Aggressivität in den Foren

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von elfatale 21.04.10 - 22:45 Uhr

Hallo,
ich lese mich hier seit einiger Zeit durch alle möglichen Rubriken, und mir ist aufgefallen wie super-aggressiv in speziellen Rubriken miteinander umgegangen wird, bzw. geantwortet wird.

In den Mama-Baby-Kind-Rubriken ist es schon nicht immer schön, aber
am schlimmsten finde ich es unter den "Tierfreunden". Meine Güte, da traut man sich ja überhaupt nichts zu fragen, man wird sofort gesteinigt.
Ich bin selbst aktiv im Tierschutz und mache ganz viel Aufklärungskampagnen.
Ich rede viel mit Leuten die wirklich absolut keine Ahnung von nichts haben. Und ja, ich rege mich innerlich auch total auf, denn auch solche Leute haben Tiere und wissen damit nicht umzugehen.

Aber ich rede ganz lieb und ruhig mit ihnen und erkläre mit Engelszungen WIE man ein Tier zu halten und zu behandeln hat. Dabei sind schon tolle Gespräche zustande gekommen und sogar Danksagungskärtchen dass sie alles beherzigt haben und etwas verändert haben usw usw.
Würde ich so auf die Leute losgehen und derart Vorwürfe machen wie es hier gemacht wird (glaubt mir, ich würde gerne, es liegt mir auf der Zunge) kein Schwein würde zuhören, wer möchte sich denn freiwillig angreifen lassen!

Das gleiche gilt für Themen wie Kinderernährung, Erziehungsdinger...
Ist es nicht viel besser wirkliche Ratschläge zu geben um die Situation der Person (und dessen Kindes, Tieres, Partners, Beziehung) zu verbessern, anstatt denjenigen noch fertig zu machen? Bin ich zu empfindlich? Glaube nicht.

Ich meine, klar regt man sich manchmal über die blanke "Doofheit" auf, aber es gibt eben Leute die wissen es wirklich nicht besser. Also HELFT, und haut nicht noch drauf. Vorwürfe machen kann doch jeder.

Hoffe die richtigen fühlen sich angesprochen.
Das musste ich echt mal loswerden.

Gute Nacht
Gini

Beitrag von katejones 21.04.10 - 22:57 Uhr

Hallo Gini,
ich hab das auch schon festgestellt - ganz gleich, was gepostet oder gefragt/gesagt wird, es gibt immer jemanden, der was dran auszusetzen und dabei noch nichtmal Anstand hat. Sehr traurig, aber so traut man sich kaum noch was zu schreiben und ist eben mehr oder weniger stiller Mitleser.
Viele Grüße,
Miri #stern

Beitrag von purpur100 21.04.10 - 23:13 Uhr

"Ich meine, klar regt man sich manchmal über die blanke "Doofheit" auf, aber es gibt eben Leute die wissen es wirklich nicht besser. Also HELFT, und haut nicht noch drauf. Vorwürfe machen kann doch jeder. "

Absolute Zustimmung! Aber weißt du, was das wirklich Schlimme ist? Man will helfen, ist aber mit dem Hilfesuchenden nicht unbedingt einer Meinung. Man schreibt es in einer sachlichen Form und wird dann -teilweise- angegriffen.
Sollte man auch nicht außer acht lassen.

Beitrag von gunillina 22.04.10 - 06:38 Uhr

So spät noch auf?
Habe auch gerade geantwortet.
Wünsche dir einen schönen Tag!!!
Wir lesen uns...#liebdrueck

Beitrag von purpur100 22.04.10 - 08:42 Uhr

ja, gestern wars spät, dafür bin ich heute müde #gaehn
hab ich nun davon ;-)
#liebdrueck

Beitrag von sani80 22.04.10 - 00:05 Uhr

Da hast du recht, und ich finde es traurig wie hier einige "fertig"gemacht werden #aerger

Vor Jahren herrschte hier noch ein anderer Umgangston, und man bekam hilfreiche Antworten :-)

Beitrag von ayshe 22.04.10 - 09:23 Uhr

##
Vor Jahren herrschte hier noch ein anderer Umgangston, und man bekam hilfreiche Antworten
##
als das kann ich eigentlich nicht bestätgen#gruebel
es war doch schon immer so.

komisch ist es aber, daß es auch mal tageweise sehr auffällt, als würde das wetter plötzlich aggressiv machen oder so.

