Hilfe!!! Zeckenbiss!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nina1511 22.04.10 - 09:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

brauch unbedingt mal Eure Hilfe/Meinungen???

Gestern habe ich zum Glück zufällig entdeckt das sich auf der Rückseite meines Oberschenkels eine Zecke festgebissen hat. Dachte erst es sei ein Pickel (konnte sie ja nur ertasten und nicht richtig sehen) und hab daran "rumgeknibbelt" bis ich mich mal nach hinten bückte und sah um was es sich dabei wirklich handelt #schock.

Da gestern mittag ja kaum ein Arzt zu erreichen war und ich dieses "Ding" so schnell wie möglich aus mir raus haben wollte hat mir mein Mann dann die Zecke gezogen - vollständig - der Kopf war dran #schwitz, sie hat auch noch gezappelt. Haben dann anschließden die Stelle gründlich desinfiziert.

Direkt danach sah es an der Stelle aus wie ein Schnakenstich, war etwas geschwollen und gerötet. Die Schwellung ist inzwischen zurückgegangen, es ist dort jetzt nur noch gerötet und fühlt sich minimal wärmer an als die umliegenden Hautregionen, aber dieser berüchtigte runde rote Kreis (in der Mitte heller) hat sich (noch) nicht gebildet - hoffe das bleibt aus aus. Sonst habe ich auch keine Beschwerden ausser dem üblichen Leistenziehen und der #schwangerbedingten Übelkeit.

Wer von Euch hat denn mit sowas Erfahrungen??? Ab wann und wie könnte man eine Borreliose-Infektion, sollte ich mich infiziert haben, feststellen????

Die Zecke war noch sehr klein, hat sich eigentlich nicht, bzw. kaum merklich vollgesogen, kann also noch nicht soooo lange festgebissen gewesen sein.
Ist da die Wahrscheinlichkeit nicht eher gering das ich mich ggfls. infiziert haben könnte???

Kann unser kleines Mupfelchen (12. SSW) deswegen einen Schaden davontragen??? Kann es überhaupt was davon abbekommen haben???

Komme im Moment telef. nicht bei meiner Frauenärztin durch (dauerbesetzt).

Oh je, ist jetzt total lang geworden, aber ich bin schon ein bisschen beunruhigt #zitter.

Vielleicht könnt ihr mir ja aus Erfahrung berichten oder wisst worauf ich jetzt achten sollte, wäre über Antworten wirklich megadankbar?!?!?!

Vielen lieben #danke schonmal vorab...
#herzlich Grüße
Nina mit Simon '06, #stern '09 und #ei SSW 11+5

Beitrag von minel2009 22.04.10 - 09:29 Uhr

hi !

ich wuerde an deiner stelle sofort zum arzt fahren oder kh , weil mit zeckenbiss wuerde ich nicht spassen.

mein vater wurde einmal von einer zecke gebissen und er ist dem tod entkommen ich will dir kein angst machen aber es war so . er hatte damals vom artz eine spritze bekommen aber hat nicht gewirkt sein gesicht ist angeschwollen und hat auch fieber bekommen musste ins kh fuer ein paar tage . ich weiss nicht wie es deinem baby schaden wuerde oder dir wie gesagt ich will dir auch kein angst machen aber lass es bitt kontrolieren. ist eine sicherheit fuer dich.

lg minel

Beitrag von channa1985 22.04.10 - 09:44 Uhr

hi hatte in meienr ersten ss das selbe habe antibiotika bekommen. damit ist nicht zu spassen. kann auch auf dein baby übergehen wenns nicht behandelt wird. also ab zum arzt unmd alles gute.lg

Beitrag von nina1511 22.04.10 - 09:52 Uhr

Danke Dir!!! Wie gesagt, ich komme bei meiner Ärztin im Moment nicht durch und bin im Moment auch auf der Arbeit, 40 km von meiner FÄ entfernt (also mal schnell hinflitzen ist nicht, und ich bin heute allein im Büro und kann unmöglich kurzfristig weg, evtl. heute nachmittag.

Auf Antibiotika reagiere ich allergisch #schwitz

Gibts da Alternativen???

LG
Nina

Beitrag von feerosalie 22.04.10 - 09:55 Uhr

Hi Nina!

Bei einer Zeckenimpfung können 2 Krankeiten übertragen werden.

1. Borreliose
2. Frühsommer-Meningoenzephalitis

Das Erste ist mit Antibiothika behandelbar. (Gibt auch keine Impfung dagegen)

Das Zweite (gefährlicher) kann zu Lähmung und Schädigung des Nervensystemes, sowie enorme Beeinträchigungen der körperlichen Funktionen führen. (Dagegen kann man impfen).

Und leider genügt schon ein Biss um die Krankeiten zu übertragen, ohne das sich das Tier zusätzlich vollgesaugt haben muss.

