rotarix impfstoff verunreinigt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hundemutti 22.04.10 - 10:50 Uhr

ich impfe erstmal nicht gegen rotavirus.


http://www.vol.at/news/welt/artikel/auslieferungs-stopp-bei-baby-impfstoff-rotarix-wegen-verunreinigung/cn/news-20100331-04415187

Beitrag von yorks 22.04.10 - 11:03 Uhr

Also meine Ärztin hat mir das schon vor Wochen gesagt und sieht keine Bedenken. Sie hat mir das super erklärt warum es unschädlich ist. Rufe bei deinem KA an und lasse es dir auch erklären. Es ist kein Grund nicht zu impfen.

#blume

Sorry ich kann es dir nicht erklären, bin nicht vom Fach.

Beitrag von hundemutti 22.04.10 - 15:56 Uhr

hallo

wollte es nur weitergeben. ich habe nicht mit dem impfstoff impfen lassen, es gibt einen anderen impfstoff, er heisst rotartec und der ist nicht verunreinigt. mein mann, allgemeinarzt, hat mit dem hersteller des impfstoffes rotarix telefoniert.

mein kinderarzt impft auch lieber den anderen impfstoff. viele ärzte sind oft unterschiedlicher meinung.

Beitrag von yorks 22.04.10 - 15:59 Uhr

Na dann ist dein Mann doch direkt an der Quelle. ;-)

Ja von dem anderen Impfstoff hat mir die KÄ auch schon mal erzählt.

Beitrag von iceheart 22.04.10 - 11:06 Uhr

hallo,
meine hat letzte woche die 2. rotaimpfung bekommen ohne nebenwirkungen. wusste aber auch nichts vond er verunreinigung. aber wenn mal weiter liest steht drin das in 70 % von 100 im schweinefleisch die dosis viel höher ist und somit wenn man das kind schweinefleisch püriert es auch drin ist oder kann! der virus ist ungefährlich wird dort geschrieben. mein erstes kind bekam damals mit 10 monaten schweinefleisch.
muss jeder selber wissen ob er impfen lässt. meine große hatte rota mit 10 monaten und es war die hölle. kh aufenthalt und wir haben 3 wochen gebraucht um ihn los zu werden.

bin gespannt wann sie den virus entfernen können, weil man ja noch nicht weiß wie er da rein gekommen ist.

lg
kati

Beitrag von pechawa 22.04.10 - 12:23 Uhr

dazu kann ich nur sagen: Schweinefleisch isst man nicht roh! Und wie das Virus reingekommen ist? Wenn du dich mal informierst, wie Impfstoffe hergestellt werden, kannst du dir deins denken!

LG

Beitrag von pechawa 22.04.10 - 12:29 Uhr

Weißt du, Österreich hat sich zu einem Stopp der Verabreichung entschlossen, Frankreich und Spanien ebenfalls, die amerik. Gesundheitsbehörde hat ebenfalls von einer Verabreichung abgeraten - nur Deutschland nicht :-( Aber unsere Ärzte sind da ganz lässig, haben ja nichts zu befürchten, wenn eine Impfung Komplikationen mit sich bringt! Ich versteh's nicht, wie Eltern so blauäugig sein können und zulassen, dass ihre Kinder nach so einer Meldung mit dem Rotaimpfstoff geimpft werden :-(

LG

Beitrag von yorks 22.04.10 - 16:02 Uhr

Also ich kann dazu nur sagen, das meine KÄ mich aufgeklärt hat und Louis hat die Impfung gut vertragen. Es gab keine Probleme. Ist nun fast 4 Wochen her.

Jede sollte sich mit dem Kinderarzt dazu beraten. Eine Impfung von vornherein auszuschließen ist ja auch nicht sinnvoll. Es gibt zu dieser Impfung auch Alternativimpfstoffe wenn man das bevorzugen möchte.

Nur mal so zur Info. :-)