Beitrag von gunillina 22.04.10 - 06:37 Uhr

Ja, da hast du ganz sicher recht.

Aber ich verstehe auch, dass die gefühlte 1000. Frage zur selben Thematik eine blöde Antwort bekommt.

Ansonsten darfst du nicht vergessen, wo du hier bist. Urbia ist kein "Gute-Frage-gute Antwort"-Forum, in dem es darum geht, eine Antwort auf eine spezielle Frage zu erhalten (auch, wenn es vordergründig so aussehen mag). Sondern eine Plattform für ALLE. Da trifft dann der Mob aufeinander und der hat nicht gelernt, sich zu benehmen.

Kann sein, dass diese Aussage ungern gelesen wird, aber so ist es doch.

In der Medienwelt artet es momentan auch aus, da wird sich wegen irgendwelcher möchtegern-Sänger regelrecht zerfleischt.

Also, ich persönlich werde mal überlegen, wie ich mit den Fragestellern umgehe, aber in letzter Zeit halte ich eh meist meine Klappe:-). Und wundere mich zunehmend.

Du hast recht, aber wer sich gern an die Kehle geht, wird dies nicht lassen, weil nach besseren Umgangsformen gefragt wird.

Das Zerfleischen wird bei urbia zelebriert.

Vielleicht, weil es in der realen Welt nicht toleriert wird?

L G
G

Beitrag von elfatale 22.04.10 - 08:13 Uhr

Das stimmt, di Medienwelt habe ich ganz vergessen zu erwähnen, da ist es natrülich auch extrem.

" Da trifft dann der Mob aufeinander und der hat nicht gelernt, sich zu benehmen.
Kann sein, dass diese Aussage ungern gelesen wird, aber so ist es doch. "

AUF JEDEN FALL ist das so, denke ich mir auch immer. Assi-Talk-Show-Live. :-p
Wer sowas nicht gerne liest braucht sich den Schuh ja nicht anziehen.
Und JA, scheint wirklich so als nutzen manche Leute das hier um mal richtig abzugehen, was sie im realen Leben vielleicht (hoffentlich) niemals tun würden.

LG
Gini

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 09:09 Uhr

Ja, es bedarf schon einer gewissen Diplomatie und guten Deutsch-Skills, wenn man hier ein Frage stellen möchte.

Ich finde es auch immer recht befremdlich, jemandem seine "Dummheit" vorwerfen zu wollen, ohne wirklich irgendetwas über denjenigen zu wissen.

Naja, so ist das halt im Internet.

Beitrag von medina26 22.04.10 - 09:17 Uhr

<Ich finde es auch immer recht befremdlich, jemandem seine "Dummheit" vorwerfen zu wollen, ohne wirklich irgendetwas über denjenigen zu wissen. >

Das finde ich auch immer wieder traurig!

Beitrag von ayshe 22.04.10 - 09:26 Uhr

genau!


und wenn man keine inahltliche "dummheit" zum vorwerfen findet, dann listet man erstmal die rechtschreib- und grammatikfehler auf und sagt "lerne erstma richtiges deutsch"
#augen


jaja, so ist es eben hier #gaehn

Beitrag von medina26 22.04.10 - 09:30 Uhr

#rofl Das sind ja dann immer die Besten. Die hauen dann meistens selber die Rechtschreibprüfung rein, bevor sie den Text abschicken. #rofl

Beitrag von ayshe 22.04.10 - 09:36 Uhr

ja, wahrscheinlich, aber am lustigsten ist es, wenn sie beim antworten selber fehler machen ;-)

echt, meine güte, wir sind doch hier nicht im schreibkurs.

Beitrag von medina26 22.04.10 - 09:39 Uhr

#rofl Das sind leider immer die, die im realen Leben nicht viel zu sagen haben und sich hier an den Leuten aufhängen, die Fehler machen, um von sich selber abzulenken. #augen

Beitrag von chaoskitty 22.04.10 - 09:09 Uhr

Es ist keine Doofheit, das ist pure Dummheit.

