UMFRAGE Kindergarten...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angelwings... 22.04.10 - 06:52 Uhr

hallo!

nach welchen kriterien sucht ihr den kindergarten aus???

ich weiß nicht ob es in deutschland auch nicht so leicht is nen platz zu bekommen, denn in Österreich muss man sich früh genug drum kümmern, drum muss ich jetz anfangen für 2012
ich weiß aber überhaupt nicht wie man da vorgeht!?!?!

danke für eure antworten!

lg angie mit jamie 16.09.09

Beitrag von nessa78 22.04.10 - 07:33 Uhr

Hi Angie,

hier bei uns in der Gegend sind Krippenplätze auch Mangelware. Wir haben im Okt. 2009 angefangen uns um einen zu kümmern, da ich im Dez. diesen Jahres wieder arbeiten gehe.
Auch mit Tagemütter habe ich mich in Verbindung gesetzt, die waren aber schon alle voll ausgebucht.

Wir haben jetzt einen Krippenplatz bekommen.
Mein Mann hat bei diesem Träger damals seine Zivizeit verbracht und von daher wissen wir das es dort gut ist.
Wir waren auch dort und haben uns die Gruppe mal angesehen und waren total begeistert. 2-3 ausgelernte Erzieherinen + eine Schülerin für ca. 10 Kinder (+/- 2)
Ausserdem ist es eine integrative Gruppe, wo meine Tochter auch mit Kindern mit Behinderung in Kontakt kommt.

Mein Tip ist, hin gehen, anschauen und sich dann von seinen Gefühlen leiten lassen.

GGLG und Viel Glück
Vanessa

Beitrag von diva71 22.04.10 - 08:11 Uhr

Hallo,

ich habe vor allem auf die Betreuung geachtet,also kleine Gruppen,weil mein Sohn Allergiker ist..
Und dann,das der KiGa in der Nähe ist,da ich jetzt noch eine kleine Maus habe #verliebt
Das wichtigste aber,das Dir die Erzieherinnen und das Konzept und alles sympathisch sind.
Wir leben in einer kleinen Stadt und da wird die Vergabe zentral geregelt,also man muß nur ein (!!) Formular ausfüllen.
Vorher,in der Großstadt, mußtest Du bei jedem KiGa vorstellig werden.

Viel Glück und lg,Alex

Beitrag von superschatz 22.04.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

Paul wird ab August 2011 in eine integrative Kita gehen. Wenn wir sehr viel Glück haben auch schon ab Frühjahr nächstes Jahr.

Die Kita nimmt leider erst Kinder ab 2 Jahre auf, wie eigentlich alle hier in der Gegend. Ich habe aber keine andere Wahl, da ich ab Herbst arbeiten muß.

Vorher wird er im Wechsel von seiner Oma (meiner Mutter) und einer Tagesmutter betreut.

Ich habe sie mir angeschaut und war sofort sehr begeistert. Die Gruppen sind klein (10 gesunden, 5 kranke/behinderte Kinder) daher ist nicht ständig Trubel. Dadurch das es ein integrativer Kindergarten ist, bieten sie sehr viel an. Eine Krankengymnastik (sofern irgendwann mal gebraucht) ist im Haus, dort gibt es Tanz- und Turnstunden, nachmittags Zwergenmusik. Das Gebäude ist sehr ansprechend. Das Gebäude ist ein 6-Eck-Bau, in der Mitte ist ein riesiger Turm mit Bällebad und einer Rutsche. Das Außengelände ist sehr schön angelegt. 1-2 Mal im Monat gibt es einen Großeltern-Nachmittag. Die Kids bereiten einiges vor dafür usw. Die Gruppenräume sind toll eingerichtet und die Kindergärtnerinnen sind sehr nett. Sie hätten Paul am liebsten sofort aufgenommen. ;-)


Ich würde einfach bei verschiedenen Kindergärten/Kitas anrufen und sie mir anschauen. Du merkst schnell, ob sie dir gefallen oder nicht. Dann würde ich dein Kind aber bei jedem anmelden, der dir zusagt, so ist die Wahrscheinlichkeit größer, dann auch einen Platz zu bekommen.


LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von andrea761 22.04.10 - 10:07 Uhr

Also bei uns sind Kindergartenplätze auch Mangelware und man sollte sich schnellstmöglich um einen Platz kümmern, wenn man dringend zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Platz benötigt.
Lia wird nächste Woche 6Monate alt und wir sind sehr spät dran, allerdings bin ich aber auch nicht an einen bestimmten Zeitpunkt gebunden.
Für uns ist es wichtig einen Bilingualen Kindergartenplatz zu bekommen, weil ich denke das es für ein Kleinkind relativ einfach ist eine zweite Sprache kennen zulernen und auch zu lernen. Sonst ist uns wichtig, daß eine individuelle Förderung angeboten wird, die genau auf das jeweilige Kind angepaßt wird.
Wir haben uns für einen Educcare Bilinguale Kinderbildungstagesstätte entschieden. Da wird das Kind ganz genau Beobachtet und individuell gefördert. Man muß alle 3Monate zum entwicklungsgespräch hin und erfährt alles über die dortige Entwicklung des Kindes. Ich denke sowas ist das Beste fürs Kind-da wird es spielerisch gefördert und kann sehr viel fürs spätere Leben lernen.
Vielleicht gibt es sowas bei euch auch?
Lg
Andrea

Beitrag von spyro82 22.04.10 - 12:22 Uhr

Hey...

also da meine beiden grossen schon in einem sehr schönen Kiga sind,und ich die Leute da mittlerweile fast 4 Jahre kenne,gab es für mich nichts zu überlegen in welchen Kiga die kleine geht!;-)

Ich habe sie angemeldet,da war ich im vierten Monat schwanger und habe den letzten Platz jetzt für September bekommen...und das hier im OSTEN!!!#schock#schwitz


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike