. wenn er hunger hat, isst er. wenn nicht, dann nicht. mir sit das dann auch egal, weil ich ja weiß, er hat morgens schon was gegessen.

Beitrag von sushi3 21.04.10 - 23:33 Uhr

bei uns ist das ähnlich gewesen und ich bat die erzieherin, doch etwas mehr zu schauen, ob meine maus was essen will. ich gebe auch bescheid, wenn sie daheim nix gegessen hat udn bitte drum, dass sie doch das frühstck versuchen durchzuziehen.
die zusammenarbeit funktioniert einwandfrei

alles gute

Beitrag von cassidy 22.04.10 - 00:01 Uhr

Hi,

meine Beiden essen morgens immer Müsli. Für den Kiga gebe ich je nach "Wunsch" meiner Kinder Mini-Salami, Müsli-/ Fruchtriegel, Brot, Apfel, Kiwi, Gurke, Paprika, Kohlrabi etc. mit. Manchmal gebe ich ihn auch mal ein paar Salzstangen mit. Weihnachten war es dann mal ein von unseren selbst gebackenen Keksen.

Es kommt mitunter schon vor, das sie das Essen dann wieder mitbringen. ich finde es nicht so schlimm. Dann essen sie es halt später. Aber es gibt die Regel: nicht vor dem Mittagessen, denn dann brauche ich nicht mehr kochen.

Anfangs hatte mein Großer schlicht weg keine Lust/Zeit zu essen bzw. er mochte nicht im Kiga essen. Dann hab ich ihm mal Frucht-Spieße gemacht. Wer kann Banane, Apfel, Erdbeeren, Weintrauben, Ananas und Kirsche schon widerstehen.


Gruß, cassidy

Beitrag von rienchen77 22.04.10 - 06:22 Uhr

bei uns gibts freies Frühstück... das heißt... das Kinder frühstückt wann es will....

Beitrag von sally1701 22.04.10 - 06:55 Uhr


Sarah frühstückt zu Hause erst mal in bis zwei Schnitten (ist ein sehr guter esser). Im Kindergarten ißt sie dann noch eine Miniportion Smacks (weil ihre Freundin die auch immer mit hat #augen) und etwas Obst. Die Kids dort müssen nicht essen. Manche setzen sich sofort hin und frühstücken, andere etwas später oder gar nicht. Man kann ja niemanden zum Essen zwingen. Um 12h gibt es ja eh schon wieder Mittagessen.

LG Sally
#blume

Beitrag von bluehorse 22.04.10 - 08:19 Uhr

Hallo,

wichtig finde ich, dass die Kinder zu Hause frühstücken (auch im Hinblick auf die Schule später). Ob und wieviel sie im Kindergarten dann als 2. Frühstück essen ist dann nicht so wichtig. Meine Kinder haben für die Pause meist ein Brot und dazu etwas Obst/Gemüse dabei. Meist wird es gegessen, manchmal haben sie keine Zeit dazu. Dafür gibt es ja dann Mittagessen. Aber früh sollen sie nicht nüchtern aus dem Haus. Gerade in der Schule macht sich das sonst negativ bemerkbar.

LG bluehorse

Beitrag von mausi_7792 22.04.10 - 11:54 Uhr

Genau so handhaben wir das auch #pro

Beitrag von 17876 22.04.10 - 08:32 Uhr

Was sollen die Erzieherinnen machen, wenn das Kind keinen Hunger hat?? Ihn zwingen? Nee, bestimmt nicht!

Mein Sohn hat auch einige Zeit seine Brote im Kiga nicht gegessen, mittlerweile ist die Brotdose immer leer wenn er mittags nach Hause kommt!

Beitrag von loonis 22.04.10 - 08:55 Uhr




Meine Kleine trinkt morgens nur ihre Milch ....wir gehen ca. 7:45 Uhr zur KiTa los ....es gibt dort halb 9 Frühstück...
Das Essen wird dort komplett gestellt u. die Kinder essen in ihren Gruppen gemeinsam ihre Mahlzeiten mit den Erziehern ....
Klappt wunderbar.

LG Kerstin


Beitrag von cooky2007 22.04.10 - 09:37 Uhr

Natürlich können die Erzieherinnen das Kind nicht zwingen zum Essen, aber ich würde mit ihnen sprechen, dass sie ein bisschen auf den Kleinen achten sollen.
Gestern sagte mir eine Erzieherin, mein Sohn (gerade 3) habe 50 min gesessen und es nicht geschafft. das will ich aber auch gar nicht! Er soll essen, was ihm gerade schmeckt (immer eine Auswahl geschnittene Paprika, Gurke, Apfel, Trauben, Erdbeeren etc.) plus Brot oder Joghurt.
GAR NICHTS finde ich bedenklich, meiner quengelt dann um 12 Uhr so, dass er die Vesperdose leer isst im Auto auf der Fahrt nach Hause.