Und wenn man einfach nur ehrlich antworten schreibt, dann wird man gleich als böse dar gestellt.
Ich nehme kein Blatt vorm Mund und wowas wird einem vorgeworfen.

Bei manchen Fragen muss man aber auch wirklich mit ehrlichen Antworten rechnen. Gerade was speziell die Tiere angeht.
Sollen wir den Leuten Honig um den Mund schmieren,weil sie weiterhin Katzen in die Welt setzen?
Und das ist nur ein Beispiel.

Das es beleidungungen sein sollen, mag ja teilweise stimmen. Aber es sind mehr ehrlich Antworten und die Leute können mit so einer Kritik nicht um.

LG kitty

Beitrag von bienchensg 22.04.10 - 09:19 Uhr

#pro

Nehmen wir alleine das Beispiel Frühjahr und Katzen. Wirklich jede Sau dürfte mittlerweile wissen das Katzen rollig werden und Kitten kriegen.

Aber ne?

Stattdessen haben plötzlich alle im Frühjahr keine Ahnug wie rollig sein aussieht, haben von xy eine trächtige Katze über nommen oder gefunden.....ja ne ist klar. Ich lass mich nicht für doof verkaufen.

Von den 10 Katzenmüttern die es angeblich unfreiwillig sind lügen 8 bis 9 Leute und haben ihre Katze absichtlich decken lassen und nicht irgendwoher trächtig übernommen.

Beitrag von kimchayenne 22.04.10 - 09:21 Uhr

Aber es sind mehr ehrlich Antworten und die Leute können mit so einer Kritik nicht um.


Das sehe ich auch so,häufig ist es ja auch so das die die ehrlich antworten dann von den TE angegriffen werden udn als Besserwisser usw. bezeichnet werden.Ich antworte auch ehrlich und offen und auch meine Antworten scheinen vieen Leuten nicht zu passen,ich werde aber im Normalfall nicht beleidigend,eher ist es dann so das ich beleidigt werde.Was solls.
LG KImchayenne

Beitrag von pizza-hawaii 22.04.10 - 10:44 Uhr

#pro

Beitrag von bezzi 22.04.10 - 09:44 Uhr

Oft helfen gutgemeinte Ratschläge aber nicht, weil die Fragesteller einfach minderintelligent und unbelehrbar sind.

Beispiel gefällig:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&tid=2596460


Die meisten Antworten sind (erstaunlicherweise) relativ freundlich.

Beitrag von medina26 22.04.10 - 09:54 Uhr

So Dinger zum Füße reinstecken...#rofl#rofl#rofl

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 10:06 Uhr

Naja, man kann eben niemanden zu irgendetwas zwingen. Auch das sollte man akzeptieren.

Beitrag von ayshe 22.04.10 - 10:14 Uhr

sicher hast du da recht.

aber hierbei ging es echt um eine gefahr.
und ich kann schon verstehen, daß man es wiederum nicht lustig findet, wenn solche berechtigten hinweise verlacht werden.

aber ändern kann man es nicht, das ist wahr.
es kann jeder selber für sinn kind entscheiden, egal wie hoch die risiken sind, aber vielen fällt es schwer, das so hinzunehmen.

Beitrag von bezzi 22.04.10 - 10:18 Uhr

Stimmt. Aber wenn ich hier voller Überzeugung schreibe dass ich meine Kinder jeden Tag im Auto vorne und ohne Gurt in die Schule fahre und das damit begründe, dass das meine Mutter mit mir damals auch schon gemacht hat, brauche ich mich später nicht über "Aggressivität in den Foren" beschweren.
(War nur ein Beispiel, die TE ist nicht persönlich gemeint)

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 10:25 Uhr

Du weisst ja z.B. nicht, ob sie vielleicht nebendran steht und aufpasst, dass ihr Kind nicht umfällt. Das Ganze wird ja wohl nicht mit sooo rasanten Geschwindigkeiten ablaufen und soll ja scheinbar nur für ein kleine Erfolgserlebnis sein.

Ich find diese "Diskussion" eigentlich ein ganz schönes Beispiel. Viele Leute äußern ihre Bedenken, TE will nicht hören, trotzdem wird niemand ausfallend.

  • 1
  • 2