Wie würdet ihr entscheiden? Schule ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sonnenstrahl1 22.04.10 - 09:47 Uhr

Hallo
Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung.

Meine Tochter ist ein Kann Kind. Sie ist am 07.07.04 geboren. Der Stichtag ist der 30.06.10. Sie ist also 7 Tage zu spät geboren für ein Muss Kind.

Ich habe sie für die Schule angemeldet. Ihre 2 Freundinnen gehen auch und sie würde als einzige zurück bleiben. Sie will unbedingt in die Schule. Bei der Schuluntersuchung waren wir auch und die Schulärztin sagte das sie unbedingt gehen soll da sie die Herausforderung braucht.
Gestern war der Schnuppertag in der Schule. Die Erzieherin sagte mir eben das sie sehr ruhig war und sie nach der Pause sehr müde war aber die Aufgaben alle gut erledigt hat.
Aber sie würde sagen das sie noch im Kiga bleiben soll. Und erst im Februar in die Schule soll.

Das Problem ist, das meine Tochter generell sehr ruhig ist und lange braucht bis sie warm wird. Das ist der einzigste Grund warum ich zweifel aber wie soll ich ihr erklären das sie nicht in die Schule darf.

Die Schulleiterin sagte gestern das sie sind bei den Eltern melden wenn was sein sollte. Bin mal gespannt ob sie anrufen.

Ach, ich bin hin und her gerissen.

Wie seht ihr denn die ganze Situation?

LG
Jelena

Beitrag von sonnenstrahl1 22.04.10 - 09:49 Uhr

Vergessen:

Bei uns werden die 1. und die 2. Klasse zusammen unterrichtet und man kann sie 3 Jahre in dieser Klasse lassen.

LG
Jelena

Beitrag von waldwuffel 22.04.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

so, wie du es beschreibst, würde ich sie auf alle Fälle in die Schule schicken. Ruhig wird sie ja auch nächstes Jahr noch sein.Unsere Große ist auch so: sagt kaum was, aber erledigt ihre Aufgaben zügig und gewissenhaft. Bei uns werden auch 1.und 2.Klasse zusammen unterrichtet.

Außerdem lebt ihr ja nur "zufällig" in einem Bundesland in dem sie "nur" ein Kann-Kind ist. Unsere Kleine ist im Juli 05 geboren und nächstes Jahr ein Muss-Kind.

LG waldwuffel

Beitrag von dornpunzel 22.04.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich würde sie auch einschulen lassen. Ruhig wird sie in einem Jahr vermutlich auch noch sein und der Kindergarten scheint ihr nicht mehr viel zu bringen.

Mein Sohn ist Ende August 04 geboren und kommt dieses Jahr als Muss-Kind in die Schule.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von stumpi2 22.04.10 - 11:37 Uhr

hallo,

auf alle fälle würde ich sie einschulen lassen.

justin wird 2 wochen vor schulbeginn erst 6 jahre und es gab niemals die frage ob wir ihn zurückstellen lassen.

was sollen 7 tage ausmachen???

wenn sie eh ein ruhiges kind ist wird sie nächstes jahr nicht anders sein, oder? ;-)

also viel glück euch....und noch einen schönen tag.

Beitrag von ottertinchen 22.04.10 - 11:47 Uhr

Aber sie würde sagen das sie noch im Kiga bleiben soll. Und erst im Februar in die Schule soll.


#kratz wieso Februar. Wo kommst Du denn her?

ottertinchen

Beitrag von sonnenstrahl1 22.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo
Ich komme aus Hessen. Bei uns in der Schule wird seit diesem Jahr auch im Februar eingeschult. Dann kommen die Kinder in die Klasse die seit Sommer schon besteht.

LG
Jelena

Beitrag von zoe0212 22.04.10 - 12:27 Uhr

Hallo!
Das würde ich auf keinen Fall machen, sie im Februar gehen lassen. Bis dahin besteht schon ein Klassenverband, Freundschaften haben sich schon gebildet etc. Da ist es immer schwer, wenn man dazu kommt.
Entweder von Anfang an oder erst nächstes Jahr.
Unsere Kindergärtnerin will auch unbedingt, dass unsere Tochter noch 1 Jahr im Kindergarten bleibt, obwohl sie zugeben muss, dass sie schulreif ist und auch alle Tests bestanden hat. Hier kam der Vorschlag, sie dann gleich in die 2. Klasse einzuschulen. Machen wir auch auf keinen Fall. Entweder jetzt in die erste Klasse oder in einem Jahr in die erste.
Liebe Grüsse nach Hessen (Hab Heimweh, bin unfreiwillig ausgewandert)
zoe0212

Beitrag von connie36 22.04.10 - 11:57 Uhr

hi
meine tochter ist am 11.9 geboren, und damals war bei uns der juli der muss monat und der august der kann monat. meine tochter war auch immer sehr introvertiert. wenn sie einer aus dem kiga in der freizeit gegrüsst hat, hat sie den kopf immer richtung boden gehalten und ist schnell an dem jenigen durch.
sie wollte damals unbedingt in die schule. wir haben sie im kiga das schulvorbereitungsjahr mit absprache der kigärtnerinnen durchlaufen lassen. habe sie in der schule untersuchen lassen. alle waren dafür das sie in die schule sollte. die einzige die bedenken wegen ihrer zurückhaltenden,s chüchternen art hatte, war die vorbereitungslehrerin. sie meinte, meine tochter würde in der klasse untergehen.
meine tochter ist jetzt in der 4., siekommt im sept. in die 5. und wird genau zu schuljahresbeginn 10 werden. sie kommt aufs gymnasium. ich weiss natürlich nciht, wie sie gewesen wäre, hätten wir ein jahr gewartet, aber sie ist gut genug um mitzukommen. ein weiterer nachteil, zumindes bei uns wäre ihre grösse. sie ist die grösste und jüngste in der klasse. sie ist mit ihren 9,5 jahren bald 160 cm gross und dann ein jahr später einschulen?! dann wäre sie von lauter 1.30 m hohen zwergen umgeben.
wäre für ihre psyche nicht gut, so mag sie ihre grösse, da sie nur zwischen 3-20 cm grösser ist als ihre kameraden.
lg conny

Beitrag von jusudi73 23.04.10 - 20:12 Uhr

Liebe Conny,

mein Sohn ist jetzt 6 und auch riesig. Weißt Du noch wie groß Deine Tochter in der 1. Klasse war?