Beitrag von schullek 22.04.10 - 09:39 Uhr

hallo,

ich finde es überaus wichtig, dass kinder morgens zu hause frühstücken. ggf. deshalb auch 5 minuten eher aufstehen. mein sohn kommt nach dem gemeinsamen frühstück im kiga an (8.00 findet das statt). aber ab un an muss er auch eher hin und dort isst er dann halt noch, so viel er hunger hat. das essen wird bei uns für alle gestellt. da ich von der quailität aber alles andere als begeistert bin, bin ich froh, dass es wirklich nur selten vorkommt.

ich würde ihm weiterhin nur was kleines mitgeben. wenn er will, isst er, wenn nicht ist doch auch gut. gibt ja dann sicher gegen 12.00 mittag, oder?

lg

Beitrag von cludevb 22.04.10 - 10:33 Uhr

Hi!

Warum sollten sie im Kindergarten extra die Kinder drauf ansprechen und "zwingen" nochmal zu frühstücken?!

Wir frühstücken auch immer zu Hause, zum KiGa hat Lukas dann noch ein Brot mit wahlweise Obst oder n Stück Käse, Ei usw dabei...
entweder er isst es oder er lässt es halt sein, im Kindergarten wird nur einmal gross jeden Morgen gesagt "so der Tisch ist gedeckt, wer Frühstücken möchte holt sich bitte seine Tasche und kann frühstücken" fertig.

Oft genug bringt Lukas MIttags auch seine volle Brot/Obstdose mit. Hey ich mein sind ja nur 4 Stunden morgens (bei uns)... von 8-12, wenn er zu Haus wäre würd er auch nichts besonderes essen zwischen Frühstück und Mittagessen...

LG Clude, Lukas (3) und Michel (1)

Beitrag von sunflower.1976 22.04.10 - 10:33 Uhr

Hallo!

Mein Sohn isst morgens zuhause etwas. Mal mehr, mal weniger. Aber mir ist das morgendliche Frühstück wichtig, damit es einfach gewohnheit ist und er später nicht mit leerem Magen in die Schule geht.
Im KiGa hat er eine Scheibe Brot mit Wurst oder Käse mit und Obst/Gemüse. Das Brot isst er oft nicht auf, Obst bzw. Gemüse aber immer.
Im KiGa wird drauf geachtet, dass sich jedes Kind mal an den Frühstückstisch setzt und wenigstens ein bißchen isst. Eben weil manche Kinder im Spiel nicht dran denken. Aber wie viel ein Kind isst, wird nicht "kontrolliert".

LG Silvia

Beitrag von lolia1 22.04.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

unsere Kleine isst morgens mit den Großen eine Kleinigkeit und trinkt ihren Saft.

Zum Kiga bekommt sie Brot und Jughurt mit. Dort essen alle Kinder zusammen um 8:00 Frühstück. Wenn sie nicht essen möchte muß sie nicht aber alle sitzen zusammen am Tisch. Dieses finde ich wichtig. Wenn ich immer höre das die Kinder im Kiga essen können wann sie wollen#augen und ob sie wollen, finde ich fürchterlich. In der Schule müssen sie sich später auch an die Zeiten halten.
Gegen 10:00 gibt es für alle Kinder einen großen Obst- und Gemüseteller, wer möchte darf sich nehmen.
Um 11:30 gibt es dann Mittag, das sie auch alle zusammen einnehmen. Da gibt es auch keinen Zwang wer nicht mag muß nicht, bleibt aber noch sitzen bis die Kinder an dem Tisch alle fertig sind. Es wird dann gleich den Eltern mitgeteilt wenn ein Kind wenig oder gar nicht gegessen hat.

Beitrag von viva-la-florida 22.04.10 - 12:20 Uhr

Hi Kerstin,

bei uns im Kiga wird das Frühstück begleitet.
Aber eine Erzieherin kann doch den Kindern das Essen nicht reinzwingen.

Bei uns gibt es da keinen Zwang.

Moritz frühstückt Zuhause eine Kleinigkeit und im Kiga noch ein bischen, aber auch nicht viel. Obst, Brot, Joghurt, Rohkost - je nach dem.

LG
Katie

Beitrag von maggelan 22.04.10 - 13:26 Uhr

Frühstück ist von Kiga zu Kiga unterschiedlich.
Manche frühstücken in einem gewissen Zeitrahmen andere je nach Hunger der Kinder.

Selbst bei einem gemeinsamen Frühstück, gibt es immer Kinder, wie mein SOhn, die dann nicht essen, weil der Hunger noch nicht da ist oder weil sie beobachten was andere machen.

Manchmal wird auch getauscht oder nur von anderen gegessen.
Ich bin ab und an mal mit im Kiga und da sehe ich wie die sich auf anderer Kinder Frühstück "stürzen" nur weil derjenige was besonderes mit hat.

Wenn dann das eigene Frühstück unberührt bleibt, liegt es nicht immer an Appetitlosigkeit.

Aber einfach mal die Erzieher ansprechen, denn mein Sohn ist dann MIttags total unleidig und hat so großen Hunger, das er nur knatscht und dann sein Frühstück auf dem Weg nach Hause isst oder eh ich ihn abhole.