Nachsorgehebamme reißt mein kind aus dem schlaf!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babybibi 22.04.10 - 00:29 Uhr

Hi ihr lieben,

bin neu zu euch gestoßen,habe vor 4 tagen meinen Sohn per Kaiserschnitt zur welt gebracht,bin aber nach 2 Tagen aus dem Kh raus da ich und mein Kind behandelt wurden wie dreck:-[

Nunja,ich habe eine Nachsorgehebamme,die Vorgestern und gestern vorbei kam.Beidemale war mein Sohn Bastian am schlafen,da er ca 1-1 1/2std vorher das Fläschchen bekam!

Sie hat ihn nun beide Tage wach gemacht indem Sie ihn einfach auf dem Arm nahm...Ist das normal kinder aus dem schlaf zu reißen?#schock

Hatte deshalb die beiden Tage sehr viel stress gehabt,denn mein kleiner kam nicht mehr zur ruhe,er hat auch dank dem tollen Aptamil aus dem Kh Luft im Bauch,er bekommt da gerade Lexal gegen seit heute da meine Hebamme meinte das sei gut!Aber er schrieh wie am spieß,weder ich,meine Schwester noch meine Mutter schafften es ihn zu beruhigen..

Er wollte früher das Fläschchen haben,konnte nicht mehr einschlafen...Von 16-22:30 schrieh er am ersten Tag nach dem Besuch der Hebamme durch und schlief max. ne halbe std abends schafften wir es dann endlich...Nun war gestern genau das selbe spiel!

Brauch dringend hilfe #schmoll

Lg bibi mit #baby bastian 5 tage nun alt

Beitrag von mamantje 22.04.10 - 00:40 Uhr

Hallo,

es ist ja "üblich", dass die Hebamme sich die Babys anguckt. ABER ich würde mein Baby (wenn es so reagiert) nicht mehr aus dem Schlaf reißen lassen.

Mach doch Termine mit ihr, wenn das Kleine grad mit Wickeln und Flasche dran ist. So hab ich es immer gemacht und meine Hebamme hat dadurch auch gut was mitgekriegt. (Naja, okay. Ich hab ein Frühchen und war von 7 Wochen KH-Aufenthalt schon so mit meiner Maus vertraut, dass mir die Hebi nix mehr zeigen konnte) #rofl Aber die Babys werden ja gewogen, begutachtet usw :-)

Alles Gute für euch!

Liebe Grüße
Antje mit Liliana #herzlich

Beitrag von angelwings... 22.04.10 - 07:00 Uhr

hallo!

erstmal gratuliere zum nachwuchs! #fest#glas

naja...wenn dein kleiner grad schläft wenn die nachsorgehebi kommt um ihn sich anzusehn wirds wohl nicht zu vermeiden sein! denn sie kommt ja um ihn sich anzusehn ob alles ok is!!!
würd das nicht so eng sehn...ich glaub nicht dass das schreien an dem besuch der hebi lag oder?

vorallem schlafen die zwerge ja in dem alter sowieso sehr viel...da wirds nicht so leicht sein nen termin auszumachen wo er sicher wach ist oder?

dein kleiner muss bestimmt erst richtig "ankommen" drum ist er auch so unruhig!immerhin wurde er per KS geholt, versuch für ihn da zu sein, aber vergiss nicht dass du dich erstmal schonen musst!!!
wir hatten die ersten 4 monate nur geschrei (schreibaby) ich weiß man ist oftmals nah an der grenze, aber du schaffst das!!! #liebdrueck

alles liebe!
angie mit jamie 16.09.09

Beitrag von hezna 22.04.10 - 07:24 Uhr

Du weißt doch in der Regel, wann die Hebamme kommt. Warum hältst du ihn dann nicht wach?

Du bist sehr früh nach Hause gegangen und die Hebamme tut nur ihre Arbeit, in dem sie sorgfältig nach deinem Kind schauen will.

Wenn es dir irgendwie möglich ist, versuche, ihn um den Termin mit der Hebamme wach zu halten. Dann kann sie ihn anschauen und du legst ihn nach ihrem Besuch hin. Dann kann er schlafen, so viel er möchte.

Frisch geborene Babies schlafen in der Regel sehr viel. Es sollte möglich sein, ihm nach dem Besuch der Hebamme ein Fläschchen warmer Milch zu geben und ihn dann hinzulegen.
Je ruhiger und gelassener du bist, umso geborgener fühlt sich dein Baby.

