Hausfinanzierung - was zahlt ihr?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mimi1410 21.04.10 - 22:09 Uhr

Hallo zusammen,

wir überlegen hin und her nun endlich und endgültig sesshaft zu werden und zu bauen. Und nun würd mich interessieren, welche Zahlungen realistisch sind. Wir haben ein Grundkapital von knapp 60.000 EUR, das eingesetzt werden kann, momentan zahlen wir knapp 1200 EUR Miete - dies planten wir für die Abzahlung. Außerdem besitzen wir nominell zwei Häuser, der Nießbrauch dafür liegt jedoch bei den Großeltern.
Den Grund können wir hier über das Einheimischenmodell recht günstig bekommen, sonstige Vergünstigungen leider nicht (haben 4 Kinder aber eben auch Wohneigentum ohne Nießbrauch) ...
sollen wir uns treuen? Was meint ihr?

LG Mimi
Ach ja, ab August werd ich wieder arbeiten und ca. 1700 verdienen, ein Teil kann sicherlich zur Finanzierung weggehen

Beitrag von seikon 21.04.10 - 23:12 Uhr

Also 60.000 Euro Eigenkapital ist schon mal ne ganz ordentliche Hausnummer. Und wenn du mit verdienst und 1700 netto verdienen wirst, dann denke ich schon, dass ihr euch trauen könnt. Bei 4 Kindern könnt ihr sicherlich auch noch die eine oder andere Förderung bei eurer Landesbank beantragen.

Allerdings solltet ihr bedenken, dass ihr jetzt 1200 Euro Miete zahlt, und da ist alles drin. Wenn ihr das als Abtrag bei der Bank einsetzen wollt, dann kommt auf diese Summe ja noch die Nebenkosten drauf, sowie Rücklagen für Reparaturen usw.
Ihr solltet genau rechnen, ob ihr einen derart hohen Abtrag leisten könnt/wollt. Bei dem Eigenkapital wären sicherlich auch geringere Abträge drin.

Beitrag von mimi1410 22.04.10 - 12:39 Uhr

Hi,

die 1200 sind ohne Nk :-( - hier, im Münchner Speckgürtel ist es nicht grad günstig!

LG Mimi

Beitrag von weltenbuergerin2 22.04.10 - 07:36 Uhr

Was bringt DIR das, wenn jemand welche antworten, das sie zwischen 600 und 2400 Euro zahlen?#kratz

Beitrag von mimi1410 22.04.10 - 12:38 Uhr

Hi,
ich dachte an Vergleichswerte, damit ich beim Vorgespräch mit der Bank nicht da steh´wie der "ochs vorm Berg" :-)
Grüße Mimi

Beitrag von miau2 22.04.10 - 08:32 Uhr

Hi,
was soll man dir sagen?

Wohnt ihr in einer Gegend, wo es große Häuser (mit 6 Personen braucht ihr ja einiges) für 200.000 gibt, oder in einer, wo derartiges bei 400.000 anfängt? Wie viel dein EK "wert" ist hängt halt auch vom Kaufpreis ab.

Für 1200 Warmmiete (was bleibt kalt, wenn man die höheren Nebenkosten für ein eigenes Haus anrechnet - 800? 700?) und 60.000 Euro Ek würde es hier verflixt knapp werden.

Hier würden wirklich große Häuser eben so bei 350.000 überhaupt erst anfangen...blieben bei 10% NK 325.000 zu finanzieren. Und DAS würde ich, wenn die Miete zur Abzahlung eingeplant ist für ausgeschlossen halten. Wenn ihr bauen wollt wird ein Teil vom EK auch für die Zeit draufgehen, wo ihr doppelt Miete und Kreditbelastung habt (je nach Bauvorhaben, evtl. mit Pech wegen einem langen Winter... kann das eine lange Zeit wären...wir hatten uns ein System-Reihenhaus überlegt, selbst da wären es ca. 7-8 Monate geworden).

Wenn bei Euch Wohneigentum schön billig ist (bei meinen Eltern in der Gegend wäre es so) würde das evtl. total anders aussehen.

Kann dir halt niemand sagen, Pauschalangaben sind immer schwer, und ohne genaue Zahlen eigentlich unmöglich.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von mimi1410 22.04.10 - 12:41 Uhr

Hi,

ich hatte auch Vergleichszahlen gehofft .... die 1200 sind kalt bei uns (Münchner Speckgürtel) wie gesagt, wir können den Grund "günstig" kaufen - doch mal schaun, was die Bank sagt ...

LG Mimi

Beitrag von papazei 22.04.10 - 16:13 Uhr

Mimi , frag nicht hier und gehe zur Bank was willst du hören ?!?!?!?

Es ist ein ordwentliches Kapital aber es kommt immer auf die Einzelsituation...wie alt ihr seid, wie hoch ihr tilgen wollt...welche Summe wollt ihr finanzieren...

Ich sag dir, dass wir das zweite mal auch ohne EG voll finanziert haben... Mein Mann verdient aber auch gutes Geld..

und da er jeden Tag Immobiliefinanzierungen macht...sag ich dir nur, du musstest hier entweder mehr Infos leifern....sonnst wird es nichts..##

Eins kannstdu ungefär rechnen...pro 100 000 Euro ab 530 monatliche Belastung....

Papazei