Horrornacht - an einer Brustenzündung vorbei geschrammt...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von julia253 22.04.10 - 11:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,
man, bin ich heute fertig #gaehn
Gestern abend gegen 20 Uhr fing ich tierisch an zu frieren, meine Zähne klapperten ohne Ende, ich hatte mehrere Krämpfe in den Oberschenkeln und meine rechte Brust war plötzlich so hart, als würde sie gleich platzen.
Das war so schmerzhaft.
Hab dann abgepumpt, weil mein Kleiner schon im Bett war und fest geschlafen hat - aber es war wohl zu spät...

Habe dann mit Salatblätter gekühlt (Eisbergsalat, hatte weder Quark noch Kohl zu hause), und zur Nacht dann ohne BH ins Bett - die Auslaufsauerei war mir dann auch egal.

Hatte schon Angst, meinen Kleinen in der Nacht nicht versorgen zu können, denn es kamen auch noch Übelkeit und Schwindel dazu.
Bin dann irgendwann eingeschlafen - unter tausend Decken - und gegen 1 Uhr meldete sich mein Kleiner.
Gott sei dank ging´s mir dann schon besser, war zwar noch schwach, aber das Stillen klappte und ich fing tierisch an zu schwitzen #schwitz

Heute fühle ich mich ausgelaugt, die Brust fühlt sich an wie Muskelkater, aber sonst geht´s.
Werde den Tag über Quarkwickel machen und hoffen, das es keine Probleme mehr gibt.

Sorry, etwas lang geworden...
LG Julia + Luis (8 Wochen + 1 Tag)

Beitrag von femalix 22.04.10 - 11:24 Uhr

Hi,

na, dann haste hoffentlich das schlimmste überstanden.
Retterspitzumschläge helfen auch gut, falls Quark und Kohl mal nicht zur Hand sind (Flasche läßt sich prima länger lagern ).

Wünsch Dir weiter gute Besserung

LG

femalix

Beitrag von miepsis 22.04.10 - 11:44 Uhr

in der Klinik wurde mir erzählt, dass sie einfach ne pempers ins gefrierfach tun....und wenn die Brüste arg weh tun ne viertel stunde antauen lassen und dann rauf auf die Brust. soll super helfen, habs aber noch nciht aus probieren können...bei mir ist bishe rimme rnoch nicht genug Milch da, dass mein Zwerg satt wird.


aber viell. hilfts ja wirklich!
LG und gute Besserung!!

Beitrag von julia253 22.04.10 - 12:25 Uhr

Das teste ich aus!
Denn ne Windel habe ich ja immer da...
Danke!