Wer übt sich noch an Kind Nr.3 was hat euch dazu bewegt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von franzi864 22.04.10 - 09:28 Uhr

Hallo
Frage steht ja schon oben ich habe bereits zwei Jungs im Alter von fast sieben und 3Jahren eigentlich bin ich glücklich so wie es ist der kleine ist jetzt im Kindergarten hab endlich wieder Zeit für mich aber trotzdem ist da im hinterstübchen immer wieder der Gedanke an ein weiteres Kind. mein man will unbedingt und redet von nix anderen mehr aber für mich gibts so viele Zweifel da ich auch fast den ganzen Tag allein bin mit den Kids ob ich es schaffe mit drei alles unter einem Hut zu bringen rennen jetzt schon von einem Termin zum anderen. Auch finanziell wirds teurer.Gibt so viel dafür und dagegen:-(
Wie ist das bei euch was hat euch dazu bewegt ja zu sagen?

Danke schonmal für eure Antworten
Gruß Franzi mit Nico(7) und Janic(3)

Beitrag von tseatse 22.04.10 - 09:34 Uhr

hi franzi,
wir üben auch an baby nummer drei...

zum einen weil wir beide selber jeweils zwei geschwister haben u. ich mir eigentlich immer 3 kinder "gewünscht" habe.

ich habe nun zwei gesunde mädls, die mich absolut glücklich machen, die sicher manchmal auch recht anstrengend sein können usw.

aber tief in mir drin ist einfach der wunsch nochmal eine schwangerschaft bewusst erleben zu wollen (beim zweiten ging einfach alles so schnell)...
das sind eigentilch die beweggründe.

klar machen wir uns auch gedanken ob wir das schaffen,... aber ich bin mir sicher dass wir das schaffen würden (auch finanziell udn vom platz her) und ja, jetzt schauen wir mal was die nächsten monate so bringen ;-)

lg
Kerstin

Beitrag von sabhent 22.04.10 - 09:34 Uhr

Hallo Franzi

mir geht es genauso wie Dir. Meine Kinder sind 5 und 2 jahre und mein Partner ist 23 und er wünscht sich nichts sehnlicher als ein Baby (meine beiden sind nicht von ihm). Aber ich habe genauso zweifel wie Du. Mein Freund sucht noch eine Lehre und ich will eigentlich kein weiteres kind in die welt setzen, bevor er nicht wenigstens eine Lehre hat, aber er redet jeden tag davon. Ich kann mir das auch vorstellen, nochmal ein Kind zu bekommen. Ich weiß auch noch nicht, was ich machen soll. Auf der einen Seite möchte ich das ich mal wieder einen positiven schwangerschaftstest in den Händen halte, aber auf der anderen Seite habe ich Angst davor

Beitrag von ruebe2603 22.04.10 - 09:35 Uhr

Hallo Franzi,

ja wir üben an Kind Nr.3....unsere zwei Mädels sind 9 und fast 5 Jahre alt.....wie du sagst eigentlich hat man wieder Zeit für sich, aber ich habe auch ein mega Wunsch noch ein Kind zu bekommen. Seit Februar sind wir nun am üben...mal schauen wie lange es dauert......

Gruss Steff

Beitrag von haifa 22.04.10 - 09:36 Uhr

Hallo,


auf der einen seite hätten wir gern noch Nr 3 und 4 - aber ich krieg da den Kopf nicht frei.


Wir sind jetzt im 3. Üz (alle guten Dinge sind drei...). bei der ersten SS hat es sofort geklappt...


Wir sind beide stundenweise berufstätig und wenn ich dran denke, was ein 3. Kind kosten würde, wir es mir ganz anders.

Ich kann nicht einfach draufloselegen und es drauf ankommen lassen ("irgendwie wirds schon"), ich brauche diese "Sicherheit" von vornherein.

Wir wohnen jetzt zu 4t - meine Mädels sind 2 Jahre alt - in einer engen 3 Zimmer Wohnung, die voll ist, da mein mann und ich auch viele Arbeitsmaterialien (Bücher, papierkram ect) ind er wohnung unterbringen müssen -> wir müssten wohl umziehen (höhere Miete) und hätten auch einen weiteren krankenkassenbeitrag (hier ind er Schweiz zahlt jeder Versicherter, es gint keine Familienversicherung).

Auch ich bin voller Zweifel - aber Kinder bringen so eine grosse Freude in das Leben. Wir haben keine teuren Hobbies ect - unsere Kinder sind unser Luxus.

Was mich zu weiteren Kindern bewegt - zumindest in der Theorie - ist, dass ich unheimlich Angst habe, dass mir eines meiner Kinder stirbt - und wenn das sein sollte, möchte ich, dass mir genügend überlebende Kinder bleiben. Blöder Gedanke, aber das bewegt mich zu weiteren Kindern.

Aber es spricht auch viel dagegen und ich bin ständig in diesem Zweispalt und Kampf mit mir selbst...



