schatztruhe f. schatzsuche...tipps?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen28 22.04.10 - 11:10 Uhr

hallo!

sophie hat bald geburtstag und wir wollen eine schatzsuche veranstalten. dazu brauche ich ein paar tipps von euch:

a) wie markiert ihr den weg? mit kreide? gibt's aufgaben zwischendurch? oder gab's eine schatzkarte?

b) wie lang waren eure mäuse unterwegs?

c) was habt ihr als schatztruhe genommen? muss ich 9 schaufeln für 9 kinder organisieren oder kann ich auf die einladung schreiben, dass bitte jeder eine schaufel mitbringt?

d) was könnte der schatz sein? außer goldtalern (diese schokidinger), lolli-ringe & tattoos fällt mir nicht soviel ein.

vielen dank,

julia mit 2 mädels (fast 5 & fast 3) #freu

Beitrag von waldwuffel 22.04.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

wir hatten schon ein paar Schatzsuchen:

a)Kreide, Zettel, Luftballons

Zwischendurch gab es Stationen mit Aufgaben. Diese habe ich mit Nummern markiert.Bei den Kleinen gab es eher sportliche Aufgaben (10Kniebeuge, Hockstrecksprünge, Fangspiele,etc).Bei den großen gab es Rätsel.

Schatzkarte gab es auch. Ganz einfach etwas Krümelkaffee auflösen,Papier einpinseln und Rand abbrennen.Sieht sehr echt aus. Die Einladungen sahen dann auch so aus.

b)mit 5/6:so ca.eine Stunde

c)einen Karton, in dem mal eine Weinflasche war. In diversen Krims-Kram-läden gibt es aber auch richtige Schatzkisten für ca. 10€.Bei 2 Kindern lohnt sich das.

Bei uns wurde entweder mit den Händen gebuddelt (mehr Spaß!!!) oder die Kiste war im Baum/Keller versteckt.

d)Bei Mädels kommen Leuchtstäbe SEHR gut an.Dann gab es auch noch Aufkleber.

LG und VielSpaß

Beitrag von engelchen28 22.04.10 - 11:34 Uhr

heyyyy...da bin ich ja an einen profi geraten, klasse #freu! hast du in der schatzkiste ein buntes wirrwarr an sachen gehabt oder schon tütchen mit namen des jeweiligen kindes??

würdest du "bei jemandem klingeln und nach etwas fragen" mit einbauen? ich kann mich erinnern, dass ich mal als kind mit der geburtstagstruppe bei einer nachbarin klingeln und nach einem ei fragen sollte...!

ob man auch ein getränkepäckchen mit in die schatzkiste packen kann? ende mai könnte es sehr heiß sein...dachte so für den rückweg.

leuchtstäbe sind gut...werd' ich besorgen #freu.

danke!

julia

Beitrag von waldwuffel 22.04.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

Das mit dem klingeln hatten wir nicht, aber nur weil es organisatorisch nicht gepasst hat. Bei Fremden hätten meine Töchter NIE geklingelt;-) Von der Idee her finde ich das aber auch super.

Ich hatte die Sachen einzeln in der Kiste. Von den "größeren" Sachen jeweils eins und der Rest wurde von den Kindern selbst aufgeteilt. Hat bisher immer gut funktioniert.

Getränkepäckchen finde ich auch gut. Besonders im Sommer. Werde ich mir auch mal merken. Unsere Große hat im tiefsten Winter und die Kleine im Juli.

Naja, Schatzsuche kommt halt bei uns immer gut an.Da kommt man nicht aus der Übung.

Viel Spaß!!!

Beitrag von sky23hh 22.04.10 - 11:46 Uhr

Hallo ich hatte letztens auch eine Piratenparty. Ich hatte die schatzkarte schon vorhervorbereitet.Und habe auf jede einladung einen Teil aufgeklebt.Diesen mussten die Kinder zum Geburtstag mitbringen.( Einen 2 Plan zuhause haben fals ein Kind nicht Kommt). Diesen mussten sie dann zusammen Puzzeln. Auf dieser Schatztruhe war der Weg zum Verkrabenen schatz. Auf dem Weg dahin hab ich Briefe versteckt die ich dann vorgelesen habe Z.B. Liebe Piraten ein Pirat muss gleichgewicht Halten können. .... und sie mussten eine Kartoffel auf einen kochlöffel tragen.Wer die aufgabe geschFFT HAT. durfte einen Sandaushup mit der Schaufel machen.
Als Schatztruhe hatte ich eine Toastbrotbox. diese mit Servietten beklebt.
Inhalt war: Süsses Leuchtarmbänder( Knicklicht) Aufkleber, Tatoos, und selbstgebastelte Knauchbälle und kleine Windmühlen.
Hatte noch angesprühte Goldtaller trin. Mit der sich die kleinen dann "hochwertiges Essen" Kaufen Konnten. ( Fischstäbchen.
die kinder fandens gut. Hab halt auch für jeden eine Augenklappe gehabt (Schwarzer Moosgummi) und Kopftucher ( alte gardine schwarz gefärbt)
als zusatz durfte jeder noch einen Beutel anmalen in der sie den Schatz nach hause tranzportieren können.

Beitrag von bine080 22.04.10 - 11:56 Uhr

Hallo,
wir hatten vor 3Wo unsere 1. Schatzsuche :-) zum 4. Geburtstag .
Zu a) mit Kreide den Weg markiert,die Stelle,wo der Schatz vergraben war mit einem Kreuz aus Ästen markiert.Dazwischen gab es mehrere Zettel,die wir Erwachsenen vorgelesen haben mit Aufganben; zB:"Alle Piraten springen 3 von der Schaukel bis zum dicken Baum in kleinen Sprüngen (Müdemach-Programm:-p).

Zu B) insgesammt hat die Schatzsuche ca 20 min. gedauert

zu c) Wir haben nach langer Suche uns bei IKEA eine Durchsichtige Box (50x30cm) mit Deckel (ca.2,50€) gekauft, befüllt und dick mit Packpapier umwickelt+mit Edding Scharniere raufgemalt;-)
(mein Mann hat sie ca. 60cm tief im Sandkasten vergraben)

Wir hatten auch die Eltern gebeten,dass jedes Kind eine Schaufel mitbringt (aber im endeffekt haben alle mit den Händen gegraben,weil das ja soooooo viel schneller geht#kratz

zu d) Bei uns war drin: Heu (als Füllmaterial),Schockotaler, Plastikschlangen =waren der Hit und die Kinder waren den ganzen restlichen Nachmittag am Spielen! (bei Toys'r'us, 4Stk=1,59€)

Viel Spass,
lg,
Bine+pirat Florian *5.4.2006