Versuch es, vielleicht klappt es auf diesem Weg besser.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von schnabel2009 22.04.10 - 11:45 Uhr

Wie soll man den bitte einen 5 Tage alten Säugling wach halten #kratz

LG schnabel

Beitrag von mantamama 22.04.10 - 13:14 Uhr

#pro

Beitrag von canadia.und.baby. 22.04.10 - 07:54 Uhr

Schmeiß sie raus!

Beitrag von yorks 22.04.10 - 08:01 Uhr

Meine Hebi kam auch immer dann wenn Louis geschlafen hat. Aber da kann man nichts machen. Sie kann ja schlecht immer auf Abruf sitzen und warten das eine Mama anruft und sagt, das Kind ist jetzt wach, kannst vorbei kommen. Dann würde sie ihre Arbeit nicht schaffen.

Meine Hebi hat uns den Kleinen wach machen lassen. Fand ich auch besser als wenn da wer Fremdes es macht. Louis hat das auch nicht immer gefallen aber es war nicht zu ändern.

Wenn dein Kleiner darunter wirklich so leidet, dann musst du mit deiner Hebi sprechen. Vielleicht kann sie zu einer anderen Tageszeit kommen.

#klee

Beitrag von hafipower 22.04.10 - 08:06 Uhr

Hey,

bei mir war das auch so!

Mein Kleiner hatte am Anfang ziemliche Probleme mit dem Trinken und Stillen hat nicht geklappt! Wär jetzt alles zu lang!

Auf jeden Fall musst ich ihn min. 1x am Tag wiegen.
So, ich hab ich gewogen, gewickelt, Flasche gegeben, dann ist er einfach wieder eingeschlafen, weil er einfach noch zu fertig war von der Geburt, dann kam die Nachsorgehebi, hat ihn geweckt und.......
gewogen!
Weil ich ja eine Stunde vorher zu doof dazu war!

Ich hab das 5 Tage mitgemacht und am 6. hab ich ihr deutlich gesagt (sie rief an, dass sie jetzt schon kommen würde und net wie besprochen in 5Std.), dass mein Kleiner schläft und ich es nicht möchte, dass sie ihn weckt. Gut, sie kam, hat ihn sich von weitem angesehen und gut war! Das war ihr letzter Besuch! Hätte sie nicht von selbst gesagt, dass sie jetzt zum letzten mal da war, hätt ich sie rausgeschmissen!!!

LG

Beitrag von eresa 22.04.10 - 08:25 Uhr

Ich kann mich allem anschließen, was meine Vorschreiberinnen geschrieben haben, habe aber noch eine Ergänzung:
Dass Neugeborene gerade in den Abendstunden viel schreien und dass auch am Stück ist ganz normal.
Meine Hebamme#verliebt hat uns extra im Geburtsvorbereitungskurs darauf hingewiesen. Auch, das es sein kann, dass sie sich nicht beruhigen lassen.
Ihr Tipp: Ohropax rein, Baby auf den Arm, schaukeln und gut zureden.
Bei uns hat auch das Hüpfen auf dem Gymastikball geholfen.

lg und alles Gute,

eresa

Beitrag von caskara 22.04.10 - 08:27 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch.:-)

Ich würde mein Kind nicht von der Hebi wecken lassen. Denn es gibt halt Kinder, die reagieren da echt schlimm drauf. So wie dein Kleiner halt.

Meine Hebi habe ich immer angerufen und wir haben eine Tageseit abgemacht, in der sie kann. Wenn unsere Motte dann wach wurde habe ich sie angerufen und sie kam vorbei.

Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich darüber mal mit der Hebi reden und wenn sie mir krumm kommen würde, würde ich mir vermutlich eine andere nehmen.

LG Caskara

Beitrag von elistra 22.04.10 - 09:08 Uhr

also das die hebi das kind weckt, halte ich auch für normal, wie sonst soll sie es untersuchen.

aber du könntest ja einfach nen termin zu einer anderen zeit mit ihr ausmachen, z.b. vormittags, wenn er nachmittags so schlecht darauf reagiert.

die frage ist ja auch, schreit dein kind wirklcih wegen des hebi-besuchs oder schreit es, weil es abends einfach unruhig ist und so den tag verarbeitet.

wichtig ist doch, das du ihn beim schreien nicht allein läßt.

