HA weglassen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von piccolinchen 22.04.10 - 09:57 Uhr

Hi,

meine Maus hat zum Zufüttern Beba pre HA bekommen und seit sie abgestillt ist nur noch Beba pre HA .

Sie ist jetzt 15 Wochen alt und ich frage mich, ob ich nicht auf "normales" Beba pre (also ohne HA) umstellen kann.

Allergien haben wir alle an sich kaum. Ich eine Nickelallergie und ansonsten in der family leichter Heuschnupfen. Aber gegen letzteres wird HA sicher auch nicht helfen. Mara ist am Tag mehrmals an der frischen Luft (immer wenn der Hund Gassi geht ist sie natürlich dabei).

Was meint ihr? Kann ich umstellen oder lieber nicht?

Beitrag von nordseeengel1979 22.04.10 - 12:44 Uhr

Ich würd nicht einfach wechseln, sondern das mit dem Kinderarzt absprechen... was er dazu sagt.

Wieso willst Du denn mit der HA aufhören ? Wegen dem teureren Preis ????

Wir füttern auch PRE HA und zufrieden damit, aber bei uns ist auch ein sehr hohes Allergierisiko... und ich ürd alles machen um das Risiko zu minimieren.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010

Beitrag von piccolinchen 22.04.10 - 13:51 Uhr

Der Kinderarzt hat nie gesagt, dass sie HA braucht. Wir haben das einfach genommen, weil das Krankenhaus diese Nahrung hatte und ich etwas zum zufüttern brauchte und jetzt eben komplett Flasche.

Der günstigere Preis ist natürlich schon angenehm, soll aber nicht den Ausschlag zum Wechseln geben. Wenn ich weiß, dass HA für die Kleine besser ist, dann kriegt sie es. Nur weiß ich das eben nicht.

Am meisten frage ich mich nämlich, ob ich sie nicht gerade durch das HA zu sehr von "allem weghalte" und somit erst recht später Allergien hervorrufe, da bei usn ja wie gesagt kaum ein Risiko dazu besteht.

Zudem wird sie ja in wenigen Wochen ohnehin auch Brei dazu kriegen und da haben wir ja auch keine Allergie-Vorsorge in dem Sinne mehr. Und was Heuschnupfen angeht: wie gesagt, sie ist 2-3 mal an Tag an der Luft udn zeigt keinerlei REaktionen bislang. Und ich glaube auch nicht, dass dafür HA hilft.

Beitrag von tina4370 22.04.10 - 20:24 Uhr

Hallo, piccolinchen!

Ich bin zwar eine Stillmama, aber ich denke auch so wie Du (wenn kein Allergierisiko vorliegt, ist die HA nicht nötig).
Ich würde umstellen und zwar so, dass ich eine Mahlzeit nach der anderen ersetzen würde (also am ersten Tag die Mittagsflasche, am nächsten oder übernächsten auch die Nachmittagsflasche, usw.), um zu sehen, wie sie darauf reagiert und den Magen-Darm-Trakt nicht zu überfordern.

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09