ALG II Verlängern? und Arbeitsaufnahme Viele Fragen ^^

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rambutan08 22.04.10 - 10:33 Uhr

Hallo Zusammen,

bevor ich mich minutenlang auf eine Telefonwarteschleife einstellen muss, wollte ich kurz Fragen: :-P

1.
wie ist das mit dem ALG 2 bescheid wenn er ausläuft? muss man dann den neu beantragen?
Muss ich das Formular selbst abholen?
und wie heisst es?
Wann sollte man am besten das Formular abgeben, dass es keine Verzögerungen gibt?

2.
wenn man wieder anfängt zu arbeiten, wann sagt man der arge bescheid?
vorher oder wenn man schon angefangen hat zu arbeiten?
wie ist dass dann mit der zahlung von alg 2?
Gehalt würde ich am Monatsende bekommen aber ALG 2 bekommt man voraus.
da würde mir ja dann ein Monatseinkommen "fehlen"

bekomme ich es trotzdem und zahle es zurück, oder streichen sie mir das einfach? kann ich einen Antrag stellen?

vielen Dank!

LG rambutan

Beitrag von schwilis1 22.04.10 - 10:42 Uhr

Den Verlängerungsantrag kriegt man hier zugeschickt. ich hatte ihn anfang märz eingereicht, Ende April kam dann erst der Bescheid... Dank Elterngeld konnt ich die zeit aber gut überbrücken und nach mehrmaligen anrufen ging auch was voran.
Am besten du sagst SOFORT der Arge bescheid wann du wieder in arbeit bist, bzw sobald du den Vertrag unterschrieben hast.
dass dir dann ein Monat fehlt stimmt schon, aber bestimmt gibt es da dann Möglichkeiten dass man ein Darlehen oder ähnliches bekommt was man dann zurückzahlen kann.

Beitrag von schwilis1 22.04.10 - 10:44 Uhr

ach ja... bei mir lief ende märz das ALG 2 aus... deswegen folgeantrag. (sie sagen immer bearbeitungszeit sei 3 wochen, darauf verlassen würd ich mich nicht)

und! Vergiss die GEZ nicht. gleich einen Antrag mit auf Befreiung stellen sonst zahlst du evtl einen monat mehr. auch wenn du den Bescheid vom amt noch nicht hast

Beitrag von rambutan08 22.04.10 - 10:49 Uhr

danke für die antwort.

ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich in elternzeit bin.

ich habe der Arge gesagt, dass ich ende Juno wieder anfange bei meinen AG zu arbeiten. Tatsächlich wird es aber anfang July werden.

wenn bis mitte nächste woche nichts kommt, werde ich mal vorbei schauen.

das doofe ist auch noch, dass ich mit einer anwältin widerspruch auf meinen bescheid einglegt hatte. keine ahnung ob das einen Einfluss darauf hat #schwitz

Beitrag von goldtaube 22.04.10 - 10:58 Uhr

Nicht alle ARGEN schicken die Folgeanträge zu. Dazu sind sie nicht verpflichtet.

Beitrag von bambela86 22.04.10 - 10:44 Uhr

1) du bekommst einen neuen Leistungsbescheid
( Folgeantrag) zugeschickt und den füllst du einfach aus.
Wenn sich nichts geändert hat brauchst den nur abgeben.

2) solltest du eine Stelle gefunden haben musst es der Arge sofort mitteilen. Je nachdem wie du anfängst musst du dann an die Arge den Monat zurück zahlen.

hoffe konnte dir einiger maßen helfen

Beitrag von rambutan08 22.04.10 - 10:50 Uhr

vielen dank für die antwort!

Beitrag von goldtaube 22.04.10 - 10:59 Uhr

Nicht alle ARGEN schicken den Folgeantrag zu.

Beitrag von goldtaube 22.04.10 - 11:06 Uhr

1. Die ARGE ist nicht dazu verpflichtet dir einen Folgeantrag zu schicken. Es gibt ARGEN die den nicht zuschicken.
Manche ARGEN schicken den zu, oft aber nicht früh genug.
Manche ARGEN schicken den auch erst zu und dann irgendwann nicht mehr.
Du besorgst dir den Folgeantrag am Besten selber und zwar rechtzeitig. Du solltest ihn wenigstens 4 bis 6 Wochen vor Ablauf des Bescheides stellen.
Den Weiterbewillgungsantrag kannst du hier runterladen:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26642/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Allgemein/Formulare-Arbeitslosengeld-II.html

2. Am Besten teilst du es mit sobald du den Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Natürlich mit dem Hinweis, wann du dein erstes Gehalt bekommen wirst.
Angerechnet wird es in dem Monat in dem es zufließt. Wenn das Geld also im Laufe des Mai auf deinem Konto ist, wird es im Mai angerechnet.
Ggf. kann es also passieren, dass du einen Teil zurückzahlen musst.