LG
Julia

Beitrag von zaubertroll1972 22.04.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

wie Du die Situation beschreibst würde ich sie in die Schule gehen lassen.
Es gibt immer und überall ruhigere Kinder. Wenn sie nun eher die Stille ist wird sie sowieso nie eine Laute werden und das ist doch völlig ok.
LG z.

Beitrag von phifa2003 22.04.10 - 20:24 Uhr

ich würde sie auf jeeeeeeeeeeden fall einschulen und jetzt im sommer, habe zwei jungs die z.b. gar nicht schulreif waren und jetzt? 4wochen nach den sommerferien, haben die sich zu tode gelangweilt!!! und das geht einigen kindern so!!! bei der letzten schuluntersuchung (die kommen diesen sommer in die schule(twins)) hiess es dann überreif. ich kenne einige die es gewagt haben ihre kleinen (geb Oktober / november) letztes jahr mit knapp 6 eingeschult haben, und es hat super gut geklappt. wenn ich das jahr zurückdrehen könnte, würd ich sie schicken, auch wenn ich wüsste, die ersten monate würden etwas schwierig.
lg

sorry wg rechtschreibung.

Beitrag von megafussel 23.04.10 - 08:36 Uhr

Ich glaube, dass Du nie sicher sein kannst wann der richtige Zeitpunkt ist. Spätestens in der Pubertät wird sich herausstellen, ob Deine Entscheidung die richtige war.
Denn da macht ein Jahr oft viel aus. Ggf. kann das Auswirkungen auf die schulischen Leistungen haben, muss es aber nicht.

Leider kann einem das niemand abnehmen und selbst ein Rat ist als Aussenstehender sehr schwer und den würdest Du von mir nicht bekommen.

Ich wünsch Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst

Fusselchen

Beitrag von schnecke1966 23.04.10 - 09:19 Uhr

hallo jelena,
wie die vorredner schon häufiger geschrieben haben - wann wirklich der richtige zeitpunkt ist wirst du nie wissen und ob es richtig war sie einzuschulen wirst du wahrscheinlich auch nicht wirklich herausfinden.

unser zwerg ist 10.07. geboren und folglich hatten wir letztes jahr ziemlich genau die gleiche entscheidung zu treffen. bei uns war's nur genau anders rum - aussage der erzieherin in der vorschulgruppe "er ist manchmal noch so unkonzentriert" .... tja und warum war er unkonzentriert?!?! weil er sich zu tode gelangweilt hat!!

nun haben wir etwas mehr als ein halbjahr rum und im gespräch zum halbjahr sagte die lehrerin das es völlig ok war ihn einzuschulen!! die schulischen leistungen liegen in allen fächern über dem durchschnitt und auch so ganz wichtige dinge wie selbstständigkeit - sprich' beim sportunterricht an- und ausziehen und selbstständig alles wieder einpacken in die sporttasche oder sich zu richtigen zeitpunkt am richtigen ort zu bestimmten unterrichtsstunden einfinden klappt weitesgehen problemlos. was die konzentration angeht haben eigentlich ALLE noch ihre probleme sich in den schulalltag einzufinden auch die kinder die jetzt schon 8 werden!! das hätte er lt. aussage der lehrerin auch mit einem weiteren jahr kiga nicht gelernt.

fazit: schule sie um gottes willen ein - denn wichtig ist auch das sie es will und dann wird das schon!!

lg susi

Beitrag von jusudi73 23.04.10 - 20:07 Uhr

Hallo Jelena,

mein Sohn ist am 07.07.03 geboren und ist letztes Jahr zum MUSS Kind mutiert... jetzt frage ich mich natürlich warum Deine Tochter dann am 07.07. ein KANN Kind ist? Hab leider auch nicht geschaut wo Du wohnst?

Also... ich hab meinen Sohn einschulen lassen und er kommt ganz gut klar. Er ist auch sehr still und zurückhaltend, kannte in der Schule - umzugsbedingt - niemanden und musste ganz von vorne anfangen. Die Erzieher in unserem Kindergarten fanden das wegen seines Charakters sehr gut und sie fanden auch gut, dass er nicht mit seinen alten Freunden aus der anderen Stadt eingeschult wurde. So musste er sich neu beweisen!

Es gibt doch nicht nur die Schuluntersuchung, sondern auch eine Schuleignungsuntersuchung? Jedenfalls war das bei uns so und wurde vom Gesundheitsamt durchgeführt. Dort wurde mein Sohn als schultauglich eingestuft....

Generell würde ich aber auf mein Gefühl vertrauen und hören was Dein Bauch sagt. Traust Du Deiner Tochter zu schon ein paar Stunden ruhig auf ihrem Popo zu sitzen oder meinst Du, dass sie lieber noch etwas spielen möchte??? Die lange Zeit die Schulbank zu drücken kommt ja schließlich noch früh genug!

Es ist sicherlich immer schwer einem Kind zu sagen, dass es noch etwas warten muss bis es in die Schule kommt, aber auch dafür wird sich dann ein Weg finden es ihr beizubringen!

Viele Grüße
Julia