Euch alles Gute
haifa

Beitrag von siraaa 22.04.10 - 09:47 Uhr

also ich habe bereits drei kinder... der große ist 8, der mittlere 3 und der kleine 2 und nun wird an nr. 4 geübt....

wir finden das familienleben toll, auch wenn es manchmal echt hart ist, wenn die beiden ihre phasen haben...ohje...also ich würde nicht mehr so dicht hinter einander kinder bekommen wollen, wobei das natürlich auch schöne seiten hat. aber der kleine ist nun 2, wird definitiv 3 sein bis vielleicht nr. 4 kommt.... das ist ein guter abstand....

und gerne darf auch nr. 5 dann noch kommen. aber das muss jeder selbst wissen. wir leben in einer kleinen gemeinde, haben ein großes haus mit großem garten, tolle nachbarn....

ich bin immer für kinder... solange man sich auch drum kümmert....schwere zeiten gibt es sicher immer mal....egal wie alt die kinder sind.wir haben alle spass mit einander und es wird auch sehr gerne gestritten...und sicher gibt es auch tage, wo ich an die wand gehen könnte.... aber ich würde dies alles tierisch vermissen, wenn es plötzlich weg wäre... man wächst mit jedem kind finde ich

Beitrag von 959707 22.04.10 - 11:13 Uhr

Liebe Franzi! Wir üben für Kind Nr.4!
Unsere Kinder sind im Alter von 14,13 und 2,5Jahren!
Leider hat es schon zweimal nicht geklappt aber wir wollen es weiter versuchen!Bin auch viel alleine,ok die Großen gehen schon vilee Wege alleine aber brauchen tun sie einen doch noch!Ja das stimmt hetze auch von Termin zu Termin,aber wenn ich mir meine drei anschaue und soviel liebe mit entgegenstrahlt dsnn weiß ich es lohnt sich!Bei uns ist es so ich habe eine Schwester die ist 9 Jahre jünger und mein Mann ist Einzelkind!Wir wollten schon immer drei Kinder und als dann unsere kleinste da war,war es für uns beide klar eins kommt noch kann dir gar nicht sagen warum das Gefühl war einfach bei uns beiden da!:-)
Im nächsten Monat dürfen wir wieder loslegen!#huepf
lg Bianca
sorry ist etwas länger geworden!

Beitrag von crumblemonster 22.04.10 - 11:17 Uhr

Hallo,

wir wollten eigentlich nur zwei Kinder. Dann hatten wir im Januar 2008 einen 'Kondomunfall' und ich stand vor dem Problem - was nun. Damals war ich froh, daß ich in der 7. SSW einen Abgang hatte. Es wurde mir von der Natur eine Entscheidung abgenommen, die ich nicht hätte treffen können und wollen. Ich wollte das Kind nicht, aber ich wollte es auch nicht abtreiben.

Wenige Wochen danach sah es dann anders aus. Wir haben uns mit dem Gedanken auseinandergesetzt und beschlossen, daß wir noch nicht 'vollständig' sind. Leider hatte ich danach noch zwei weitere Abgänge und bin aktuell wieder schwanger.

Mein Kopf sagt ganz klar - finanziell, nervlich und vom Platz in der Wohnung her - zwei Kinder reichen. Mit einem Dritten Kind wird es arg knapp. Meine Schwiegermutter wird extrem ablehnend reagieren. Da sie mir die Jungs aber auch ab und an abnimmt, mag ich es mir mit ihr auch nicht 'versauen'.
Mein Herz sagt ganz klar - ein drittes Kind (am liebsten ein Mädchen). Insofern kann ich mich momentan gar nicht so richtig freuen, weil ich sehr große Angst vor der Zukunft habe. Auch bleibt ja immer die Angst, daß es wieder nichts wird. Am Dienstag hatte ich kurz Blutungen, war dann gestern bei der FÄ, bin aber trotzdem nicht 'schlauer'. Es ist was da, was auch von der Größe her dem entspricht, was ich lt. Ovus bin. Aber es sieht nicht so aus, wie es aussehen müßte. Man kann nur abwarten.

Ich bin vollkommen hin und hergerissen. Eigentlich hatten wir (mein Mann und ich) uns geeinigt, den Kiwu für ca. 2 Jahre nach hinten zu vertagen. Nun will ich das Kind behalten, habe aber eben auch ANgst, daß es nciht zu schaffen ist mit dreien......

LG

Beitrag von franzi864 22.04.10 - 15:25 Uhr

Hey das hört sich ganz nach meiner Geschichte an.
Klar lockt das dritte Kind aud die Hoffnung das es ein Mädchen wird aber ich rechne eher mit nem Junge dann ist diE Enttäuschung nur halb so groß:-(

Liebe GRÜSSE Franzi

Beitrag von kuschel022 22.04.10 - 14:51 Uhr

Damals war ich mit 2 zufrieden!!! Mein Mann fing in Sommer 2007 an ständig meinem Bauch zu streichen, zu küßen und grinste dabei ohne Ende!!! Erst a
hat es mich gernervt und nach einem Jahr spielte ich erst mit dem Gedanken, da ich mit den Beiden (damals) genug um die Ohren hatte!!!
Jetzt nach knapp 3 Jahren hat sich mein Mann und ich dafür Entschieden ein Baby, ab November, zu zeugen!!!
Er hatte sich in diesen 3 Jahrren ständig ümentschieden, weil er sich nicht sicher war (auf der finanzellen Seite)!!!
Nun warten wir nur noch auf unsere Verlängerung der Verträge ins unbefristete (die wir sicher bekommen) und fangen dann an zu Üben!!!
Wir freuen uns schön total und können es kaum erwarten!!! Wir habe auch schon seit 1 Jahr Namen für unser Baby!!!
Mfg

Beitrag von sportskanone 22.04.10 - 21:45 Uhr

Hallo!
Mir geht es genau so gerade mit Nr.4! Meine Kids sind 8,5 und 2,5 alle sind jetzt morgens in Schule und Kiga.Dann züchte ich auch noch Rassemeerscheinchen, was ziemlich Zeit und Kostenintensiv ist. Und jetzt, wo ich morgens wieder endlich Zeit hab, habe ich riesen Kinderwunsch. Trotz der ganzen bedenken (Finanziell, Platz, Kraft, Streß usw) verhüten wir seit 4 Monaten nicht. Ob es richtig ist? Ich weiß es einfach nicht. Herz sagt ja, Verstand Nein!!!
Lg Sportskanone