Postiver Schwangerschafttest und nicht krankenversichert TeilII

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von feerosalie 22.04.10 - 10:38 Uhr

Bins nochmal.....

Nun die besagte Person arbeitet Schwarz noch als Bedienung nebenher und kann mit dem 400 Euro Job +
Schwarzgeld ein Zimmer in einer WG (150 Euro monatl.) leisten.

Und das mit den Ämtern wird schwierig....... Ihr Ansprüche sind gänzlich ausgebraucht!

Es ist wie es ist! Eine einzelne Kathastrophe!
Wenn man mehr mit der Mummu denkt als mit dem Verstand! Trotzdem habe ich die Frau gerne.

Lg von einer verzweifelten Freundin

Beitrag von mela05 22.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo liebe Fee,

wir kennen uns ja schon ;-)

erst mal wollte ich dir sagen, das du nicht extra noch einen Thread aufmachen brauchen sollen, zweitens das sie schwarz arbeitet ebenfalls nicht, wer weiß wer weiß...

Lg
Mela

Beitrag von feerosalie 22.04.10 - 10:54 Uhr

Hi Mela......


Wie get es dir. Wahrscheinlich hast du Recht. aber ein neuen Thread aufmachen erschien mir einfacher als die ganzen Mails zu beantworten und das mit dem Schwarzarbeit.....Hast ja Recht (kleinbeizugeb)

Wahrscheinlich sollte sie doch zum Arbeitslosengeld 2 beantragen gehen. aber lau ihrer Aussgae hat sie keine Anspruch darauf.


Lg Fee

Beitrag von jahleena 22.04.10 - 10:44 Uhr

Wenn man schwarz arbeitet ist man selber schuld.
Ich empfehle deiner Freundin damit aufzuhören, ALG 2 zu beantragen und sich krankenversichern zu lassen.
Und anschließend kann sie auf Jobsuche gehen, damit sie ihrem Kind was bieten kann.

Beitrag von bobderbaumeister 22.04.10 - 10:46 Uhr

Hallo
, Dann geht doch mal in ein Frauen haus, dort wird euch bzw deiner freundin sicher geholfen und tipps gegeben. Aus welcher stadt kommt ihr denn? Ist sie Ausländerin?
Alles gute, und es gibt ganz sicher irgendeine Lösung.

Lg Lina

Beitrag von mela05 22.04.10 - 10:46 Uhr

Ausserdem...

in letzter Zeit wird mittlerweile soooo viel auf Schwarzarbeit kontrolliert und wenn sie dann nioch schwanger ist und ist und gefasst wird oh je oh je...

Wie wäre es denn wenn sie dort wo sie schwarz arbeitet mal nachfragt ob sie ggbf. versichert werden kann, vllt als eine Teilzeitstelle arbeiten kann?? Wäre ja doch schon mal ein Anfang und sie wäre dann auf jeden Fall krankenversichert.

Beitrag von berry26 22.04.10 - 10:46 Uhr

"Und das mit den Ämtern wird schwierig....... Ihr Ansprüche sind gänzlich ausgebraucht! "

Wie kann man Hartz4 aufbrauchen??#kratz
Als "Arbeitslose" mit festen Wohnsitz steht ihr Hartz4 zu und darüber wird sie dann auch wieder krankenversichert.

Beitrag von feerosalie 22.04.10 - 10:50 Uhr

Ich weiss halt das was ich weiss! Und das mit dem Schwarzarbeiten macht sie erst seit ca 2. Moanten....grad weil sie keine Bewilligung bekommt!


Lg Fee

Beitrag von berry26 22.04.10 - 10:57 Uhr

wie gesagt, als Arbeitslose mit festen Wohnsitz steht ihr Hartz4 zu! Sowas kann man nicht aufbrauchen, denn das steht einem zu bis man wieder arbeitet. Wenn sie keine Bewilligung für ALGII bekommt, hat das dann andere Gründe aber die sollten sich ja klären lassen.

Also muss Sie ihren A... hoch kriegen und sich beim Amt melden! Dann ist alles wieder in Ordnung!

Beitrag von akak 22.04.10 - 10:51 Uhr

...na da soll sie mal die Mummu in Ruhe lassen und den Verstand einschalten: Am Besten einen Sozialarbeiter aufsuchen (Caritas etc.), Lage klären und dann wird alles gut. Alles Gute. Anke

Beitrag von obelix10031976 22.04.10 - 10:56 Uhr

Wenn sie keinen Anspruch auf Hartz 4 hat dann muss sie ja über dem Regelsatz in ihren Einkünften liegen. Ansonsten sollte sie schleunigst mal Widerspruch einlegen. Habe schon mehr als genug Erfahrung mit Hartz 4 und soviel kann gar nicht vorliegen das sie keinen Anspruch hat, außer halt sie verdient schon zuviel.

Beitrag von momodyali 22.04.10 - 11:27 Uhr

Ich kenne auch so ein Fall, der Mann hat gedacht die Schwangerschaft dauert ja 9 Monaten und er kann sein Frau erst ab 8 Monat KK versichert für den Geburt usw.

Was ist passiert, die Frau hat ein Blasensprung in die 27 SSW und hat in KH ein Kaiserschnitt bekommen, das Kind war in KH 3 Monaten lang, weil es halt zu früh geboren wurde und das ohne KKversicherung #klatsch.


Jetzt sind die getrennt, das Kind ist 12 jahre alt und die arme Frau hat ein Rechnung von KH in höhe von 52 000€#schock
bekommen.

Beitrag von mamemaki 22.04.10 - 13:35 Uhr

hi, habe den ersten treat nicht gelesen, aber kann mir vorstellen um was es geht.. ich kenne die gesetzeslage in deutschland nicht, kann mir aber nicht vorstellen dass es keine regelungen für schwangere gibt????

ich wohne hier in rumänien - nicht gerade als das reichste land europas bekannt. aber hier ist JEDE schwangere automatisch krankenversichert!