Beitrag von toerti2407 22.04.10 - 09:09 Uhr

Hallo Bibi,

vielleicht mußt auch Du- genau wie dein Kleiner- erstmal in Ruhe in der Situation ankommen. Ich mein das jetzt nicht böse, aber alles scheint sehr negativ. Im Krankenhaus haben sie euch wie Dreck behandelt, dank dem tollen Aptamil aus dem Krankenhaus, die Hebamme reißt Dein Kind aus dem Schlaf......
Sprich mit deiner Hebamme- dafür ist sie da!!!!! Wenn sie kommt, nimm du deinen Kleinen hoch oder streichel ihn wach oder mach das schon wenn du weißt sie kommt gleich. Ich finde wach sollte das Kind schon sein bzw werden wenn die Hebamme kommt. Sie will sich ja nur vergewissern, daß es Deinem Kleinen und auch dir gut geht.
Das die Kleinen abends gerne schreien, ist leider so. Irgendwann sind sie in ihrem neuen Leben angekommen und es wird besser.
Viele liebe Grüße
Toerti

Beitrag von hope001 22.04.10 - 09:19 Uhr

Ja, dass ist normal; Gewicht und Bauchnabel müssen kontrolliert werden.
Es ist oft schwer ein waches Kind anzutreffen, weil die Kleinen viel und unregelmäßig schlafen.

LG, Hope mit Finn 22 Wochen

Beitrag von muckel1204 22.04.10 - 09:56 Uhr

Ich finde das völlig normal, die Kinder müssen nunmal betreut und untersucht werden, mit einem 5 Tage alten Säugling hat man eh keinen wirklichen Rhythmus, Blähungen sind am Anfang eh normal und das sie meistens in den Abendstunden wache Schreiphasen haben auch, das liegt nicht an deiner Hebamme.
Wenn er Blähungen hat, was eigentlich die Mehrzahl der Neugeborenen bis zu 3-6 Monaten haben, ist auch normal. Nimm Aptamil Comfort, das hilft ein wenig,mach in jede Flasche Sab Simplex, oder eben Lefax und rühr die Flasche zur Hälfte mit Fencheltee an. Trag ihn im Fliegergriff, leg ihm ein Kirschkernkissen vor den Bauch und dreh ihn auf die linke Seite. Beim Wickeln, die Beine immer schön zum Körper anwinkeln, das drückt die Winde raus, Bauchmassagen helfen auch.
Was meinst du, was meine Kinder gebrüllt haben, aber es ist normal ich würde mich mit einem 5 Tage alten Kind nicht so stressen lassen und der Hebamme nicht die Schuld für eine Normalität geben......
Nach 5 Tagen fing bei uns der Stress erst an, bis dahin war alles noch wunderbar ruhig ;-)

LG

Beitrag von blume82 22.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

ja das ist normal. Evtl könnt ihr die Termine anderes verabreden.

Aber es ist total wichtig das die Hebi sich das Kind genau anschaut, für sie auch rechtlich.

Stell dir mal vor dein Kind hat eine Infektion und die Hebi war da und sagt es ist alles okay. Kurzezeit später bricht die Infektion aus und du gehst in die Klinik und dein Kind stirbt. Dann ist die Hebi ihren Job los weil sie ja nicht das Kind richtig gesehen hat und dein Kind ist tod was vorher gerettet werden hätte können.

Oder die Gelbsucht wird zu stark und dein Kind behält schäden.

LG

Beitrag von lachris 22.04.10 - 11:22 Uhr

Zum Glück war meine Hebi eine Bekannte von mir.

Wir haben immer noch mal ne Stunde gequatscht, bis die Kleine wach war :-)

Sie wäre nie auf die Idee gekommen die Kleine aufzuwecken.

Dafür hatte ich auch kein Problem damit, wenn sie Ihre eigene 6 Monate alte Tochter mitgebracht hat.

Ich würde mit Deiner Hebi sprechen, ob ihr nicht die Termine kurzfristig schieben könnt. Dann rufst Du sie an, wenn klar ist dass die Kleine noch wach sein wird. Oder umgekehrt und Deine Hebi ruft Dich an, wenn sie vorhat loszufahren und Du sagst ob es gerade passt. Aufwecken würde ich auf jedenfall vermeiden.

VG lachris

Beitrag von xyz74 22.04.10 - 11:26 Uhr

---------
.Von 16-22:30 schrieh er am ersten Tag nach dem Besuch der Hebamme durch
-----
Das hat nichts mit der Hebamme zu tun.
Das sind die klassischen Schreistunden!
Schaff' dir ein Tragetuch oder eine gute Trage an zb Bondolino.
Damit lässt sich die Zeit leichter ertragen.