Ich würde an deiner Stelle mal zur Überwachung ins Krankenhaus fahren. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig! Wenn du heute bei deinem Arzt auftauchst kann er wahrscheinlich eh nicht Blut abnehmem. Die meisten Blutabnahmen sind vom Laborfahrer schon angeholt worden. Im KH wirst du rund um die Uhr überwacht! Und die Ergebisse der Blutabnahme werden im internen KH-Labor binnen weniger Stunden ausgewertet.

Hoffe das bei dir nichts ist.

Lg Fee#klee

Beitrag von nina1511 22.04.10 - 10:19 Uhr

Hallo Fee,

auch Dir vielen Dank für die Antwort???

Könnte man denn schon so schnell eine Borelieninfektion im Blut nachweisen, also einen Tag danach???

Die Zecke selbst haben wir leider im Anschluss die Toilette runtergespült, kann also auch nicht mehr untersucht werden. Hätte ich gewusst dass das möglich ist hätte ich das Vieh aufgehoben.

Leider leide ich unter einer Antibiotikaunverträglichkeit, weißt Du ob es da Alternativen gibt???

LG
Nina

Beitrag von blueskorpi 22.04.10 - 09:57 Uhr

Morgen

Hatte ich vor ein paar Wochen auch, auf dem Kopf #schwitz Hab das Ding gezogen, durch die Hunde haben wir immer Zeckenzangen im Haus, und es dann in die Apotheke gebracht. Die schicken es in ein Labor ein und man bekommt bescheid ob Borelien drin waren oder nicht damit man nicht unnötig Antibiotika nehmen muß. Meine war negativ.

Mein Gyn hätte übrigens einfach gewartet und der Kinderarzt unserer Geburtsklinik, waren durch Zufall grad da zur Besichtigung nen Tag später, meinte er hätte noch kein Baby gesehen was dadurch Schäden gehabt hätte.

Blöde Situation, kann das gut nachvollziehen aber ich würde die Stelle von Männe morgens und abends untersuchen lassen und solang sich kein heller Kreis mit rotem Rand bildet ist das Risiko von Borelien recht klein. Gib mal Wanderröte ein bei Google dann siehst Du wann man was mit AB machen musst.

LG
Inka

Beitrag von nina1511 22.04.10 - 10:25 Uhr

Hallo Inka,

auch Dir vielen Dank für die Antwort.

Leider haben wir das blöde Vieh direkt im Anschluss die Toilette runtergespült. Hätte ich gewusst das es diese Möglichkeit gibt hätte ich sie natürlich aufgehoben.

Ist echt ne doofe Situation. Hab jetzt gelesen das dieser rote Kreis nur in 40% der mit Borellieninfektionsfälle auftritt. Man kann sich also wohl nicht sicher sein nicht infiziert zu sein wenn dieser Kreis nicht auftritt.

Hab jetzt echt bisschen Bammel, zumal ich ja auch noch nicht die kritischen 12 Wochen vollständig hinter mich gebracht habe.

Bei Dir wurde jetzt gar nichts gemacht??? Oder hast Du vorsorglich AB bekommen (auf das ich Blöderweise auch noch allergisch bin)???

LG
Nina

Beitrag von blueskorpi 22.04.10 - 10:42 Uhr

Hi Nina

Nachdem die Zecke negativ war haben wir garnichts gemacht. Blöderweise hab ich dann auch noch im Impfpass gesehen das meine FSME Impfung schon 5 Jahre drüber ist #augen Leider kann ich daran nichts mehr ändern.

Ich muß jetzt grad AB nehmen weil mein Abstrich nicht in Ordnung war was problemlos funktioniert. Bist Du denn gegen alles allergisch oder nur gegen Penecilin? Der Kinderarzt meintze noch das diese frühen Zecken meißtens nichts haben aber ob man sich darauf verlassen kann ?!?

Mach Dir nicht zuviel Sorgen. Ich weiß, leichter gesagt aber Du kannst es nicht mehr ändern und wenn Du auf AB allgergisch bist würde ich das Risiko nicht eingehen nur auf Verdacht das zeug jetzt zu nehmen.

Beobachte den Biss und wenn tatsächlich was kommen sollte kann man immer noch AB nehmen.

LG
Inka

Beitrag von nina1511 22.04.10 - 11:11 Uhr

Hallo Inka,

na dann drück ich Dir die Daumen das bei Dir nicht auch noch was nachkommt, aber wird schon alles gut sein :-).

Ich reagiere auf Penicilin und AB allergisch, sonst auf nichts arzneitechnisch, zumindest nicht das ich wüsste.

Ich versuch jetzt positiv zu denken und beobachte die Bissstelle weiter. Hoffe das irgendwann vielleicht doch mal noch bei meiner FÄ durchkomme was die dazu sagt, aber wie Du ja auch sagst, machen kann die auch nix. Passiert ist passiert, werd jetzt einfach abwarten müssen.

Vielen lieben Dank und alles Gute
Nina