Zur Geburt allein im KH...etwas länger

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrinchen-p 22.04.10 - 09:22 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!


In 2 Tagen habe ich nun endlich meinen ET, ich freue mich mächtig auf meinen Prinzen, auch wenn er bis jetzt noch keine Anstalten macht auf die Welt zu kommen.
Was mich derzeit allerdings ziemlich bedrückt, ist die Tatsache, dass ich bei der Geburt meines Sohnes alleine sein werde. Eigentlich war es so gedacht, dass meine Mutter mich begleiten wird. Leider muss ich darauf jetzt verzichten, nicht ihretwegen, sondern meinetwegen.
Ich habe noch 4 jüngere Geschwister (18, 15, 10 und 4 Jahre), meine jüngste Schwester-die kleine Annika-ist ein ziemliches Mamakind. Annika hatte es in ihrem kurzen Leben schon schwerer als man Erwachsener. Sie hängt so sehr an meiner Mutter, dass Mama kaum irgendwo allein hingehen kann ohne das die Kleinste gleich anfängt zu weinen.
Das zerreißt mir immer so das Herz, es ist einfach schreklich. Manchmal gibt es gute Tage, da geht sie dann auch gerne in den Kindergarten. Häufig sind es aber eher schlechte Tage, da kann meine Mutter teilweise nichtmal alleine auf Toilette gehen, ohne das meine Schwester einen regelrechten Heulkrampf bekommt. #heul

Deshalb habe ich mich nun entschieden, dass ich die Geburt alleine meistere. Zwar macht es mich traurig, aber noch trauriger macht es mich wenn ich das verzweifelte Gesicht meiner kleinen Schwester sehe. #heul


Sorry für das ganze #bla aber es musste mal raus.



Liebe Grüße

Katharina+Anton ET-2

Beitrag von punkt3 22.04.10 - 09:24 Uhr

Weißte, was mir eben durch den Kopf ging? Dass Du bestimmt eine supergute Mama wirst, wenn Dir das Wohlbefinden Deiner kleienn Schwester so am Herzen liegt....

Du wirst auch die Geburt gut meistern, glaub mir, das freudige Gesicht der "großen" Tante wird Dich dann für alles entschädigen!

Liebe Grüße
Punkt

Beitrag von kathrinlorius84 22.04.10 - 09:25 Uhr

warum nimmst du keine Freundin mit??

Beitrag von courtney13 22.04.10 - 09:25 Uhr

Das ist zwar alles andere als schön - und ich kann dich da echt verstehen.
Aber sieh es mal so, früher war nie eine Mama oder ein Partner dabei.
Außerdem hast du eine Hebi und einen Arzt an deiner seite und die unterstützen dich wirklich sehr, sehr gut!!!

Also Kopf hoch!!!
Vielleicht fällt euch noch eine andere Möglichkeit ein, damit Mama mit kann...

Beitrag von nine-09 22.04.10 - 09:33 Uhr

Ich habe zwar erst im Septemeber Termin,aber ich werde diesmal auch alleine Entbinden.
Wir sind erst letztes Jahr hier nach Hessen gezogen,mein Freund muss bei den zwei Kidis bleiben und der Rest der Verwandschaft wohnt in Sachsen Anhalt.

Trotzdem freu ich mich auf die Geburt und das ich sie das erste mal allein Erleben werde,irgentwie hat alles einen Grund,im positiven Sinn.

Alles Gute!!!

LG Janine

Beitrag von lilaluise 22.04.10 - 09:50 Uhr

hallo
ich hätte fast die Geburt von meiner Tochter auch allein schaffen müssen- da mein EX(damals noch Freund) einen epileptischen Anfall hatte kurz vor der Geburt. Aber ich hab kurzer Hand ne super liebe Freundin, die schon 2 kinder hat angerufen und sie war ein Schatz. Ohne sie hätte ich mir die Geburt im Nachhinein nicht vorstellen können. Sie hat mir so super zur Seite gestanden, dass ich ihr immern och 1,5 Jahre danach total dankbar bin. Nimm eine gute Freundin mit, denn allein ist es schon nicht so schön!
Alles Gute für die Geburt
lg luise